Anzeige

ProSiebens „Schattenmoor“ floppt, RTLs „Rütter reicht’s“ bricht ein, „Aktenzeichen: XY“ siegt

Caroline Hartig in "Schattenmoor"

Schwacher Mittwochabend für die beiden großen Privatsender RTL und ProSieben: Bei RTL stürzte die Show „Rütter reicht’s“ bei den 14- bis 49-Jährigen in Woche 2 auf miese 9,0%, ProSieben musste sich mit 7,8% für die Eigenproduktion „Schattenmoor“ zufrieden geben. Der Prime-Time-Sieg geht stattdessen bei Jung und Alt an „Aktenzeichen: XY“, bei 14-49 schob sich zudem Sat.1 vor RTL und ProSieben.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Schattenmoor“ floppt

Bitterer Abend für ProSieben: Der eigenproduzierte Mystery-Thriller „Schattenmoor“ kam bei seiner TV-Premiere nicht an das Sender-Normalniveau heran. Nur 650.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich ab 20.15 Uhr für den Film, der Marktanteil lag bei schwachen 7,8%. Insgesamt sahen 1,15 Mio. zu, die hier erreichten 4,1% liegen ebenfalls unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders, wenn auch etwas knapper. Auch bei den für ProSieben noch wichtigeren 14- bis 39-Jährigen reichten 420.000 Zuschauer und 9,6% nicht für den Sender-Durchschnitt. Die Begleit-Doku „Schattenmoor. Das Experiment: Vom Film in die Realität“ kam im Anschluss gar nur noch auf 260.000 14- bis 49-Jährige und 5,4%, krachte im Gesamtpublikum auf indiskutable 2,4%.

2. „Rütter reicht’s“ stürzt ab, Sat.1 punktet mit „Santa Clause 2“

Zu den Verlierern des Abends gehört auch RTL: Nach immerhin noch soliden 12,2% bei der Premiere vor einer Woche ging es für „Rütter reicht’s“ diesmal auf nur noch 9,0% herab. 770.000 14- bis 49-Jährige sahen noch zu, 230.000 weniger als vor einer Woche. „stern TV“ kletterte danach mit 630.000 immerhin noch auf 12,8%. Stärkster Privatsender war um 20.15 Uhr Sat.1: 930.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für den Klassiker „Santa Clause 2“, der Marktanteil lag bei starken 11,0%.

3. „Aktenzeichen XY“ gewinnt den Tag im Gesamtpublikum und die Prime Time bei den jungen Zuschauern

Sämtliche Privatsender mussten sich um 20.15 Uhr – auch bei den 14- bis 49-Jährigen – dem ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“ geschlagen geben: 1,07 Mio. junge Menschen schalteten es ab 20.15 Uhr ein, der Marktanteil lag bei tollen 12,1%. Insgesamt erkämpfte sich die Sendung erwartungsgemäß den Tagessieg – mit 5,03 Mio. Zuschauern und 17,0%. Das Erste landete mit „Der König von Köln“ bei 3,70 Mio. und ordentlichen 12,5%, die Begleit-Doku „Der Milliarden-Maurer vom Rhein“ erreichte 3,29 Mio. und ähnliche 12,3%.

4. „Rampensau“ wird zum Vox-Flop, kabel eins erfolgreich mit „Die letzte Festung“

Wohl endgültig zum Misserfolg wird die Serie „Rampensau“ für Vox. Nachdem sie am 20. November noch mit guten 7,8% und 8,1% bei den 14- bis 49-Jährigen gestartet war, eine Woche später noch 7,2% und 7,3% erreichte und in Woche 3 dann nur noch 5,6% und 7,0%, gab es für die Folgen 7 und 8 nun nur noch miserable 4,5% und 4,8%. 390.000 und 420.000 14- bis 49-Jährige sahen zu. Bei RTLzwei bleibt „Dr. Dago – Held der Kinderklinik“ ein Flop, diesmal mit 320.000 jungen Zuschauern und 3,7%. „Wir werden Hebamme!“ erreichte im Anschluss nur 290.000 und 3,4%. Erfolgreicher war kabel eins mit 490.000 und 6,1% für „Die letzte Festung“.

5. Sky verpasst mit der Champions League die Mio.-Marke, starke Krimis bei zdf_neo

Wie am Dienstag kein siebenstelliges Publikum begrüßte Sky am Mittwochabend zur Champions League: 960.000 Fans sahen ab 21 Uhr zu – 3,7%. Die Konferenz kam dabei auf 470.000 Seher, der Sieg des FC Bayern gegen Tottenham auf 490.000. Grandiose Zahlen gab es unterdessen wieder für „Wilsberg“ und „Ein starkes Team“ bei zdf_neo: „Wilsberg“ schalteten 1,94 Mio. (6,5%) ein, „Ein starkes Team“ danach 1,78 Mio. (8,0%).

Anzeige