Anzeige

8,79 Mio. Zuschauer: erneute Top-Quote für die „Polizeiruf 110“-Ermittler Bukow und König

Anneke Kim Sarnau als Katrin König und Charly Hübner als Alexander Bukow im "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" © NDR/Christine Schroeder

Die beiden Rostocker Ermittler Bukow und König haben sich inzwischen zum klar erfolgreichsten „Polizeiruf 110“-Team entwickelt: Mit 8,79 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 24,5% gewannen sie den Sonntag auf „Tatort“-Niveau. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete nur „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ vor dem Krimi, um 20.15 Uhr hatte aber auch RTL keine Chance gegen Das Erste.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Wochenende wissen müssen:

1. „Polizeiruf“ gewinnt mit zweitbester Zuschauerzahl der jüngsten 12 Monate

8,79 Mio. Menschen schalteten den „Polizeiruf 110: Söhne Rostocks“ am Sonntagabend im Ersten ein. Der Marktanteil lag bei grandiosen 24,5%. Damit gewann der Krimi den Tag souverän vor der 20-Uhr-„Tagesschau“, die vorher 7,37 Mio. (21,7%) sahen, sowie dem ZDF-Film „Frühling – Genieße jeden Augenblick“, der mit 5,62 Mio. und 15,7% überzeugte. Tagsüber hatte das ZDF zudem Top-Quoten mit Biathlon geholt: 4,58 Mio. (29,8%) sahen ab 12.15 Uhr die Verfolgung der Damen, sogar 5,07 Mio. (29,2%) ab 14.30 Uhr die der Herren. Die 8,79 Mio. sind für den „Polizeiruf“ zudem die zweitbeste Zuschauerzahl der jüngsten 12 Monate. Nur im Oktober lief es mit 8,88 Mio. noch einen Tick besser – ebenfalls mit den Ermittlern Bukow und König.

2. „Ich bin ein Star“ klar erfolgreicher als vor einer Woche, „Die große Dschungelparty“ kann vorher aber nicht so recht überzeugen

Zu den Quoten-Giganten gehörte am Sonntag natürlich auch wieder „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“: Mit 5,02 Mio. Gesamt-Zuschauern gab es einen Marktanteil von 23,6% und die klare Marktführerschaft ab 22.15 Uhr, bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 2,37 Mio. Seher sogar 34,3% und dem Tagessieg vor dem „Polizeiruf 110“, der mit 2,00 Mio. und 18,0% überzeugte. Im Vergleich zum vergangenen Sonntag ging es bei allen vier Zahlen, also beiden Zuschauermengen und Marktanteilen weiter nach oben – ebenso im Vergleich zum entsprechenden zweiten Sonntag des Vorjahres. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die große Dschungelparty“ konnte vorher von solchen Zahlen aber nur träumen: 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr immerhin zu, insgesamt waren es 3,01 Mio. Die Marktanteile von 13,6% und 8,7% lagen leicht über dem RTL-Normalniveau, ein Mega-Erfolg war die Begleitshow aber nicht.

3. ProSieben dreht nach 23 Uhr mit der NFL auf, Sat.1 punktet vor 20 Uhr mit „The Biggest Loser“

Die beiden RTL-Konkurrenten ProSieben und Sat.1 holten ihre besten Marktanteile am Sonntag nicht in der Prime Time, sondern davor und danach. Bei ProSieben war es danach: Die beiden Conference-Finals der NFL erzielten vor allem nach 23 Uhr starke Zahlen. Das erste Quarter zwischen den Kansas City Chiefs und den Tennessee Titans kam ab 21.05 Uhr mit 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährigen noch auf solide 10,2%, das zweite ab 21.50 Uhr mit 1,13 Mio. schon auf 12,8%, das dritte ab 22.40 Uhr mit 910.000 auf 13,5% und das vierte Quarter ab 23.30 Uhr mit 790.000 verbliebenen jungen Zuschauern schließlich auf 17,9%. Das zweite Spiel zwischen den San Francisco 49ers und den Green Bay Packers kam in der Nacht auf bis zu 15,8%, allerdings blieben nur wenige Menschen so lang wach. Bei Sat.1 gab es den besten Marktanteil des Tages zwischen 17.25 Uhr und 19.55 Uhr mit 900.000 14- bis 49-Jährigen und 12,1% für „The Biggest Loser“, der Film „Verborgene Schönheit“ kam ab 20.15 Uhr mit 910.000 auf ordentliche 8,6%.

4. Katastrophenquoten für die „Promi Shopping Queen“-Wiederholung, für RTLzwei und kabel eins lief’s besser

Zu den großen Prime-Time-Verlierern gehörte auch an diesem Sonntag eine Wiederholung der Vox-Reihe „Promi Shopping Queen“: 270.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für blamable 2,9%. Mehr als doppelt so viele Prime-Time-Zuschauer verzeichneten RTLzwei und kabel eins: Bei RTLzwei kam „Männertag“ auf 670.000 14- bis 49-Jährige und 6,2%, bei kabel eins die „Trucker Babes“ auf ähnliche 630.000 und 6,0%. Die höchste Zuschauerzahl der drei Sender erreichte am Sonntag aber dennoch Vox: „Hot oder Schrott“ schalteten ab 19.10 Uhr 770.000 junge Menschen ein – 8,8%.

5. „Ich bin ein Star“ gewinnt den Freitag, „Tagesschau“ und Handball liegen am Samstag vorn

Am Freitag hatte „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ auch im Gesamtpublikum die Nase vorn: 5,45 Mio. sahen insgesamt zu, der Marktanteil lag bei 25,1%. Auch der Bundesliga-Auftakt zwischen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach kam da nicht heran, landete ab 20.30 Uhr im ZDF bei 5,40 Mio. und 18,0%. Ebenfalls mit mehr als 5 Mio. Zuschauern: ARD-Film „Viele Kühe und ein schwarzes Schaf“ mit 5,05 Mio. und 16,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der RTL-Dschungel haushoch: Mit 2,59 Mio. und 37,4% vor dem Fußball (1,24 Mio. / 14,7%) und „GZSZ“ (1,20 Mio. / 17,1%).

Der Samstag ging im Gesamtpublikum an das öfentlich-rechtliche Fernsehen: 6,87 Mio. (24,1%) schalteten um 20 Uhr die „Tagesschau“ im Ersten ein, 6,40 Mio. (20,7%) um 20.30 Uhr das Handball-EM-Spiel Kroatien-Deutschland im ZDF. Nur knapp an der 6-Mio.-Marke vorbeigeschrammt ist „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“: 5,96 Mio. Zuschauer entsprachen grandiosen 24,4%. Um 20.15 Uhr übersprang auch Das Erste noch die 5-Mio.-Marke: mit dem Film „Kryger bleibt Krüger“ und tollen Zahlen von 5,12 Mio. und 16,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte „Ich bin ein Star“ 2,76 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von 35,8%, der Handball folgte mit 2,02 Mio. und 22,8% auf Platz 2 der Tages-Charts.

Anzeige