Anzeige

Überraschender Prime-Time-Sieg für Sat.1 und „Navy CIS“, denn „Bachelor in Paradise“ bleibt 2019 ein Flop

"Navy CIS" © 2018 CBS Broadcasting, Inc.

Die inzwischen 16. Staffel der US-Serie „Navy CIS“ ist bei Sat.1 mit einem schönen Erfolg zu Ende gegangen: 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem Staffel-Finale einen tollen Marktanteil von 11,6% und sogar den Prime-Time-Sieg. „Bachelor in Paradise“ hing bei RTL hingegen parallel dazu erneut unter der 10%-Marke fest, kam nicht über 9,8% hinaus. Sieger im Gesamtpublikum: „In aller Freundschaft“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Überraschender Prime-Time-Sieg für Sat.1 und „Navy CIS“

Sage und schreibe Folge 378 der US-Krimi-Serie „Navy CIS“ lief am Dienstagabend bei Sat.1. Und sie war zumindest in den jüngsten Jahren die erfolgreichste: 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei 11,6%. Da kein anderes Programm am Dienstag ab 20.15 Uhr die Mio.-Marke im jungen Publikum knacken konnte, erkämpfte sich „Navy CIS“ sogar den Prime-Time-Sieg. Der größere Teil der 14- bis 49-jährigen „Navy CIS“-Seher war dabei übrigens weiblich: Hier gab es mit 620.000 Zuschauerinnen sogar einen Marktanteil von 12,1%. Bei den Männern gleichen Alters entsprachen 440.000 10,9%. „Navy CIS: L.A.“ fiel um 21.15 Uhr dann aber mit 780.000 14- bis 49-Jährigen auf 9,1%, „Hawaii Five-O“ kam um 22.15 Uhr nur noch auf 500.000 und 7,6%.

2. „Bachelor in Paradise“ bleibt ein Flop, ProSieben halbwegs solide

Der Prime-Time-Sieg für „Navy CIS“ kam auch dadurch zustande, dass die RTL-Kuppel-Soap im linearen Fernsehen 2019 ein Flop bleibt. Diesmal sahen nur 870.000 14- bis 49-Jährige zu, der Marktanteil hing bei 9,8% fest. ProSieben folgt direkt dahinter – mit halbwegs soliden Werten von 840.000 und 9,5% für „Galileo Big Pictures“. „Uncovered“ erreichte mit einer neuen Folge im Anschluss 570.000 14- bis 49-Jährige und einen ähnlichen Marktanteil von 9,4%. Den Tagessieg holte sich im Übrigen dennoch RTL, denn die Vorabend-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ lockte mit 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen (18,0%) mehr junge Zuschauer als sämtliche Prime-Time-Programme.

3. „Herrlich ehrlich“ hängt klar unter dem Vox-Normalniveau fest und hat keine Chance gegen RTLzwei und kabel eins

Zu den Verlierern des Abends gehört neben RTL auch Vox: Die neue Show „Herrlich ehrlich“ erreichte mit ihren Ausgaben 3 und 4 nur 450.000 und 490.000 14- bis 49-Jährige, sowie Marktanteile von 4,9% und 5,8%. Zu wenig. Deutlich besser lief es für RTLzwei und kabel eins: „Armes Deutschland – Deine Kinder“ bescherte RTLzwei um 20.15 Uhr mit 710.000 jungen Zuschauern stolze 8,0%, „Hartz und herzlich“ erzielte danach sogar 8,2%. Bei kabel eins kam „E-Mail für Dich“ mit 690.000 14- bis 49-Jährigen ebenfalls auf 8,0%, „Ghost – Nachricht von Sam“ war ab 22,45 Uhr mit 7,8% ähnlich erfolgreich.

4. Das Erste dominiert im Gesamtpublikum, das ZDF schwächelt

Die erfolgreichsten drei Programme des deutschen Fernsehens liefen am Dienstag unterdessen allesamt im Ersten: Serien-Dino „In aller Freundschaft“ gewann wieder einmal den Tag, diesmal mit 5,08 Mio. Zuschauern und stolzen 17,2%. Dahinter folgen „Tierärztin Dr. Mertens“ mit 4,66 Mio. und 15,4%, sowie die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,23 Mio. und 14,4%. Stärkster ARD-Konkurrent war die 19-Uhr-„heute“-Sendung des ZDF mit 4,15 Mio. und 17,2%. In der Prime Time hatte das ZDF hingegen nicht viel zu melden: „ZDFzeit“ und „Frontal 21“ blieben mit 1,84 Mio. und 1,93 Mio. Sehern bei schwachen Marktanteilen von 6,1% und 6,5% hängen. Das ZDF landete damit auch noch klar hinter „Navy CIS“, das um 20.15 Uhr mit 2,63 Mio. Fans tolle 8,7% erzielte.

5. zdf_neo und 3sat holen grandiose Quoten mit Krimis

Weit vor das ZDF setzte sich um 20.15 Uhr auch der Ableger zdf_neo: 2,37 Mio. Krimifans entschieden sich dort für „Kommissarin Heller“, der Marktanteil lag bei grandiosen 7,9%. „Die Chefin“ hielt im Anschluss ab 21.45 Uhr noch 1,58 Mio. Menschen bei zdf_neo, erzielte damit ebenfalls starke 6,4%. Eine der besten Zuschauerzahlen des bisherigen Jahres erreichte auch 3sat um 20.15 Uhr – und das auch mit einem Krimi“: 1,19 Mio. Leute schalteten „Hattinger und der Nebel – Ein Chiemseekrimi“ ein, der Marktanteil lag mit 4,0% meilenweit über dem 3sat-Normalniveau.

Anzeige