Anzeige

#trending: Marie Fredriksson, „Ghostbusters: Afterlife“

In dieser Woche erscheint unser „MEEDIA Jahrbuch 2019“. Sie werden die Werbung dafür auch im #trending-Newsletter sicher schon gesehen haben. Da ich aber auch persönlich überzeugt von dem Werk bin – nicht nur, weil ich eine lange Analyse zum Stand der deutschen Medienbranche(n), die Methodik zu unseren „Macher des Jahres“-Rankings und ca. 20 Seiten mit Tabellen, Charts und Statistiken beigesteuert habe, möchte ich es Ihnen auch nochmal persönlich ans Herz legen. Viel Buch für wenig Geld.

Anzeige

#trending // Marie Fredriksson

Am Dienstag gab es in den sozialen Netzwerken hierzulande ein dominierendes Thema: den Tod der Roxette-Sängerin Marie Fredriksson, die mit 61 Jahren an ihrer langjährigen Krebs-Erkrankung verstarb. Auf den ersten neun Plätzen der journalistischen Artikel mit den meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen fanden sich ausschließlich Todesmeldungen und Nachrufe auf Marie Fredriksson.

Die größte Resonanz gab es dabei auf den „Focus Online“-Text „Sie erlag dem Krebs – Roxette-Sängerin Marie Fredriksson stirbt mit 61 Jahren„, der 87.900 Likes, Reactions, Shares und Kommentare einsammelte. Ein großer Erfolgsfaktor waren dabei die zahlreichen populären „Focus Online“-Facebook-Pages. Von „Focus Online Wissen“ bis „Focus Online Finanzen“ wurde die Fredriksson-Todesmeldung breit gestreut. So kam sehr schnell eine große Reichweite zustande, bei der dann auch viele Interaktionen abgefallen sind. Auch wenn das Thema mit den Rubriken „Wissen“ oder „Finanzen“ nur bedingt etwas zu tun hatte.

Auf den weiteren Plätzen der Social-Media-News-Charts folgen „Promiflash“ mit 79.100 Interaktionen für „Eilmeldung: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot„, „Bild“ mit 76.300 für „Marie Fredriksson – Roxette-Sängerin ist tot„, „Welt“ mit 56.900 für „Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben„, „Spiegel Online“ mit 56.700 für „Mit 61 Jahren: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot“ und „ntv“ mit 47.400 für „Musik-Welt trauert: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot„.

#trending // Marie Fredriksson

Am Dienstag gab es in den sozialen Netzwerken hierzulande ein dominierendes Thema: den Tod der Roxette-Sängerin Marie Fredriksson, die mit 61 Jahren an ihrer langjährigen Krebs-Erkrankung verstarb. Auf den ersten neun Plätzen der journalistischen Artikel mit den meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen fanden sich ausschließlich Todesmeldungen und Nachrufe auf Marie Fredriksson.

Die größte Resonanz gab es dabei auf den „Focus Online“-Text „Sie erlag dem Krebs – Roxette-Sängerin Marie Fredriksson stirbt mit 61 Jahren„, der 87.900 Likes, Reactions, Shares und Kommentare einsammelte. Ein großer Erfolgsfaktor waren dabei die zahlreichen populären „Focus Online“-Facebook-Pages. Von „Focus Online Wissen“ bis „Focus Online Finanzen“ wurde die Fredriksson-Todesmeldung breit gestreut. So kam sehr schnell eine große Reichweite zustande, bei der dann auch viele Interaktionen abgefallen sind. Auch wenn das Thema mit den Rubriken „Wissen“ oder „Finanzen“ nur bedingt etwas zu tun hatte.

Auf den weiteren Plätzen der Social-Media-News-Charts folgen „Promiflash“ mit 79.100 Interaktionen für „Eilmeldung: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot„, „Bild“ mit 76.300 für „Marie Fredriksson – Roxette-Sängerin ist tot„, „Welt“ mit 56.900 für „Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben„, „Spiegel Online“ mit 56.700 für „Mit 61 Jahren: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot“ und „ntv“ mit 47.400 für „Musik-Welt trauert: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot„.

#trending // Marie Fredriksson

Am Dienstag gab es in den sozialen Netzwerken hierzulande ein dominierendes Thema: den Tod der Roxette-Sängerin Marie Fredriksson, die mit 61 Jahren an ihrer langjährigen Krebs-Erkrankung verstarb. Auf den ersten neun Plätzen der journalistischen Artikel mit den meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen fanden sich ausschließlich Todesmeldungen und Nachrufe auf Marie Fredriksson.

Die größte Resonanz gab es dabei auf den „Focus Online“-Text „Sie erlag dem Krebs – Roxette-Sängerin Marie Fredriksson stirbt mit 61 Jahren„, der 87.900 Likes, Reactions, Shares und Kommentare einsammelte. Ein großer Erfolgsfaktor waren dabei die zahlreichen populären „Focus Online“-Facebook-Pages. Von „Focus Online Wissen“ bis „Focus Online Finanzen“ wurde die Fredriksson-Todesmeldung breit gestreut. So kam sehr schnell eine große Reichweite zustande, bei der dann auch viele Interaktionen abgefallen sind. Auch wenn das Thema mit den Rubriken „Wissen“ oder „Finanzen“ nur bedingt etwas zu tun hatte.

Auf den weiteren Plätzen der Social-Media-News-Charts folgen „Promiflash“ mit 79.100 Interaktionen für „Eilmeldung: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot„, „Bild“ mit 76.300 für „Marie Fredriksson – Roxette-Sängerin ist tot„, „Welt“ mit 56.900 für „Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben„, „Spiegel Online“ mit 56.700 für „Mit 61 Jahren: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot“ und „ntv“ mit 47.400 für „Musik-Welt trauert: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot„.

#trending // Marie Fredriksson (II)

Nicht nur in Deutschland war Marie Fredrikssons Roxette extrem erfolgreich. Auch in zahlreichen anderen Ländern sprang die Band mit diversen Alben auf Platz 1 der Charts, mindestens mit den beiden erfolgreichsten „Joyride“ und „Tourism“ Anfang der 1990er Jahre. Der Tod der 61-Jährigen bewegte daher auch in vielen dieser Länder. So war der erfolgreichste englischsprachige Artikel des Tages „Roxette star Marie Fredriksson dies from brain cancer aged 61“ von „Mail Online“ mit 575.000 Interaktionen, gefolgt von „Roxette singer Marie Fredriksson dies, aged 61“ der BBC mit 541.000. In Italien lag „la Repubblica“ mit „Roxette, è morta Marie Fredriksson, voce e pianista del duo pop rock svedese“ und 111.000 Reaktionen vorn, dahinter folgt „TGCom24“ mit „Morta a 61 anni Marie Fredriksson, è stata la cantante dei Roxette“ und 109.000.

Der interaktionsreichste Artikel des Tages in spanischer Sprache kam aus Südamerika: „infobae“ aus Argentinien erzielte 280.000 Reaktionen mit „Murió Marie Fredriksson, cantante de Roxette„. Auch in Spanien war Fredrikssons Tod aber ein großes Thema: „El Pais“ belegte hier mit „Muere la cantante de Roxette, Marie Fredriksson, a los 61 años“ und 227.000 Interaktionen Platz 1. In Brasilien kam „G1“ mit „Marie Fredriksson, vocalista do Roxette, morre aos 61 anos“ sogar auf 660.000 Likes, Shares & Co.

In Marie Fredrikssons Heimat Schweden erzielte die Boulevardzeitung „Expressen“ 182.000 Interaktionen mit „Marie Fredriksson är död – världsstjärnan blev 61 år„. Auch in Deutschlands Nachbarländern bewegte der Tod der Sängerin viele: In Österreich führte die Social-Media-News-Charts „Große Trauer um Roxette-Sängerin Marie Fredriksson“ der „Kronen Zeitung“ mit 20.800 Reaktionen an, in der Schweiz lag „Roxette-Star tot: Marie Fredriksson mit 61 Jahren gestorben“ vom „Blick“ mit 12.600 vorn.

#trending // Marie Fredriksson (II)

Nicht nur in Deutschland war Marie Fredrikssons Roxette extrem erfolgreich. Auch in zahlreichen anderen Ländern sprang die Band mit diversen Alben auf Platz 1 der Charts, mindestens mit den beiden erfolgreichsten „Joyride“ und „Tourism“ Anfang der 1990er Jahre. Der Tod der 61-Jährigen bewegte daher auch in vielen dieser Länder. So war der erfolgreichste englischsprachige Artikel des Tages „Roxette star Marie Fredriksson dies from brain cancer aged 61“ von „Mail Online“ mit 575.000 Interaktionen, gefolgt von „Roxette singer Marie Fredriksson dies, aged 61“ der BBC mit 541.000. In Italien lag „la Repubblica“ mit „Roxette, è morta Marie Fredriksson, voce e pianista del duo pop rock svedese“ und 111.000 Reaktionen vorn, dahinter folgt „TGCom24“ mit „Morta a 61 anni Marie Fredriksson, è stata la cantante dei Roxette“ und 109.000.

Der interaktionsreichste Artikel des Tages in spanischer Sprache kam aus Südamerika: „infobae“ aus Argentinien erzielte 280.000 Reaktionen mit „Murió Marie Fredriksson, cantante de Roxette„. Auch in Spanien war Fredrikssons Tod aber ein großes Thema: „El Pais“ belegte hier mit „Muere la cantante de Roxette, Marie Fredriksson, a los 61 años“ und 227.000 Interaktionen Platz 1. In Brasilien kam „G1“ mit „Marie Fredriksson, vocalista do Roxette, morre aos 61 anos“ sogar auf 660.000 Likes, Shares & Co.

In Marie Fredrikssons Heimat Schweden erzielte die Boulevardzeitung „Expressen“ 182.000 Interaktionen mit „Marie Fredriksson är död – världsstjärnan blev 61 år„. Auch in Deutschlands Nachbarländern bewegte der Tod der Sängerin viele: In Österreich führte die Social-Media-News-Charts „Große Trauer um Roxette-Sängerin Marie Fredriksson“ der „Kronen Zeitung“ mit 20.800 Reaktionen an, in der Schweiz lag „Roxette-Star tot: Marie Fredriksson mit 61 Jahren gestorben“ vom „Blick“ mit 12.600 vorn.

#trending // Marie Fredriksson (II)

Nicht nur in Deutschland war Marie Fredrikssons Roxette extrem erfolgreich. Auch in zahlreichen anderen Ländern sprang die Band mit diversen Alben auf Platz 1 der Charts, mindestens mit den beiden erfolgreichsten „Joyride“ und „Tourism“ Anfang der 1990er Jahre. Der Tod der 61-Jährigen bewegte daher auch in vielen dieser Länder. So war der erfolgreichste englischsprachige Artikel des Tages „Roxette star Marie Fredriksson dies from brain cancer aged 61“ von „Mail Online“ mit 575.000 Interaktionen, gefolgt von „Roxette singer Marie Fredriksson dies, aged 61“ der BBC mit 541.000. In Italien lag „la Repubblica“ mit „Roxette, è morta Marie Fredriksson, voce e pianista del duo pop rock svedese“ und 111.000 Reaktionen vorn, dahinter folgt „TGCom24“ mit „Morta a 61 anni Marie Fredriksson, è stata la cantante dei Roxette“ und 109.000.

Der interaktionsreichste Artikel des Tages in spanischer Sprache kam aus Südamerika: „infobae“ aus Argentinien erzielte 280.000 Reaktionen mit „Murió Marie Fredriksson, cantante de Roxette„. Auch in Spanien war Fredrikssons Tod aber ein großes Thema: „El Pais“ belegte hier mit „Muere la cantante de Roxette, Marie Fredriksson, a los 61 años“ und 227.000 Interaktionen Platz 1. In Brasilien kam „G1“ mit „Marie Fredriksson, vocalista do Roxette, morre aos 61 anos“ sogar auf 660.000 Likes, Shares & Co.

In Marie Fredrikssons Heimat Schweden erzielte die Boulevardzeitung „Expressen“ 182.000 Interaktionen mit „Marie Fredriksson är död – världsstjärnan blev 61 år„. Auch in Deutschlands Nachbarländern bewegte der Tod der Sängerin viele: In Österreich führte die Social-Media-News-Charts „Große Trauer um Roxette-Sängerin Marie Fredriksson“ der „Kronen Zeitung“ mit 20.800 Reaktionen an, in der Schweiz lag „Roxette-Star tot: Marie Fredriksson mit 61 Jahren gestorben“ vom „Blick“ mit 12.600 vorn.

#trending // „Ghostbusters: Afterlife“

Nach dem umstrittenen und nicht sonderlich erfolgreichen Reboot der „Ghostbusters“-Filme im Jahr 2016 bekommen die ursprünglichen beiden Filme aus den 1980er-Jahren nun eine offizielle Fortsetzung: „Ghostbusters: Afterlife“ erzählt die Story 35 Jahre nach dem ersten „Ghostbusters“-Film weiter, Stars wie Bill Murray, Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Sigourney Weaver, und Annie Potts aus den Original-Filmen sind mit dabei – und Regie führt Jason Reitman, Sohn von Ivan Reitman, der die beiden ersten „Ghostbusters“-Filme 1984 und 1989 inszenierte. Ivan Reitman wirkt diesmal nur noch als Produzent.

Nun wurde der offizielle Trailer zu „Ghostbusters: Afterlife“ veröffentlicht und macht viele Fans der Original-Filme glücklich. Allein auf dem offiziellen YouTube-Account von Sony Pictures Entertainment kamen bereits 10 Millionen Views zusammen, der Trailer führte damit am Dienstag die internationalen YouTube-Trends an. Auf Twitter kamen weitere 4,5 Millionen Abrufe hinzu.

#trending // „Ghostbusters: Afterlife“

Nach dem umstrittenen und nicht sonderlich erfolgreichen Reboot der „Ghostbusters“-Filme im Jahr 2016 bekommen die ursprünglichen beiden Filme aus den 1980er-Jahren nun eine offizielle Fortsetzung: „Ghostbusters: Afterlife“ erzählt die Story 35 Jahre nach dem ersten „Ghostbusters“-Film weiter, Stars wie Bill Murray, Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Sigourney Weaver, und Annie Potts aus den Original-Filmen sind mit dabei – und Regie führt Jason Reitman, Sohn von Ivan Reitman, der die beiden ersten „Ghostbusters“-Filme 1984 und 1989 inszenierte. Ivan Reitman wirkt diesmal nur noch als Produzent.

Nun wurde der offizielle Trailer zu „Ghostbusters: Afterlife“ veröffentlicht und macht viele Fans der Original-Filme glücklich. Allein auf dem offiziellen YouTube-Account von Sony Pictures Entertainment kamen bereits 10 Millionen Views zusammen, der Trailer führte damit am Dienstag die internationalen YouTube-Trends an. Auf Twitter kamen weitere 4,5 Millionen Abrufe hinzu.

#trending // „Ghostbusters: Afterlife“

Nach dem umstrittenen und nicht sonderlich erfolgreichen Reboot der „Ghostbusters“-Filme im Jahr 2016 bekommen die ursprünglichen beiden Filme aus den 1980er-Jahren nun eine offizielle Fortsetzung: „Ghostbusters: Afterlife“ erzählt die Story 35 Jahre nach dem ersten „Ghostbusters“-Film weiter, Stars wie Bill Murray, Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Sigourney Weaver, und Annie Potts aus den Original-Filmen sind mit dabei – und Regie führt Jason Reitman, Sohn von Ivan Reitman, der die beiden ersten „Ghostbusters“-Filme 1984 und 1989 inszenierte. Ivan Reitman wirkt diesmal nur noch als Produzent.

Nun wurde der offizielle Trailer zu „Ghostbusters: Afterlife“ veröffentlicht und macht viele Fans der Original-Filme glücklich. Allein auf dem offiziellen YouTube-Account von Sony Pictures Entertainment kamen bereits 10 Millionen Views zusammen, der Trailer führte damit am Dienstag die internationalen YouTube-Trends an. Auf Twitter kamen weitere 4,5 Millionen Abrufe hinzu.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Focus Online“ – „Sie erlag dem Krebs – Roxette-Sängerin Marie Fredriksson stirbt mit 61 Jahren“ (87.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Spiegel Online“ – „Vergleich nationaler Klimapolitik: Deutschland: ungenügend“ (2.900 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: „Lage der Nation – der Politik-Podcast aus Berlin“ – „LdN168 SPD-Bundesparteitag, Pisa-Test, Gemeinnützigkeit, Tiergarten-Mord, NATO-Gipfel, UBA-Studie, IBAN-Recherche

Google-SuchbegriffBertha von Suttner (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteJuice Wrld (76.300 Abrufe am Montag)

Youtube-Video: MontanaBlack – „Einbruch in meine Wohnung

Song (Spotify): Nimo – „Kein Schlaf“ (792.900 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Robbie Williams – „The Christmas Present (Deluxe)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Game of Thrones – Staffel 8“ (DVD)

Game (Amazon): „PSN Card-Aufstockung | PSN Download Code“ (PlayStation)

Buch (Amazon): Marc-Uwe Kling – „Das NEINhorn“ (Gebundenes Buch)

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Focus Online“ – „Sie erlag dem Krebs – Roxette-Sängerin Marie Fredriksson stirbt mit 61 Jahren“ (87.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Spiegel Online“ – „Vergleich nationaler Klimapolitik: Deutschland: ungenügend“ (2.900 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: „Lage der Nation – der Politik-Podcast aus Berlin“ – „LdN168 SPD-Bundesparteitag, Pisa-Test, Gemeinnützigkeit, Tiergarten-Mord, NATO-Gipfel, UBA-Studie, IBAN-Recherche

Google-SuchbegriffBertha von Suttner (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteJuice Wrld (76.300 Abrufe am Montag)

Youtube-Video: MontanaBlack – „Einbruch in meine Wohnung

Song (Spotify): Nimo – „Kein Schlaf“ (792.900 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Robbie Williams – „The Christmas Present (Deluxe)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Game of Thrones – Staffel 8“ (DVD)

Game (Amazon): „PSN Card-Aufstockung | PSN Download Code“ (PlayStation)

Buch (Amazon): Marc-Uwe Kling – „Das NEINhorn“ (Gebundenes Buch)

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Focus Online“ – „Sie erlag dem Krebs – Roxette-Sängerin Marie Fredriksson stirbt mit 61 Jahren“ (87.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Spiegel Online“ – „Vergleich nationaler Klimapolitik: Deutschland: ungenügend“ (2.900 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: „Lage der Nation – der Politik-Podcast aus Berlin“ – „LdN168 SPD-Bundesparteitag, Pisa-Test, Gemeinnützigkeit, Tiergarten-Mord, NATO-Gipfel, UBA-Studie, IBAN-Recherche

Google-SuchbegriffBertha von Suttner (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteJuice Wrld (76.300 Abrufe am Montag)

Youtube-Video: MontanaBlack – „Einbruch in meine Wohnung

Song (Spotify): Nimo – „Kein Schlaf“ (792.900 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Robbie Williams – „The Christmas Present (Deluxe)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Game of Thrones – Staffel 8“ (DVD)

Game (Amazon): „PSN Card-Aufstockung | PSN Download Code“ (PlayStation)

Buch (Amazon): Marc-Uwe Kling – „Das NEINhorn“ (Gebundenes Buch)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige