Anzeige

„The Voice Senior“ endet als großer Flop, das ZDF holt mit „Weihnachten im Schnee“ die beste Sonntagabend-Zahl seit April

"The Voice Senior"-Siegerin Monika Smets © Sat.1 / André Kowalski

Die Sat.1-Show „The Voice Senior“ hat sich 2019 nicht für eine weitere Staffel empfohlen. Mit nur 500.000 14- bis 49-Jährigen und einem miserablen Marktanteil von 5,4% landete das Finale deutlich unter dem Sender-Normalniveau. Den Tagessieg holte sich bei Jung und Alt stattdessen der „Tatort“, starke Zahlen gab es auch für den ZDF-Film „Weihnachten im Schnee“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „The Voice Senior“ endet als großer Flop, Fortsetzung wohl ausgeschlossen

Nur noch 500.000 14- bis 49-Jährigen wollten also am Sonntagabend sehen, wer die 2019er-Ausgabe von „The Voice Senior“ gewinnt. Es war schließlich die Kandidatin Monika Smets. Der Marktanteil der Show lag damit bei 5,4% und damit deutlich unter dem Sat.1-Durchschnitt der jüngsten 12 Monate von derzeit 7,9%. Zudem sind die 5,4% ein erneuter Minusrekord für die Show-Reihe.  Nach 9,6%, 7,3% und 5,5% gab es nun nur noch 5,4%. Zum Vergleich: Die vier Folgen des Jahres 2018 kamen noch auf 13,1%, 10,6%, 9,2% und 9,7%. Eine weitere Staffel im Jahr 2020 scheint angesichts dieses Trends nahezu ausgeschlossen. Auch im Gesamtpublikum lief es kaum besser: 1,62 Mio. sahen das Finale am Sonntagabend – 5,7%. Immerhin lag der Marktanteil hier etwas näher am Sender-Normalniveau von inzwischen nur noch 6,0%.

2. Der „Tatort“ siegt, das ZDF überzeugt mit „Weihnachten im Schnee“ und „Terra X“

Die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Sonntag wieder „Tatort“. Nach der Niederlage des Münchner „Polizeirufs 110“ am vergangenen Sonntag, ließ „Borowski und das Haus am Meer“ diesmal nichts anbrennen: 8,24 Mio. Zuschauer entsprachen 23,8% und einem Vorsprung von fast 3 Mio. Sehern auf das zweitbeste Prime-Time-Programm des Abends. Das lief im ZDF und war ebenfalls erfolgreich: 5,28 Mio. Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr für „Weihnachten im Schnee“, der Marktanteil lag bei tollen 15,3%. Die 5,28 Mio. sind für den Sonntagabend-Sendeplatz zudem der beste Wert seit April. Am Vorabend hatten bereits 4,64 Mio. „Terra X: Sieben Kontinente – Ein Planet“ im ZDF gesehen – 15,5%.

3. Die „Office Christmas Party“ besiegt „Star Wars“-Wiederholung, doch beide verlieren gegen den „Tatort“

Auch im jungen Publikum siegte am Sonntag der „Tatort“: 2,10 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den ARD-Krimi, der Marktanteil lag bei 19,1%. Die nächsten Plätze der 20.15-Uhr-Wertung gehen hier nicht an das ZDF, sondern an ProSieben und RTL: Die Free-TV-Premiere der Komödie „Office Christmas Party“ schalteten bei ProSieben 1,31 Mio. (12,4%) ein, RTLs Wiederholung von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ kam auf 1,21 Mio. und 12,0%. Doch auch das ZDF landete im jungen Publikum über dem Normalniveau: Für „Weihnachten im Schnee“ entschieden sich 790.000 14- bis 49-Jährige – 7,2%.

4. Herausragende Zahlen für den Biathlon-Weltcup, ProSieben Maxx punktet wieder mit der NFL

Tagsüber erzielte Das Erste grandiose Quoten mit der stundenlangen Wintersport-Übertragung. Am besten lief es dabei wieder einmal für den Biathlon-Weltcup: Die Verfolgung der Damen sahen um 12 Uhr mittags schon 3,42 Mio. Fans, die Staffel der Herren ab 14.10 Uhr sogar 4,31 Mio. Die Marktanteile kletterten damit auf grandiose 23,9% und 25,7%. Doch auch die anderen Sportarten waren erfolgreich, zwischen 10.30 Uhr und 17.50 Uhr fiel Das Erste mit keiner Übertragung unter 15%. Auch im jungen Publikum war der Biathlon erfolgreich: mit 670.000 und 830.000 14- bis 49-Jährigen, sowie 15,3% und 16,2%. Fast bis in die Tages-Top-20 sprang auch wieder die NFL bei ProSieben Maxx: Bis zu 500.000 14- bis 49-Jährige sahen am Abend zu, die vier Viertel zwischen den Chicago Bears und den Green Bay Packers erzielten damit Marktanteile von 3,7% bis 4,8%.

5. „Miss Marple“ macht kabel eins diesmal nicht glücklich

Keine guten Quoten gab es am Sonntagabend für kabel eins: Nur 380.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für den Klassiker „Miss Marple: 16 Uhr 50 ab Paddington“, der dem Sender in den vergangenen Jahren fast immer tolle Quoten beschert hatte. Diesmal gab es nur einen schwachen Marktanteil von 3,5%. RTLzwei kam mit „Jumanji“ aus dem Jahr 1995 auf 540.000 junge Zuschauer und halbwegs solide 5,1%, Zahlen von Vox liegen aus technischen Gründen nicht vor. Im Gesamtpublikum noch erwähnenswert: die 870.000 Leute, die um 20.15 Uhr „Sagenhaft – Advent im Weihnachtsland“ im mdr Fernsehen einschalteten.

Anzeige