Anzeige

Die Handball-EM knackt im Ersten erstmals die 6-Mio.-Marke und holt bei 14-49 über 20%

Das erste Hauptrunden-Spiel des deutschen Teams bei der Handball-EM hat dem Turnier einen neuen Rekord beschert: 6,07 Mio. Fans sahen den Sieg gegen Weißrussland ab 20.30 Uhr im Ersten. Gegen den „Bergdoktor“ reichte diese Zahl aber nicht, die ZDF-Serie siegte mit 6,79 Mio. Sehern. Bei den 14- bis 49-Jährigen war der Handball hingegen Marktführer – mit 1,83 Mio. und 20,3%. „Ich bin ein Star“ holte zwar noch mehr junge Zuschauer, aber eben erst nach Ende des Handball-Spiels.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Handball-EM holt neuen Turnier-Rekord, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es einen noch besseren Marktanteil als im Gesamtpublikum

6,07 Mio. Fans sahen also das 31:23 gegen Weißrussland im Ersten. Der Marktanteil lag bei tollen 19,7%. Sogar noch bessere 20,3% gab es für das Spiel bei den 14- bis 49-Jährigen, 1,83 Mio. aus dieser Altersgruppe sahen ab 20.30 Uhr zu. Das Match gegen Kroatien, das am Samstagabend vorentscheidenden Charakter für das eventuelle Weiterkommen des deutschen Teams haben könnte, wird nach dem Sieg gegen Weißrussland wohl noch bessere Zahlen erreichen. Es läuft am Samstagabend zu bester Sendezeit um 20.30 Uhr im ZDF.

2. „Der Bergdoktor“ siegt trotz starkem Handball – mit nur minimal weniger Zuschauern als vor einer Woche

Trotz der 6,07 Mio. Handball-Fans gewann die ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ den Donnerstag. Mit 6,79 Mio. Zuschauern lag sie nur 60.000 unter dem Wert der Vorwoche, das Stammpublikum der Serie hat also offenbar kaum Schnittmengen zur Handball-Fangemeinde. Der Marktanteil des „Bergdoktors“ lag bei 21,8%, vor einer Woche waren es 21,9%. 70.000 weniger waren es bei den 14- bis 49-Jährigen, hier entsprachen 900.000 Seher 10,0%. Sieben Tage zuvor sahen noch 970.000 die Serie – 11,3%. Das ZDF punktete am Donnerstag übrigens auch mit Sport: 2,85 Mio. sahen den Sprint der Herren beim Biathlon-Weltcup, das reichte um 14.25 Uhr für einen Marktanteil von 26,8%.

3. „Ich bin ein Star“ bleibt auf grandiosem Niveau, „Schwester, Schwester“ profitiert

Nach 22.15 Uhr hieß das populärste TV-Programm bei Jung und Alt auch am Donnerstag „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“: 4,60 Mio. Menschen sahen diesmal insgesamt zu, darunter 2,26 Mio. 14- bis 49-Jährige. Im Gesamtpublikum entsprach das einem Marktanteil von 23,8%, bei den jungen Zuschauern einem von  38,9%. Dort reichten die 2,26 Mio. Seher zudem auch wieder für den Tagessieg, insgesamt gab es Platz 5 für „Ich bin ein Star“. „Der Lehrer“ konnte gegen den Handball sein Vorwochenniveau hingegen nicht ganz halten: 1,40 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten um 20.15 Uhr für 15,8%. „Schwester, Schwester“ profitierte um 21.45 Uhr nach den 11,7% für die „Sekretärinnen“ offenbar etwas vom durch den Dschungel gesteigerten Interesse an RTL: 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 13,3%, vor sieben und 14 Tagen gab es noch 10,9% und 11,0%.

4. Vox besiegt mit „Dracula Untold“ ProSieben und Sat.1, „Rosins Fettkampf“ fällt auf neues Tief

Zu den Gewinnern des Abends zählt auch Vox: Immerhin 760.000 14- bis 49-Jährige schalteten um 20.15 Uhr „Dracula Untold“ ein, der Marktanteil lag bei starken 8,6%. Miserable Zahlen erzielten um 20.15 Uhr hingegen ProSieben und Sat.1: Für „Die Besten – Die 33 unglaublichsten Pannen aller Zeiten“ interessierten sich bei ProSieben nur 500.000, für den Sat.1-Film „Spy – Susan Cooper Undercover“ parallel dazu ebenfalls 500.000. Die Marktanteile von 6,0% und 5,9% sind klar zu wenig für die beiden Sender. RTLzwei kam mit „Extrem sauber“ um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr auf blasse 5,0% und 4,5%, kabel eins fiel mit „Rosins Fettkampf“ und nur noch 280.000 14- bis 49-jährigen Interessenten auf indiskutable 3,2% – ein neuer Minusrekord für die Reihe.

5. Super RTL mit „CSI: Miami“ stundenlang über 3%, RTLplus mit der „Stunde danach“ bei 8,7%

Einen erfolgreichen Abend erlebte auch Super RTL mit vier Folgen des Serien-Klassikers „CSI: Miami“: 160.000 bis 300.000 14- bis 49-Jährige sahen von 20.15 Uhr bis Mitternacht zu, die Marktanteile lagen bei 3,2% bis 3,7%. Sogar 8,7% erzielte RTLplus zu später Stunde ab 23.50 Uhr mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die Stunde danach“: 240.000 14- bis 49-Jährige sahen da noch zu. Insgesamt verfolgten sogar 750.000 den Talk zum Dschungelcamp, eine für RTLplus fulminante Zahl. zdf_neo kam um 20.15 Uhr mit „Helen Dorn“ unterdessen auf 970.000 Zuschauer und 3,1%, mit „Nachtschicht“ ab 21.45 Uhr auf 1,22 Mio. und 5,2%.

Anzeige