Partner von:
Anzeige

Ausbau der “Applike”-Strategie: Gruner + Jahr gründet neue Digital-Gesellschaft W.S.D.

Die Applike-Gründer Carlo Szelinsky (links) und Jonas Thiemann
Die Applike-Gründer Carlo Szelinsky (links) und Jonas Thiemann

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat das Hamburger Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr das Startup Applike in den vergangenen Jahren zu einer kleinen Ertragsperle im Digitalgeschäft ausgebaut. Jetzt will die Bertelsmann-Verlagstochter das Geschäftsmodell mit neuen Produkten und Anwendungen erweitern. Dafür hat Gruner die W.S.D Apps GmbH gegründet.

Anzeige

Vor vier Jahren entwickelten Jonas Thiemann und Carlo Szelinsky eine ungewöhnliche Geschäftsidee, um weltweit im Webgeschäft Fuß zu fassen. Sie bauten ein Startup auf, das das Nutzungsverhalten von Android-Usern analysiert und ihnen passende Apps – vor allem neue Spiele-Anwendungen – empfiehlt. Die Idee schlug ein. Denn die Nutzer ersparen sich hierdurch die Suche nach interessanten Apps im Web. Zugleich hilft das Anwendung auch den vielen App-Anbietern, neue User zu finden. Gruner + Jahr die Webentwicklung mit einem prägnanten Namen an den Markt: Applike.

Ertragsperle aus der Schanze

Still und heimlich hat sich das kleine Unternehmen mit einem eigenen Büro im Hamburger Schanzenviertel zu einer wichtigen Ertragsperle für das Hamburger Verlagsreich entwickelt. So ist Applike mit mehr als 50 Million Downloads eine der schnell wachsenden Applikation im Internetgeschäft und ist mittlerweile in mehr als 20 Ländern aktiv. Möglich machen dies mehr als 50 Applike-Mitarbeiter. G+J-Chefin Julia Jäkel hat sich mit dem Unternehmen viel vorgenommen. Sie will die Digitalsparte zu einem größeren Standbein ausbauen, um das Medienhaus vom kriselnden Printgeschäft unabhängiger zu machen.

Nun hat Gruner + Jahr eine weitere Stufe gezündet, um den Expansionskurs von Applike voranzutreiben. Kurz vor Weihnachten gründete das Unternehmen die W.S.D Apps GmbH. Geschäftsführer der neuen Firma sind G+J-CEO Julia Jäkel, Jonas Thiemann sowie Carlo Szelinsky. Als Geschäftszweck im Handelsregister wurde “der Aufbau von Unternehmen, Plattformen und Geschäftsmodellen im Bereich Mobile Apps” eingetragen. Fragt man bei der Öffentlichkeitsarbeit von Gruner + Jahr nach, hält sich man sich zu der Neugründung bedeckt. Eine G+J-Sprecherin sagt lediglich auf MEEDIA-Anfrage, dass man das “Geschäft mit Applike” weiter ausbauen werde. Nähere Einzelheiten will der Verlag zu einem späteren Zeitpunkt präsentieren.

Anzeige

“Next Big Thing”?

In der Branche wird seit geraumer Zeit spekuliert, dass Gruner + Jahr in naher Zukunft das Digitalgeschäft kräftig erweitern will. Neue Nahrung hierfür gab ein Interview, dass G+J-Digitalchef Arne Wolter im September der Fachzeitschrift “Horizont” gab. Dort sprach er davon, dass der Verlag an einer nächsten großen Firmenidee arbeite – einem “Next Big Thing”, jedoch blieb er hierzu weitere Einzelheiten schuldig. Vielleicht ist die jetzige Neugründung ja ein Baustein seines Expansionskonzepts.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia