Anzeige

Condé Nast-Kommunikationschefin Ines Thomas verlässt den Verlag und macht sich als Coach selbstständig

Ines Thomas

Die langjährige Kommunikationschefin von Condé Nast Deutschland, Ines Thomas, 39, verlässt den Verlag und macht sich aus der Elternzeit heraus selbstständig. Künftig will sie als Business Coach und freie Kommunikationsberaterin Kunden in persönlichen und unternehmerischen Veränderungsprozessen begleiten.

Anzeige

Ines Thomas verlässt Condé Nast nach rund zehn Jahren in führender Position. Der Fokus in ihren beiden Beratungsfeldern liegt nun auf auf Change- und Leadership-Themen. „Als selbständige Unternehmerin kann ich meine volle Energie meinem Herzensthema widmen: Menschen mit und in ihren Organisationen an sensiblen Veränderungspunkten begleiten und sie dabei unterstützen, ihren authentischen Weg in der komplexen VUKA-Arbeitswelt zu entdecken“, so Ines Thomas. VUKA steht für „volatil, unsicher, komplex, ambivalent“.

Ines Thomas ist als systemischer Business & Personal Coach zertifiziert durch die European Coaching Association. Sie absolviert aktuell eine Zusatzausbildung zum Expert Level Coach, die durch den Bundesverband für Qualität in der systemischen Arbeit zertifiziert ist. Zu den Kooperationspartnern und ersten Auftraggebern gehören die von Ex-„Wired“-Chefredakteur Nikolaus Röttger gegründete Kommunikations­agentur FutureStory, das TATIN Institute for Strategy Activation, die interdisziplinären Veränderungsexperten von CHANGEsupport, die auf Personaldiagnostik und -entwicklung spezialisierte Beratung caros consulting sowie die Personal-Storytelling-Expertin Sandra Leu von „Hallo Heldin!“.

Vor ihrer Zeit bei Condé Nast war Ines Thomas von 2005 bis 2009 als Consultant in der Kommunikationsberatung Pleon (heute Ketchum Pleon) spezialisiert auf Krisen- und Markenkommunikation für Kunden aus dem Food-, Medien- und Healthcare- und Automobilbranche. Erreichbar ist sie unter inesthomas.de.

Anzeige