Anzeige

„Bauer sucht Frau“ endet mit Staffel-Hoch, ZDF-Drama „Winterherz“ dennoch ebenfalls stark

"Bauer sucht Frau": Moderatorin Inka Bause mit den Bauern der fünfzehnten Staffel Foto: TVNOW

Die 15. „Bauer sucht Frau“-Staffel endete mit grandiosen Quoten: 5,65 Mio. sahen am Montagabend „Das große Wiedersehen“ – Tagessieg vor dem ZDF-Drama „Winterherz“. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Bauer sucht Frau“ ebenfalls – mit 1,98 Mio. Sehern vor dem „The Big Bang Theory“-„Bye Bye“-Special. Das Interesse an der ARD-Doku „Die Notregierung“ hielt sich hingegen in Grenzen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Bauer sucht Frau“ verabschiedet sich auf Top-Niveau in die Pause

5,65 Mio. Menschen schalteten am Montagabend die letzte Folge der „Bauer sucht Frau“-Staffel ein, der Marktanteil lag bei 18,6%. Damit erreichte RTLs Kuppel-Soap zum Staffel-Finale die besten Werte des 2019er-Durchgangs. Das gilt auch für die 14- bis 49-Jährigen, wo „Bauer sucht Frau“ mit 1,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 21,4% ebenfalls den Tag gewann. Auch bei den 14- bis 59-Jährigen hieß die Nummer 1 des Tages „Bauer sucht Frau“: 3,12 Mio. Zuschauer entsprachen hier 19,8%. Den größeren Teil des Erfolges verdankt die Reihe dabei weiterhin den Frauen: Bei den 14- bis 59-Jährigen gab es im weiblichen Teil der Altersgruppe einen Marktanteil von 22,7%. Im Anschluss lief es auch für „Extra“ noch exzellent: Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte das RTL-Magazin mit 1,13 Mio. Sehern einen Marktanteil von 19,0%.

2. Das ZDF punktet mit dem Drama „Winterherz“, ARD-Doku „Die Notregierung“ interessiert nur 2 Millionen

Trotz der starken „Bauer sucht Frau“-Zahlen lief es auch im ZDF glänzend: 5,25 Mio. Menschen entschieden sich für das Drama „Winterherz – Tod in einer kalten Nacht“. Der Marktanteil lag damit bei 16,8%. Auf deutlich geringeres Interesse stieß erwartungsgemäß die sehenswerte Polit-Doku „Die Notregierung – Ungeliebte Koalition“, die Das erste lobenswerterweise um 20.15 Uhr zeigte: 2,07 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei 6,6%. „Hart aber fair“ erreichte im Anschluss ein größeres Publikum: 2,64 Mio. Menschen entsprachen ab 21.15 Uhr 9,4%. Zuschauer verloren hat um 22.15 Uhr die grandiose Sky-Serie „Der Pass“ bei ihrer Free-TV-Premiere im ZDF: Nach 2,65 Mio. Menschen und 12,9% am Sonntag kam sie am Montag nur noch auf 1,84 Mio. und 10,7%.

3. ProSieben holt auch mit dem „Bye Bye Big Bang Theory“-Special nochmal Top-Quoten, Sat.1 versagt auch mit Krimi-Ersatzprogramm

Vor einer Woche endete die ProSieben-Hitserie „The Big Bang Theory“. Auch eine Woche später bescherte sie dem Sender aber nochmal Top-Quoten. Der Grund: das „Bye Bye Big Bang Theory“-Special um 20.15 Uhr. 1,60 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil lag bei stolzen 17,1%. Die allererste Folge kam ab 20.45 Uhr zudem noch auf 1,32 Mio. und 13,4%. „Late Night Berlin“ fiel später am Abend diesmal unter die 10%-Marke – mit 380.000 14- bis 49-Jährigen und 9,6%. Richtig mies lief der Abend hingegen für Sat.1: Der Film „Die Braut, die sich nicht traut“, den man statt eines weiteren Krimis ins Programm hievte, lief auch nicht besser, als es der Krimi wohl geschafft hätte: 470.000 junge Zuschauer entsprachen um 20.15 Uhr nur miserablen 5,4%.

4. kabel eins besiegt mit „Demolition Man“ Vox und RTLzwei

Die Nummer 1 der zweiten Privat-TV-Liga hieß unterdessen kabel eins: 640.000 14- bis 49-Jährige bescherten „Demolition Man“ einen starken Marktanteil von 7,1%, 430.000 ab 22.30 Uhr „John Rambo“ sogar einen von 8,9%. Sowohl Vox, als auch RTLzwei konnten da nicht mithalten: Bei Vox kam „Goodbye Deutschland!“ mit 470.000 nicht über blasse 5,7% hinaus, bei RTLzwei erreichte „Promis auf Hartz IV“ mit 570.000 immerhin sehr ordentliche 6,1%. Auch „Hartes Deutschland“ sprang ab 22.15 Uhr mit 300.000 und 5,8% noch über das Sender-Soll.

5. zdf_neo punktet mit „Barnaby“, Nitro mit „Cobra 11“

Zu den Gewinnern des Abends zählt erneut auch die zdf_neo-Krimi-Reihe „Inspector Barnaby“: 1,88 Mio. und 1,71 Mio. Leute sahen die beiden Folgen um 20.15 Uhr und 21.45 Uhr, die Marktanteile lagen damit bei gewohnt grandiosen 6,0% und 7,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen sind noch die Prime-Time-Zahlen von Nitro erwähnenswert: Zwei alte Folgen „Alarm für Cobra 11“ liefen dort für 280.000 und 270.000 junge Menschen, die Marktanteile lagen jeweils bei 3,0%.

Anzeige