Anzeige

Buzzfeed baut eigene Vermarktung in Deutschland auf – und holt sich Verstärkung von Axel Springer

Alina Friede Foto: Buzzfeed

Das US-Unternehmen Buzzfeed baut eine eigene Vermarktung für den deutschen Ableger auf. Dafür kommt Alina Friede von Axel Springer, wo sie sich zuletzt um internationale Kunden gekümmert hat. Im Fokus sollen vor allem Native Advertising-Formate stehen.

Anzeige

Der deutsche Ableger von Buzzfeed baut eine eigene Werbevermarktung auf. Wie die US-Mutter möchte die Marke vor allem auf Native Advertising setzen. Verantwortlich dafür ist Alina Friede, die sich als Commercial Director um die Zusammenarbeit mit Werbekunden kümmern soll, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Bislang hatte das US-Unternehmen die deutsche Seite nicht aktiv vermarktet.

Die neue Vermarktungschefin Friede kommt von Axel Springer, wo sie zuletzt als Head of Sales Premium Division tätig war. In dieser Funktion hat sie sich um internationale Werbekunden gekümmert. Mark Rogers, General Manager Buzzfeed Europe, sagt zur Personalie: „Sie wird die Bekanntheit von Buzzfeed vor Ort steigern und Marken beraten, wie diese mit uns ihre Ziele erreichen. Ich bin gespannt auf ihre Ergebnisse.“ Friede wird die Vermarktung von Buzzfeed, Einfach Tasty und Buzzfeed News übernehmen.

Den deutschen Ableger von Buzzfeed gibt es seit Herbst 2014 mit Sitz in Berlin. Unter der Leitung von Chefredakteur Daniel Drepper hat sich das Portal mittlerweile auch einen Namen für investigativen Journalismus gemacht. 2018 gab es für eine Recherche über Erntehelfer in Südeuropa gemeinsam mit Correctiv den Nannen Preis.

tb

Anzeige