Partner von:
Anzeige

Cover-Check: “Spiegel” versagt am Kiosk mit Whistleblower-Titel, der “stern” mit dem Thema Pflege

Covercheck_final.jpg

Die Magazin-Woche 47 war für "Spiegel", "stern" und "Focus" im Einzelhandel keine allzu erfolgreiche. Am ehesten kam noch der "Focus" an sein Normalniveau heran - u.a. mit einem "SUV-Special". "Spiegel" und "stern" verfehlten ihr Soll hingegen deutlich - mit Titeln zu den Themen Whistleblower und Pflege.

Anzeige

“Der Spiegel” fand mit seinem Heft 47/2019 in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen und anderen Pressehändlern laut IVW 147.833 Abnehmer – weniger als in den 32 Wochen zuvor. Tatsächlich landete das Heft nur rund 2.200 Einzelverkäufe über dem Alltime-Minusrekord der Ausgabe 14/2019, die damals auf einen Einzelverkauf von 145.632 Exemplaren kam. Das Titelthema “Im Dienst der Wahrheit – Von Watergate bis Trump: Macht und Tragik der Whistleblower” interessierte die potenziellen “Spiegel”-Käufer also offenbar nur bedingt. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des “Spiegels” liegt derzeit bei 169.800 Einzelverkäufen, der 3-Monats-Durchschnitt bei fast identischen 169.700. Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen erreichte die Ausgabe eine verkaufte Auflage von 689.781 Exemplaren, darunter 110.126 ePaper bzw. Spiegel-Plus-Kunden.

Auch für den “stern” ging es in Heft-Woche 47 fast auf ein neues Tief herab: 110.964 Einzelverkäufe liegen nur rund 2.700 über dem Minusrekord des Heftes 21/2019 mit damals 108.262. Auch der “stern” kam damit nicht an sein Normalniveau heran: Das liegt für die jüngsten 12 Monate bei 121.200 Einzelverkäufen, für die jüngsten drei Monate bei 121.900. Titelthema der Ausgabe war: “Ich bin für dich da! Vom Glück und Schmerz, sich um andere zu kümmern”. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 433.298 Exemplaren, inklusive 23.930 ePaper.

Anzeige

Am ehesten an seine Durchschnittszahlen kam der “Focus” heran: 51.607 Exemplare wurden im Einzelhandel abgesetzt, normal waren in den jüngsten 12 Monaten 54.800, in den jüngsten drei Monaten 50.500. Ausgabe 47 liegt damit zwischen diesen beiden Werten. Unklar ist, ob das Titelthema “Die Macht der Manipulation – Wie wir von Fake News und Lügen gesteuert werden” für die soliden Zahlen gesorgt hat – oder das 44 Seiten “SUV-Special”, das dem Heft beilag. Insgesamt erreichte das Heft einen Verkauf von 3451.932 Exemplaren, davon 49.558 ePaper.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia