Anzeige

In eigener Sache: Busch & Glatz übernimmt „Fischer’s Archiv“ und integriert es bei MEEDIA

Das Fachmagazin „Fischer’s Archiv“ wechselt den Besitzer. Mit Wirkung zum 1. Januar 2020 gehört die Marke zu Busch & Glatz, einem unabhängigen Medien- und Technologieunternehmen, zu dessen Portfolio etablierte Medienmarken wie MEEDIA, „Blickpunkt:Film“ und „MusikWoche“ zählen.

Anzeige

Verkäufer ist die ONEtoONE Media GmbH, ein Fachanbieter für Markenkommunikation. „Fischer’s Archiv“ wird im Zuge der Übernahme in das Angebot von MEEDIA integriert, bleibt aber als eigenständige Marke und Publikation erhalten.

Verleger Timo Busch: „‚Fischer’s Archiv‘ passt hervorragend zu dem, was wir mit MEEDIA vorhaben. Die Akquisition ist Teil unserer Strategie, MEEDIA breiter aufzustellen und künftig die Marketing- und Werbebranche journalistisch zu begleiten. Wir freuen uns sehr, dass wir ‚Fischer’s‘ Archiv bei uns ein neues Zuhause geben konnten.“

Matthias Oden (Chefredakteur & Managing Director, MEEDIA): „Seit mehr als zwanzig Jahren dokumentiert, katalogisiert und wertet ‚Fischer’s Archiv‘ exzellente Kampagnen aus. Wir werden diese tradierte Marke durch die Reichweite von MEEDIA nicht nur einer breiteren Zielgruppe zuführen können als bisher, sondern sie auch digital weiterentwickeln und zu einem festen Bestandteil unseres Angebots machen. Ziel ist es, aus ‚Fischer’s Archiv‘ ein leistungsstarkes Recherchetool für Kreative und Werbungtreibende zu machen.“

Johannes Jagusch (Gründer ‚Fischer’s Archiv‘): „Mit Busch & Glatz und MEEDIA haben wir genau den richtigen, neuen Eigentümer gefunden. Wir sind stolz auf unsere Aufbauarbeit und das, was wir erreicht haben. Wir sind sicher, dass ‚Fischer’s Archiv‘ unter dem Dach von MEEDIA die nächste Entwicklungsstufe erklimmt und wünschen dem neuen Team dafür alles Gute und viel Erfolg!“

MEEDIA ist Teil von Busch & Glatz. 

Anzeige