Yumpu.com – The next Generation of Digital Publishing.

Das innovative Online-Kiosk-System Yumpu.com sorgt seit einigen Monaten für Gesprächsstoff. Über Insides zum neuen Geschäftsmodell spricht Geschäftsinhaber Norbert Rom erstmals in einem Interview.

Der Visionär, Vordenker und Internet Entrepreneur Norbert Rom ist seit 20 Jahren eine feste Größe in der Online-Branche. Nun bringt er die Weiterentwicklung der ePublishing Plattform Yumpu.com auf den Markt und sorgt mit einem innovativen Online-Kiosk-System für Gesprächsstoff. Im Interview mit MEEDIA klärt er über Insides, das veränderte Konsumverhalten von Digital Natives und die logische Weiterentwicklung des bestehenden Geschäftsmodells auf.

adRom hat die i-magazine AG, die Mutter­gesellschaft von Yumpu, schon 2012 über­nommen – jetzt steht der Ausbau vom Self-Publishing-Tool für ePaper hin zum Online-Kiosk an. Warum gerade jetzt dieser Schritt?
ROM: Das Konsumverhalten in der Film- und Musikindustrie wurde in den letzten Jahren durch Flatrate-Modelle revolutioniert. Die Verlagswelt ist gerade dabei sich diesem Geschäftsmodell zu öffnen. Nutzung wird wichtiger als Besitz – gerade die „Digital Natives“ legen mehr Wert auf derartige Ange­bote. Durch das nutzungsunabhängige Kos­tenmodell einer Flatrate sinkt z. B. die Hemmschwelle mehr Inhalte auszuprobieren oder zu konsu­mieren. Durch die langjährige Erfahrung der i-magazine AG mit ePaper-Lesern und Publishern ist es möglich, die Reichweite bzw. den Traffic von YumpuPublishing für YumpuNews zu nutzen. Der neue Marktplatz schafft eine größere Sicht­barkeit für Verlagspublikationen als dies in einem transaktionsbasierten Kaufmodell möglich ist.

Was sind bisher die Erfahrungen mit Yumpu? Wer stellt dort bevorzugt Magazine und Medien ein, was wird besonders gerne gelesen und von wem?
ROM: Regierungen, Behörden, Universitäten, Verlage, aber auch führende Unternehmen aus unter­schiedlichsten Branchen, sowie Vereine nutzen den ePaper-Ser­vice. Auffallend ist dabei die überwiegende Nutzung von jüngeren Personen. Sehr beliebt sind White Label Web-Kioske. Die Auswertungen zeigt, dass die Leser­gruppe der 25- bis 44-Jährigen am stärksten vertreten ist, gefolgt von den 45-54-Jährigen. Mittlerweile greifen über 15 Mio. unique ePaper LeserInnen/Monat auf den Service zu. www.Yumpu.com belegt aktuell Platz 2.466 der Top-Webseiten/Welt, Platz 386 in DE (Alexa Ranking, November 2019).

Wie viele Nutzer hat Yumpu aktuell?
ROM: Yumpu.com verzeichnet ein jährliches Wachstum von über 100 %. Durchschnittlich 100.000 Neuregistrierun­gen/Monat und mittlerweile 3,6 Mio. regis­trierte Mitglieder weltweit – europaweit kon­statieren wir die größte ePaper-Leserschaft auf einer Plattform. Wir bedienen 120 Mio. e-Paper-LeserInnen/Jahr mit einer überwiegend jungen Leserstruktur. Unter den Herausgebern befinden sich ca. 24.000 Bildungs- und 26.000 Regierungseinrichtungen sowie ca. 1.200 Verlage.

Ist das Angebot profitabel?
ROM: Ja, der Service ist pro­fitabel und wächst kontinuierlich. 2019 konn­ten wir eine Steigerung von über 300 % ver­zeichnen. Besonders das Geschäft mit Verlagen entwickelt sich sehr positiv. Ab Ja­nuar 2020 steht das Angebot von Yumpu­News bereit und wir erhöhen massiv die Mar­ketinginvestitionen, um ein nachhaltiges Wachstum zu forcieren.

Es gibt bereits einige digitale Kioske. Wie wollen Sie sich von den Wettbewerbern abgrenzen, was wird der USP sein?
ROM: Wir sprechen die Sprache der Digital Natives und kennen ihre Bedürfnisse. Mehr als 50 % aller Yumpu-User gehören dieser Ziel­gruppe an und mit > 15 Mio. LeserInnen / Monat können wir dies auch belegen. Eine Zielgruppe, die den Verlagen etwas abhandengekommen ist, wo wir nun eine Brücke schlagen, um diese Lücke zu füllen. YumpuNews he­bt sich auch durch einfache Usability und zu­kunftsorientierte Features von Wettbewer­bern ab. Ein klares, minimalistisches Design, das die Publikationen in den Vordergrund stellt, verbunden mit einer intuitiven Hand­habung. Im Reader können Inhalte mittels Vorlesefunktion auch audiovisuell konsumie­rt werden. Das vektorisierte ePaper bietet Lesevergnügen in HD-Qualität. Ein wesentlicher Unterschied zu bereits be­stehenden Kiosken ist das Probeabo, welches registrierte Nutzer für einen bestimmten Zeitraum kostenlos nutzen können, um sich mit dem Angebot vertraut zu machen. Wir möchten neben den Zeitschriften und Maga­zinen auch Tageszeitungen im Sortiment der Premium Flatrate anbieten.

Wen haben Sie als Kooperationspartner für das digitale Kiosk-System schon an Bord? Welche Medien wird es dort zu lesen geben und was soll es kosten?
ROM: Bisher sind etwas mehr als 100 Verlage im deutschsprachigen Raum an Bord. Darun­ter auch Global Player. Die Zahl der Partner wächst täglich und wir sind mit weiteren Verlagen im Gespräch. Es wird zwei Abo-Model­le geben: YumpuNews: 9,97 Euro/Monat und YumpuNews+: 19,97 Euro/Monat.

Lesen Sie das komplette Interview: https://www.i-magazine.de/meedia-jahrbuch-interview/