Anzeige

Das ZDF triumphiert mit „Nord Nord Mord“, Sat.1-„Nacktexperiment“ startet etwas verhalten

Julia Brendler, Oliver Wnuk und Peter Heinrich Brix (v.l.n.r.) in "Nord Nord Mord - Sievers und die tödliche Liebe" © ZDF/Manju Sawhney

Grandiose Zahlen für die ZDF-Reihe „Nord Nord Mord“: Mit 8,41 Mio. Zuschauern gewann die den Montag souverän und erzielte ihre beste Zuschauerzahl seit fast zwei Jahren. Vorher sahen bereits mehr als 5 Mio. Fans die Handball-EM im ZDF. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Ich bin ein Star“ den Montag, erneut mit einem besseren Marktanteil als 2019.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Nord Nord Mord“ siegt mit der besten Zuschauerzahl seit fast zwei Jahren

8,41 Mio. Menschen schalteten um 20.15 Uhr den ZDF-Krimi „Nord Nord Mord – Sievers und die tödliche Liebe“ ein, der Marktanteil lag bei 26,7%. Für Kommissar Sievers ist das die bisher beste Zuschauerzahl, denn noch mehr „Nord Nord Mord“-Seher gab es zuletzt im Januar 2018 beim Abschluss-Fall für Kommissar Clüver alias Robert Atzorn, der die Reihe damit verließ. Ebenfalls mehr als 20% erreichte das ZDF zwischen 18.15 Uhr und 20.15 Uhr mit der Handball-EM: 5,40 Mio. Fans sahen das Spiel zwischen Lettland und Deutschland, der Marktanteil lag bei 21,5%.

2. „Wer wird Millionär?“ mit mehr Zuschauern als der Dschungel, der beim Marktanteil allerdings erneut das Vorjahr toppt

Schärfster 20.15-Uhr-Konkurrent des ZDF war die RTL-Show „Wer wird Millionär?“ mit 4,53 Mio. Sehern und 14,8%. Wobei angesichts eines Abstands von fast 4 Mio. Zuschauern das Wort „scharf“ nicht wirklich passend ist. „Wer wird Millionär?“ verzeichnete damit aber auch 100.000 Zuschauer mehr als das folgende „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Die Dschungelshow kam mit 4,43 Mio. Sehern auf 24,7% und lag beim Marktanteil damit erneut über der entsprechenden Show des Vorjahres. Das Erste hatte mit der Doku „Organspende – Jetzt reden die Ärzte“ das klare Nachsehen: 1,84 Mio. sahen um 20.15 Uhr zu – sehr überschaubare 5,8%. „Hart aber fair“ kam im Anschluss auf minimal bessere 1,90 Mio. und 6,4%.

3. „Ich bin ein Star“ siegt im jungen Publikum, „No Body is perfect“ startet ordentlich, aber wenig sensationell

Bei den 14- bis 49-Jährigen belegt „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ den ersten Platz: 2,07 Mio. junge Zuschauer entsprachen einem Marktanteil von 38,2%, der damit wie im Gesamtpublikum über dem der entsprechenden Montags-Ausgabe des Vorjahres liegt. Die Zuschauerzahlen hingegen liegen jeweils unter dem 2019er-Wert, also haben am Montag generell weniger Menschen ferngesehen als vor einem Jahr. Mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,42 Mio. / 18,4%) und „Wer wird Millionär?“ (1,37 Mio. / 16,0%) folgen auch auf den Rängen 2 und 3 RTL-Programme. Sat.1 kam mit seinem „Nacktexperiment“ „No Body is perfect“ auf 840.000 14- bis 49-Jährige und 9,5%. Ein ordentliches Ergebnis für den Sender, doch angesichts des Themas hatte man sich wohl etwas mehr erhofft. ProSieben kam mit einer neuen „Young Sheldon“-Folge um 20.15 Uhr auf 1,04 Mio. junge Zuschauer und 11,7%, mit einer alten danach auf fast identische 1,02 Mio. und 11,8%.

4. Erfolgreicher Abend für Vox, RTLzwei und kabel eins – zumindest um 20.15 Uhr

Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga landeten um 20.15 Uhr allesamt über ihrem Normalniveau. Vox gelang das mit „Goodbye Deutschland!“ und 620.000 14- bis 49-Jährigen, sowie 7,3%. RTLzwei kam mit „Promis auf Hartz IV“ auf 570.000 junge Zuschauer und 6,6%, kabel eins mit „Terminator – Die Erlösung“ auf 550.000 und 6,5%. Gegen den Dschungel fielen dann aber alle drei Sender klar nach unten auf weniger als 5%.

5. Starke Zahlen für „Cobra 11“ auf Nitro und „Barnaby“ bei zdf_neo

Bis in die Tages-Top-50 der 14- bis 49-Jährigen schaffte es Nitro mit Wiederholungen von „Alarm für Cobra 11“. 320.000 junge Menschen sahen um 21.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei grandiosen 3,9%. Vorher gab es schon 260.000 und 2,9% und selbst gegen „Ich bin ein Star“ holten zwei weitere Folgen der Serie mit 220.000 und 170.000 14- bis 49-Jährigen Marktanteile von 3,6% und 3,8%. Im Gesamtpublikum schob sich wie immer „Inspector Barnaby“ weit nach vorn: 1,43 Mio. und 1,70 Mio. Menschen sahen die beiden Folgen ab 20.15 Uhr – 4,5% und 7,5%.

Anzeige