Partner von:
Anzeige

Medien-Woche: “Bei Wikipedia gibt es immer wieder Manipulationen”

medien_woche_neu.png
medien-woche

In unserem Podcast "Die Medien-Woche" sprechen Christian Meier von der "Welt" und Stefan Winterbauer von MEEDIA diesmal über den bemerkenswerten Auftritt von Roger McNamee auf Burdas DLD-Konferenz. Außerdem gibt es ein Interview mit "Welt"-Journalistin Christina Brause, die sich mit Fluch und Segen der Wikipedia befasst hat.

Anzeige

Sie können “Die Medien-Woche” bei   SpotifyiTunes und Soundcloud sowie bei Deezer, Audio Now  oder direkt per RSS-Feed anhören und abonnieren.

Feedback können Sie gerne an medien-woche@meedia.de oder medien-woche@weltN24.de senden. Viel Spaß beim Hören!

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wikipedia ist top bei Themen, welche die Naturwissenschaften betreffen und in vielen anderen Bereichen.

    Was allerdings Politik und Gesellschaft angeht, ist die Seite de facto unbrauchbar und verkommt teilweise sogar zur reinen Propagandashow.

    Ich habe dort noch nie etwas geschrieben, mir aber öfters Mal die Diskussionseiten zu bestimmten Themen angeschaut und damit war ich dann auch restlos bedient.

  2. Habe mal versucht, meinen eigenen, unbedeutenden Wikipedia-Eintrag zu korrigieren. Unter Klarnamen und mit Begründung. Ergebnis: Irgend ein Wichtigheimer macht die Änderung innerhalb von Minuten rückgängig. Kommentarlos und ohne Begründung. Aus demselben Grund, aus dem sich der Hund die Eier leckt – weil er‘s halt kann.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia