Partner von:
Anzeige

#trending: Thüringen

jens-newsletter-trending-meedia-optik.jpg

Tag für politisch interessierte Menschen. Die zusammen mit den Grünen kleinste Fraktion im thüringischen Landtag stellt nun den Ministerpräsident, gewählt von FDP, CDU und AfD. Falls die Bundes-CDU die Landes-CDU noch einfängt, wird der FDP aber kein einziger Partner für eine Regierungsbildung bleiben. Dann bliebe nur noch das, was "Der Postillon" bereits Ende Oktober als eine Option nannte: eine FDP-Minderheitsregierung, die über 5 von 90 Sitzen verfügt. Aus Satire würde Real-Satire.

Anzeige

#trending // Thüringen in den Medien

Auf den ersten 19 (!) Plätzen der nach Facebook- und Twitter-Interaktionen erfolgreichsten journalistischen Artikel des Tages fand sich am Dienstag nur das eine Thema: die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Ich kann mich nicht erinnern, dass ein einziges Thema schonmal so sehr die Social-Media-News-Charts eines Tages dominiert hat.

“Der Spiegel” landete dabei auf Platz 1: Der Artikel “Sensation in Thüringen – FDP-Mann Kemmerich zum Ministerpräsidenten gewählt” kam bis zum späten Abend auf 58.800 Interaktionen. Dahinter folgen die “Welt” mit “FDP-Politiker Kemmerich mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt” und 50.300 Reaktionen, noch einmal “Der Spiegel” mit “Thomas Kemmerich: Linken-Landeschefin wirft neuem Ministerpräsidenten Blumen vor die Füße” und 33.500, die “Süddeutsche Zeitung” mit dem Detlef-Esslinger-Kommentar “Neuer thüringischer Ministerpräsident: Kemmerichs Wahl ist eine Schande” und 28.800 Reaktionen, sowie “tagesschau.de” mit “Wahl in Thüringen: Kemmerich ist neuer Ministerpräsident” und 25.400.

#trending // Thüringen in der Politik

Die Resonanz auf die Wahl von Thomas Kemmerich ins Ministerpräsidentenamt war insbesondere bei den Politikern natürlich riesig. Vor allem die Tweets und Posts aus den Reihen der FDP und CDU waren dabei interessant. In der FDP gab es dabei zahlreiche Stimmen, die sich wesentlich deutlicher positionierten als Parteichef Christian Lindner. Eine der ersten war Vorstandsmitglied Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die twitterte: “Ich schätze Thomas #Kemmerich persönlich. Ich verstehe seinen Wunsch, #Ministerpräsident zu werden. Sich aber von jemandem wie #Höcke wählen zu lassen, ist unter Demokraten inakzeptabel & unerträglich. Es ist daher ein schlechter Tag für mich als Liberale.” 13.700 Likes und Retweets gab es dafür – der erfolgreichste Tweet aus Reihen der FDP.

Ebenfalls populär aus der FDP war der Tweet von Alexander Lambsdorff: “Man kann, ja soll in einer demokratischen #Wahl antreten. Aber man lässt sich nicht von @AfD-Faschisten wählen. Wenn es doch passiert, nimmt man die Wahl nicht an. Am besten für @KemmerichThL , #Thüringen und @fdp : Sofortiger #Rücktritt, schnelle #Neuwahlen” mit 11.000 Likes und Retweets. Die Meinungen in der Partei gehen aber weit auseinander. Ein Beispiel aus der anderen Richtung: Wolfgang Kubickis Facebook-Post: “Es ist ein großartiger Erfolg für Thomas Kemmerich. Ein Kandidat der demokratischen Mitte hat gesiegt. Offensichtlich war für die Mehrheit der Abgeordneten im Thüringer Landtag die Aussicht auf fünf weitere Jahre Ramelow nicht verlockend. Jetzt geht es darum, eine vernünftige Politik für Thüringen voranzutreiben. Daran sollten alle demokratischen Kräfte des Landtages mitwirken. Was die Verfassung vorsieht, sollte nicht diskreditiert werden” mit 4.900 Interaktionen.

Besonders drastisch war die Reaktion des liberalen Europaparlamentariers Guy Verhofstadt. Er zeigte Fotos von Kemmerich und Höcke, sowie Hitler und Hindenburg – und schrieb dazu: “What happened in #Thuringen is totally unacceptable. My response? Not in our name!” 12.500 Likes und Retweets waren die Folge.

In der CDU und CSU blieb es Social-Media-mäßig zunächst weitgehend ruhig. Offenbar wussten die meisten Politiker der Partei erstmal nicht, wie sie mit der Wahl umgehen sollten. Dorothee Bär gratulierte Kemmerich recht schnell, löschte ihren Tweet dann aber und bezeichnete ihn später als Fehler. Eine der ersten kritischen Reaktionen kam dann vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer mit seinem Tweet “Das ist kein guter Tag für #Thüringen. Die CDU in Thüringen hat nicht akzeptiert, dass sie die Wahl verloren hat & es keine Zusammenarbeit mit AFD geben kann. Genauso falsch war,dass sich Bodo Ramelow mit Unterstützung v. SPD & Grüne ohne parlament. Mehrheit zur Wahl gestellt hat“. Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer sammelte später 3.400 Likes und Retweets mit “Das Präsidium der @cdu ist einstimmig meiner Linie gefolgt: Keine CDU-Minister in einem “Kabinett Kemmerich”, keine Zusammenarbeit mit der AfD. Am besten sollten die Wählerinnen und Wähler in Thüringen erneut die Wahl haben” ein.

Der populärste Politiker-Tweet des Tages kam aber von Kevin Kühnert: Der SPD-Vize twitterte: “Der Tabubruch, der AfD zu echter Macht verholfen zu haben, wird nun für immer mit @CDU und @fdp verbunden sein. Die Masken sind gefallen. Es werden jetzt spannende Tage. Wachsamkeit ist das Gebot der Stunde” und sammelte damit mehr als 17.000 Likes und Retweets ein. Die Linke erinnerte an Christian Lindners Zitat nach dem Aus der Jamaika-Verhandlungen. Sie twitterte in FDP-Optik: “Lieber mit Faschisten regieren, als nicht regieren“. 12.000 Reaktionen in Form von Likes und Retweets gab es dafür. Auf Facebook lag Sahra Wagenknecht mit ihrem Post “Geht’s noch tiefer? CDU und FDP machen in Thüringen gemeinsame Sache mit AfD-Nazi Höcke, um Bodo Ramelow als Ministerpräsidenten zu verhindern. Der Wählerwille wird missachtet und ein Vertreter der kleinsten Partei Ministerpräsident, die es mit ein paar Tausend Briefwahlstimmen gerade so ins Parlament geschafft hatte. Ein trauriger Tag für die Demokratie!” vorn: 16.300 Likes & Co. gab es hier.

Die einzige Partei, die uneingeschränkt begeistert von den Geschehnissen in Thrüingen war, ist die AfD. Jörg Meuthen bezeichnete die Wahl als “ersten Mosaikstein der politischen Wende in Deutschland“, Tino Chrupalla schrieb: “Die demokratischen Kräfte von AfD, FDP und CDU stehen zusammen gegen eine antidemokratische rot-rot-grüne Linke” und Björn Höcke triumphierte: “Es ist uns tatsächlich gelungen! Mit etwas taktischem Geschick konnten wir die sicher geglaubte Wiederwahl Ramelows verhindern und die Machtphantasien der linken Parteien durchkreuzen.

Anzeige

#trending // Thüringen bei Journalisten, Satirikern, “Influencern”

Welch rieisiges Thema die Ministerpräsidentenwahl am Mittwoch war, zeigen allein diese Zahlen des Analyse-Tools Talkwalker: “FDP” kam in den 24 Stunden in 273.000 Tweets vor, “Thüringen” in 200.000, AfD in 168.000. Zum Vergleich: Der Hashtag des DFB-Pokal-Spiels zwischen Bayern München und Hoffenheim, #FCBTSG, erreichte am Abend keine 10.000 Tweets. Google verzeichnete zudem mehr als eine Million Suchanfragen rund um die Thüringen-Wahl.

Der erfolgreichste Tweet mit “Thüringen”, “FDP” und/oder “AfD” im Inhalt kam dabei nicht von einem Politiker, sondern vom ehemaligen Y-Titty-YouTube-Star Oğuz Yılmaz. Er twitterte ebenfalls eine Parodie auf Christian Lindners Spruch “Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren”. Yılmaz’ Version “Lieber mit Nazis regieren als gar nicht” kam auf 20.500 Likes und Retweets. Direkt dahinter folgt Jan Böhmermann mit 20.000 Reaktionen auf “Mit 73 Wählerstimmen über der 5-Prozent-Hürde gerade mal so überhaupt in den Landtag kommen, sich dann “aus Versehen” von Faschisten zum Ministerpräsidenten wählen lassen und der Bundesvorsitzende mimt hinterher taktierend den Machtlosen: die Christian Lindner-FDP ist am Ende.

Wie breit das Spektrum an Kritikern der Thüringen-Entscheidung unter den Journalisten war, zeigt u.a. die Tatsache, dass sowohl “Monitor”-Redaktionsleiter Georg Restle mit “Nichts gelernt: 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz, 75 Jahre nach dem Ende von Faschismus und nationalsozialistischer Schreckensherrschaft: „Bürgerliche“ Parteien paktieren in #Thüringen wieder offen mit Rechtsextremisten. Das ist mehr als nur ein Tabubruch” einen der erfolgreichsten Tweets veröffentlichte, als auch Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt mit “wer sich von einem widerwärtigen rechtsradikalen wie @BjoernHoecke zum ministerpräsidenten wählen lässt, hat schande über den liberalismus gebracht“.

Über die 10.000-Likes-und-Retweets-Marke kam auch YouTuber Rezo in seiner typischen Wortwahl: “Was habt ihr getan? Mit Faschisten gemeinsam Sachen auf die Beine stellen? Really? Ist das euer scheiß ernst? Bravo, FDP, bravo.” Marie von den Benken veröffentlichte ebenfalls einen der erfolgreichsten Tweets des Tages – mit einer anderen, fantasievollen Version der Geschehnisse: “Heute Nachmittag, in einem Paralleluniversum: „Herr Kemmerich, nehmen Sie die Wahl zum Ministerpräsidenten an?“ „Natürlich NICHT!“ – Donnernder Applaus – neuer Held der Demokratie geboren – FDP als unerschütterlicher Prellbock gegen Nazis und Antisemitismus gefeiert“. So mancher in der FDP wird sich wünschen, dass es genau so geschehen wäre.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: “Der Spiegel” – “Sensation in Thüringen – FDP-Mann Kemmerich zum Ministerpräsidenten gewählt” (58.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: “Der Spiegel” – “Thomas Kemmerich: Linken-Landeschefin wirft neuem Ministerpräsidenten Blumen vor die Füße” (8.800 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: “Lage der Nation – der Politik-Podcast aus Berlin” – “LdN175 Coronavirus, Bahn-Milliarden (Interview Sven-Christian Kindler), Mietendeckel, Wahlrechtsreform, Auschwitz-Gedenktag, Extremisten in der Bundeswehr

Google-SuchbegriffThüringen (1.000.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteThomas Broich (40.900 Abrufe am Dienstag) [ARD-Fußball-Experte]

Youtube-Video: Sky Sport HD – “Schalke ringt Hertha ohne Trainer nieder | Schalke – Hertha 3:2 n.V. | Highlights – DFB-Pokal

Song (Spotify): Joker Bra – “Baby” (887.400 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Böhse Onkelz – “Böhse Onkelz (Deluxe)” (Audio CD) [erscheint am 28. Februar]

DVD/Blu-ray (Amazon): “Downton Abbey – Der Film” (DVD)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: “Animal Crossing: New Horizons” (Nintendo Switch) [erscheint am 20. März]

Buch (Amazon): Marc-Uwe Kling – “Das NEINhorn” (Gebundene Ausgabe)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia