Anzeige

„Der Bachelor“ startet stark ins neue Jahr, ProSieben-Serie „The Passage“ dead on arrival

Der "Bachelor" 2020 Sebastian Foto: TVNOW

Licht und Schatten bei den Neustarts der großen Privatsender: Während RTLs „Bachelor“ mit 17,7% bei den 14- bis 49-Jährigen noch besser als im Vorjahr in die Staffel startete, muss sich ProSieben nach 5,8% bis 6,1% für die drei ersten Folgen der US-Serie „The Passage“ wohl schon Gedanken um das Absetzen machen. Tagessieger im Gesamtpublikum war der erfolgreiche ZDF-Zweiteiler „Das Mädchen am Strand“ – mit 6,18 Mio. Zuschauern und stolzen 19,8%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Der Bachelor“ startet stärker als im Vorjahr in die neue Staffel

1,55 Mio. 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Mittwochabend für die erste neue Folge des „Bachelors“ bei RTL. Die Kuppel-Soap erzielte damit einen starken Marktanteil von 17,7%. Damit lief es zum Auftakt besser als vor einem Jahr, als die erste Folge 16,0% erreicht hatte. 2018 allerdings startete „Der Bachelor“ mit 19,6%, 2017 mit 17,9%. Das Plus von 16,0% auf 17,7% spiegelt sich im Übrigen nicht in der Zuschauerzahl wieder: Dort ging es von 1,59 Mio. auf 1,55 Mio. herab. Ein erneutes Zeichen dafür, wie das junge Publikum dem linearen Fernsehen den Rücken kehrt: Marktanteilsgewinne bei schrumpfenden Zuschauerzahlen zeigen, dass am Mittwochabend insgesamt weniger 14- bis 49-Jährige ferngesehen haben als am entsprechenden Mittwoch des Januars 2019.

2. Katastrophaler Auftakt für die ProSieben-Serie „The Passage“

Desaströs lief der Abend für ProSieben: Die neue US-Serie „The Passage – Das Erwachen“, die dort nach nur einer Staffel mit zehn Episoden auch schon wieder abgesetzt wurde, stößt auch in Deutschland auf kein großes Interesse: Nur 520.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden ersten Folgen ab 20.15 Uhr, 400.000 ab 22.05 Uhr die dritte. Die Marktanteile lagen mit 5,8% und 6,1% meilenweit unter dem ProSieben-Normalniveau von 9,6% in den jüngsten 12 Monaten, in den USA würde man eine solche Performance als „dead on arrival“ bezeichnen. Die Serie ist in Deutschland schon nach den ersten Ausstrahlungen so gut wie tot, ProSieben wird sich Gedanken machen müssen, ob man am Prime-Time-Sendeplatz fest hält.

3. Gute Zahlen für „haarsträubende Hobbys“ bei Sat.1 und für „Die Wollnys“ bei RTLzwei

Deutlich besser als bei ProSieben lief es bei Sat.1 und auch bei RTLzwei: Sat.1 zeigte „111 haarsträubende Hobbys“ und lockte damit 840.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei guten 9,7%. Bei RTLzwei liefen ab 20.15 Uhr zwei Folgen der „Wollnys“: 670.000 und 650.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ebenfalls guten 7,4% und 7,6%. Ordentliche 6,0% gab es parallel dazu für den kabel-eins-Film „Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit“, den 490.000 14- bis 49-Jährige einschalteten. Miserabel lief es hingegen für Vox: „Law & Order: Special Victims Unit“ kam um 20.15 Uhr mit nur 300.000 jungen Zuschauern nicht über 3,3% hinaus.

4. „Das Mädchen am Strand“ gewinnt deutlich im Gesamtpublikum, „Rentnercops“ kommen mit Rekord zurück

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Mittwoch eindeutig „Das Mädchen am Strand“. Der ZDF-Krimi-Zweiteiler lockte zum Abschluss 6,18 Mio. vor die Geräte, der Marktanteil lag bei stolzen 19,8%. Damit hielt „Das Mädchen am Strand“ in etwa das Niveau vom Auftakt am Montag: Da sahen 6,27 Mio. zu, der Marktanteil lag bei 19,2%. Auf den weiteren Rängen folgen in den Tages-Charts Info-Programme: die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,07 Mio. Zuschauern, der „Brennpunkt: Machtprobe im Golf“ mit 4,96 Mio., das „heute journal“ mit 4,51 Mio. und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe des ZDF mit 4,47 Mio. Um 20.15 Uhr hieß der stärkste ZDF-Konkurrent „Alte Bande“: Der ARD-Film lief bei 4,14 Mio. Sehern – gute 13,3%. So gut wie nie lief es am Vorabend für die „Rentnercops“, die mit immerhin 2,73 Mio. Zuschauern und 10,9% in die neue Staffel gestartet sind. Besonders war der Tag im Ersten übrigens für Thilo Prückner – Hauptdarsteller bei den „Rentnercops“ und im Prime-Time-Film „Alte Bande“.

5. zdf_neo erfolgreich mit „Wilsberg“, Super RTL mit „Dr. House“

Erneut hat die Krimi-Reihe „Wilsberg“ zdf_neo starke Zahlen beschert: 1,34 Mio. und 1,54 Mio. Leute sahen ab 20.15 Uhr die beiden 90-Minüter, die Marktanteile lagen bei 4,3% und 6,7%. Mehr als 1,5 Mio. Menschen sahen auch die Regionalprogramme im WDR und NDR: 1,57 Mio. waren es um 19.30 Uhr bei den „Lokalzeiten“ des WDR Fernsehens, 1,52 Mio. bei den „NDR regional“-Magazinen im NDR Fernsehen. Im jungen Publikum noch erwähnenswert: Super RTLs „Dr. House“-Wiederholungen, die mit vier Folgen ab 20.15 Uhr 210.000 bis 280.000 14- bis 49-Jährige anlockten und damit 2,5%, 3,0%, 4,4% und 4,9% erzielten.

Anzeige