Partner von:
Anzeige

Sky: Bayern-Schalke lockt mehr Zuschauer als der gesamte Bundesliga-Samstagnachmittag

Bundesliga.jpg

Der Bundesliga-Hit des Wochenendes war in Sachen Sky-Zuschauerzahl eindeutig das eigentliche Spitzenspiel zwischen Bayern München und Schalke 04, das dann aber nicht gerade spannend wurde: 1,44 Mio. sahen es im herkömmlichen Fernsehen am Samstagabend. Interessant: Das waren mehr als sämtliche Spiele plus Konferenz drei Stunden vorher um 15.30 Uhr einsammelten.

Anzeige

Wie immer wurde das Freitagsspiel nicht bei Sky, sondern bei DAZN übertragen. Deren Zuschauerzahlen werden von der AGF nicht gemessen bzw. veröffentlicht, Borussia Dortmund und der 1. FC Köln fehlen also diesmal in unserer wöchentlichen Analyse.

Bei Sky ging es am Samstag um 15.30 Uhr los – mit fünf Partien, der Konferenz, aber ohne Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04. Immer, wenn das so ist, dann sehen unterdurchschnittlich viele Fans zu und dann dominiert die Konferenz das Quoten-Geschehen. So auch diesmal: 1,31 Mio. Seher sind einer der schwächsten Samstagnachmittags-Werte der bisherigen Saison, 940.000 Konferenz-Zuschauer hingegen einer der höchsten.

Die fünf Einzelspiele teilten sich die restlichen Fans wie folgt auf: 200.000 Leute entschieden sich für Frankfurt und Leipzig, 70.000 für Mönchengladbach-Mainz, jeweils 40.000 für Wolfsburg-Hertha und Freiburg-Paderborn, Schlusslicht war die Partie zwischen Union Berlin und dem FC Augsburg mit 30.000 Zuschauern.

Drei Stunden später gab es dann die Top-Quote des Wochenendes für das Topspiel des Wochenendes: 1,44 Mio. schalteten im herkömmlichen Fernsehen (Kneipenbesucher und Streamer wie immer aus technischen Gründen nicht mitgerechnet) das Match zwischen Bayern München und Schalke 04 ein. Am Sonntag schließlich gab es noch zwei eher unspektakuläre Zahlen: 550.000 Fans sahen Bremen-Hoffenheim, 520.000 Leverkusen-Düsseldorf.

In der von MEEDIA aus allen Sky-Zahlen errechneten Bundesliga-Tabelle bleibt vorn alles beim Alten: München führt vor Dortmund und Schalke. Dahinter überholte Frankfurt Mönchengladbach, auf 7 und 8, sowie 9 und 10 gab es weitere Plätzetäusche. Auf 11 machte die TSG Hoffenheim sogar drei Ränge gut, überholte den FC Augsburg, Union Berlin und den VfL Wolfsburg. Ganz hinten bleiben Leverkusen, Paderborn, Freiburg und Mainz.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2019/20
Anzeige

Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 18 1,12
2 2 Borussia Dortmund 15 0,96
3 3 Schalke 04 16 0,69
4 5 Eintracht Frankfurt 15 0,57
5 4 Borussia Mönchengladbach 15 0,55
6 6 Werder Bremen 18 0,51
7 8 1. FC Köln 15 0,47
8 7 Hertha BSC 16 0,47
9 10 RB Leipzig 18 0,47
10 9 Fortuna Düsseldorf 17 0,46
11 14 TSG Hoffenheim 14 0,37
12 11 FC Augsburg 17 0,36
13 12 1. FC Union Berlin 17 0,35
14 13 VfL Wolfsburg 17 0,34
15 15 Bayer Leverkusen 18 0,32
16 16 SC Paderborn 07 17 0,30
17 17 SC Freiburg 19 0,25
18 18 Mainz 05 16 0,22
Stand: 19. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden // Rohdaten-Quelle: AGF/GfK - Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 200.000 Frankfurt-Leipzig-Zuschauern 710.000, aus 30.000 Union-Augsburg-Sehern hingegen nur 110.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia