Anzeige

Facebook stoppt Pläne für Werbung in Whatsapp – ganz ohne geht es aber doch nicht

Facebook hat seine Pläne zur Schaltung von Werbung in seinem Messenger-Dienst Whatsapp vorerst zur Seite gelegt. Dies berichtet das „Wallstreet Journal“ und beruft sich dabei auf einen Insider, der mehr über die Strategie verrät.

Anzeige

Das dafür zuständige Zuständige Team wurde in den vergangenen Monaten aufgelöst, der bereits fertige Programmcode wieder zurückgezogen. Doch auf gänzliche Werbefreiheit dürfen Nutzer nicht hoffen.

Weiterhin soll Reklame in Whatsapps Status-Postings eingeführt werden. Bereits vergangenen Mai hatte Facebook angekündigt, im Laufe des Jahres 2020 diese Werbeform zu starten.

Zur weiteren Monetarisierung will sich Facebook auf Whatsapp-Business konzentrieren und den Austausch zwischen Firmen und Verbrauchern ermöglichen. Auch so werde genug Geld zu verdienen sein, ohne zu viel Unmut bei den Privatnutzern zu schüren.

Whatsapp-Gründer wollten Werbekonzept nicht mittragen

Die Entscheidung bestätigt die beiden Gründer Jan Koum und Brian Acton, die Whatsapp 2018 wegen eines Streits um die Einführung von Werbung verlassen haben. Facebook hat Whatsapp 2014 für rund 22 Milliarden US-Dollar gekauft.

ih

Anzeige