Partner von:
Anzeige

“Schlag den Besten” versagt zum Staffelstart komplett, ZDF-Doku “Ein Tag in Auschwitz” sehr erfolgreich im jungen Publikum

Elton moderiert “Schlag den Besten”
Elton moderiert "Schlag den Besten"

Bitterer Abend für ProSieben: Die erste von fünf neuen Folgen der Show "Schlag den Besten" blieb mit Mini-Publikum deutlich unter dem Sender-Normalniveau. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum stattdessen souverän RTLs "DSDS". Spannend: Prime-Time-Platz 2 ging bei den 14- bis 49-Jährigen an die ZDF-Doku "Ein Tag in Auschwitz".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Schlag den Besten” versagt zum Staffelstart komplett – mit nur 7% bei den 14- bis 49-Jährigen

Lag es am ungewohnten Sendeplatz am Dienstagabend? Die erste neue Folge von “Schlag den Besten” erreichte um 20.15 Uhr nur 560.000 14- bis 49-Jährige und einen miserablen Marktanteil von 7,0%. Damit landete die Show in den Tages-Charts nur auf Rang 18, noch hinter “In aller Freundschaft” und einer “37 Grad”-Doku des ZDF. Die erste Staffel der ProSieben-Show lief im August 2019 noch am gewohnten Show-Abend Donnerstag und holte dort zumindest Marktanteile von 9,8% bis 11,9%. Werte, die nun in unerreichbarer Entfernung sind.

2. “DSDS” gewinnt souverän die Prime Time – vor der sehr starken ZDF-Doku “Ein Tag in Auschwitz”

Prime-Time-Platz 1 ging im jungen Publikum also nicht an ProSieben, sondern an RTL: 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten “Deutschland sucht den Superstar” ein, der Marktanteil lag mit 19,2% in etwa auf Vorwochenniveau. In den Tages-Charts folgen mit “GZSZ” (1,57 Mio. / 20,8%), “RTL aktuell” (1,13 Mio. / 19,0%) und “Alles was zählt” (1,04 Mio. / 16,3%) drei weitere RTL-Programme. Spannender ist aber Platz 5 der Tages-Charts und gleichzeitig Rang 2 der Prime-Time-Wertung. Hier findet sich nämlich die sehr bewegende ZDF-Doku “Ein Tag in Auschwitz”: 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten sie ein, der Marktanteil lag mit 11,5% bei mehr als dem Doppelten des ZDF-Normalniveau des Jahres 2019 von 5,6%.

3. Sat.1 erfolgreich mit “Navy CIS”, RTLzwei mit “Armes Deutschland” und “Hartz und herzlich”

Anzeige

Zufrieden kann auch Sat.1 sein – zumindest mit der 20.15-Uhr-Zahl. Dort sahen 930.000 14- bis 49-Jährige “Navy CIS”, der Marktanteil lag bei guten 10,5%. Für “Navy CIS: L.A.” ging es im Anschluss aber auf mittelmäßigere 8,2% herab, für “Hawaii Five-O” um 22.10 Uhr auf unschöne 6,6%. Vox erzielte unterdessen blasse 6,0% mir “Hot oder Schrott”, steigerte sich aber mit einer weiteren Folge ab 22.15 Uhr auf 7,7%. Bei kabel eins gab es unbefriedigende 4,9% für “Der Diamantencop”, RTLzwei punktete mit 7,2% für “Armes Deutschland” und 8,0% für “Hartz und herzlich”.

4. ARD-Serien gewinnen im Gesamtpublikum, Auschwitz-Doku kommt auf mehr als 3 Mio. Zuschauer

Insgesamt hieß das populärste TV-Programm des Dienstags “In aller Freundschaft”: 4,92 Mio. Menschen sahen ab 21.05 Uhr im Ersten zu, der Marktanteil lag bei 15,9%. “Um Himmels Willen” erreichte vorher ähnliche 4,87 Mio. Zuschauer und 15,6%. Platz 3 ging an die ZDF-Vorabend-Serie “Die Rosenheim-Cops”, die 4,53 Mio. (16,0%) einschalteten. Die Doku “Ein Tag in Auschwitz” sahen immerhin 3,19 Mio. Leute, der Marktanteil von 10,2% lag aber unter dem im jungen Publikum. Eine Seltenheit für ein ZDF-Programm.

5. Neuer Rekord für “Marie Brand” bei zdf_neo

Grandiose Zahlen gab es am Abend auch für die zdf_neo-Krimi-Reihe “Marie Brand”: 2,82 Mio. Leute schalteten ab 20.15 Uhr ein – so viele wie noch nie für “Marie Brand” bei zdf_neo. Der Marktanteil lag bei herausragenden 9,1%, nur Das Erste, RTL und das ZDF waren um 20.15 Uhr noch populärer. Die zweite Folge des Abends, “Marie Brand und der schwarze Tag” erreichte ab 21.45 Uhr noch 2,14 Mio. Menschen und fast identische 9,2%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Natürlich will gerade das junge Publikum am besten den wöchentlichen Ausschwitzgedenktag. Man weiß dort zwar nicht was NSDAP oder Bergen-Belsen ist , aber Ausschwitz war der Renner beim jungen Publikum.
    Muss man die Erinnerung an den Holocaust mit solchem Schwachsinn ad absurdum führen, nur weil ein paar Idioten in Berlin und ihre antifaschistischen Straßenschläger diesen Wahnsinn täglich zum politischen Vorteil missbrauchen müssen?

  2. I have been following this one from a long time and expected a lot from this season but certainly it delivered nothing but dissatisfaction. Apart from the numbers and all, I just not loved the shows, it’s my opinion.

  3. ZDF-Doku “Ein Tag in Auschwitz” sehr erfolgreich im jungen Publikum

    Woher weiß man das? Die Zahlen stammen sicherlich vom ZDF, so nach dem Motto “meine Statistiken fälsch ich selbst”?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia