Anzeige

Thomson Reuters: Steve Hasker löst Jim Smith als CEO ab

Steve Hasker Foto: Reuters

Der Informationskonzern Thomson Reuters wird künftig vom früheren Chef des Marktforschungsunternehmens Nielsen, Steve Hasker, geführt. Der Manager, der von der Hollywood-Künstlervermittlung Creative Artists Agency (CAA) kommt, wird zum 15. März Jim Smith als CEO ablösen.

Anzeige

Im Rahmen seiner neuen Funktion wurde Hasker auch in den Verwaltungsrat von Thomson Reuters berufen, wobei Smith als Direktor zurücktritt. „Dies ist der richtige Zeitpunkt, den Stab an die nächste Führungsgeneration zu übergeben“, wird der scheidende CEO Smith in einer Mitteilung des Unternehmens zitiert. Er wird Vorsitzender der Thomson Reuters Foundation und soll Hasker in einer Übergangsphase bis 2021 unterstützen.

Gemeinsam mit dieser und weiteren Personalien gab das Unternehmen bekannt, im vergangenen Jahr zum achten Mal in Folge die Gewinnprognosen erfüllt oder übererfüllt zu haben. Das organische Wachstum belaufe sich demnach auf vier Prozent. Konkrete Zahlen wurden nicht bekannt.

bek 

Anzeige