Anzeige

Er ist dann mal weg: Amir Kassaei zieht sich komplett aus der Werbebranche zurück

Amir Kassaei

Amir Kassaei zieht sich nun endgültig aus der Werbebranche zurück, wie „Horizont“ vermeldet. Bereits im letzten Jahr hatte er sich als weltweiter Kreativchef von DDB zurückgezogen. Laut der Meldung werde er zum 30. April auch bei C14torce ausscheiden. Über seine Nachfolge ist noch nichts bekannt.

Anzeige

Der Abschied hatte sich bereits angekündigt. Schon bei seinem Rückzug bei DDB Deutschland hatte er durchscheinen lasse, sich bald komplett aus der Branche zurückzuziehen. Das war Anfang 2019. Schon damals habe er bei DDB weniger Aufgaben übernommen, um sich mehr auf sein Lieblingsprojekt C14torce und Seat kümmern konnte – zum 30. April soll aber auch damit Schluss sein.

In einem Statement, das „Horizont“ vorliegt, sagte Kassaei nun: „Ich hatte immer geplant, die Regentschaft zu übergeben, sobald wir das Seat-Geschäft vollständig integriert haben. Es war ein großes Privileg, mit so vielen talentierten Leuten zusammenzuarbeiten und von Seat beauftragt worden zu sein, diese besondere Agentur aufzubauen.“

Kassaei wird der Werbebranche wohl den Rücken kehren. Seinen Ausstieg hatte er bereits von langer Hand geplant, wie er in einem Interview bestätigte. Damit verliert die Branche einen ihrer kreativsten Köpfe, schärfsten Kritiker und einen absoluten Querdenker, der auch gerne mit seinen Aussagen polarisierte.

Obwohl sich die Werbewelt wahrscheinlich auch weiterhin auf kritische Töne vorbereiten sollte. Denn auf seinem Twitter-Account sagte er recht kryptisch: „Ich bin hier in den letzten Jahren zu abwesend gewesen und ich habe mir gedacht, das sollte ich ändern. Bleibt dran für eine Menge Gedanken zu verschiedenen Themen. Viel Spaß.“

lk

Anzeige