Anzeige

Reichelts Stellvertreter Christian Stenzel verlässt die „Bild“

Julian Reichelt und Christian Stenzel (rechts)

Nach 17 Jahren bei „Bild“ verlässt Christian Stenzel das Boulevardmedium und möchte sich künftig mit Partnern selbstständig machen. Der 36-Jährige hatte zuletzt als Stellvertreter von Chefredakteur Julian Reichelt gewirkt. Wer ihm nachfolgen wird, ist unklar.

Anzeige

Nicht einmal zwölf Monate sind vergangen, seit Christian Stenzel bei der „Bild“ zum Stellvertreter von Chefredakteur Julian Reichelt ernannt wurde. Damals hieß es, dass er sich in seiner neuen Position als „Chief of Staff“ vornehmlich um Management-Aufgaben sowie strategische Planungen und die Entwicklung der Marke kümmern wird. Nun verlässt Stenzel Axel Springer allerdings, wie „Horizont“ berichtet.

Springer bestätigte den Abgang am Dienstag. Demnach wird Reichelts Stellvertreter bei „Bild“ bereits Ende April aufhören. Das Medienhaus betonte, dass Stenzels Entscheidung mit dem derzeitigen Stellenabbau, von dem das Boulevardmedium ebenfalls betroffen ist, nichts zu tun habe.

Der 36-Jährige wolle sich vielmehr mit Partnern selbstständig machen. Wie der Branchendienst schreibt, soll er im Umfeld von Storymachine aktiv werden. Jene Agentur wurde unter anderem von Ex-„Bild“-Chef Kai Diekmann gegründet, dessen Büro Stenzel früher leitete.

Unklar ist derzeit, wer Stenzels Nachfolge antritt. Dies will Reichelt „zu gegebener Zeit“ entscheiden.

tb

Anzeige