Partner von:
Anzeige

Gute Marktanteile für die Bambi-Verleihung im Ersten, “Queen of Drags” wird für ProSieben schon zum Problem

Die “Queen of Drags”-Jury: Olivia Jones, Bill Kaulitz, Heidi Klum, Conchita Wurst (v.l.n.r.)
Die "Queen of Drags"-Jury: Olivia Jones, Bill Kaulitz, Heidi Klum, Conchita Wurst (v.l.n.r.) © ProSieben / Martin Ehleben

Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre scheint für die Verleihung der Bambis vorerst gestoppt zu sein: Zwar sahen mit 3,46 Mio. minimal weniger zu als 2018, doch der Marktanteil von 13,6% liegt klar über dem des Vorjahres - und über dem Normalniveau des Ersten. Im jungen Publikum gab es mit 10,7% sogar den besten Marktanteil seit 2011. Deutlich Zuschauer und Marktanteile eingebüßt hat hingegen die ProSieben-Show "Queen of Drags".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Bambi-Verleihung gewinnt Marktanteile hinzu, im jungen Publikum mit dem besten Wert seit acht Jahren

3,46 Mio. Menschen interessierten sich am Donnerstag also für die Verleihung der Bambis im Ersten. Für die 3-Stunden-Show sind das zwar 20.000 weniger als im Vorjahr, doch der Marktanteil wuchs von 12,3% auf klar bessere 13,6%. Insbesondere angesichts der Konkurrenz aus den Quotenhits “Bergretter” und “Wer wird Millionär?”-“Promi-Special eine gute Leistung. Erstaunlich gut lief die Gala bei den 14- bis 49-Jährigen: Mit 820.000 jungen Zuschauern gab es hier einen Marktanteil von 10,7% und damit den besten Wert seit 2011. Nur RTL erreichte in der Prime Time der jungen Zielgruppe am Donnerstag mehr Zuschauer.

2. “Die Bergretter” und das “Promi-Special” von “Wer wird Millionär?” gewinnen Zuschauer und Marktanteile hinzu und besiegen den Bambi recht klar

Trotz der recht guten Leistung der Bambi-Verleihung hatte die Gala keine Chance gegen das ZDF und RTL: Dort lief es für “Die Bergetter” und das “Prominenten-Special” von “Wer wird Millionär?” noch besser. Den Tagessieg holten sich “Die Bergretter” des ZDF mit 5,59 Mio. Zuschauern und einem grandiosen Marktanteil von 18,6%. Das sind klar bessere Zahlen als in den beiden Vorwochen und damit die besten seit der vorigen Staffel im Januar. Auch “Wer wird Millionär?” gewann Zuschauer und Marktanteile hinzu: 4,64 Mio. Seher entsprachen hier ebenfalls grandiosen 18,4% – bessere Zahlen als bei der entsprechenden November-Ausgabe des Vorjahres.

3. “Queen of Drags” wird für ProSieben schon zum Problem

Anzeige

Unter die Räder kam angesichts der vielfältigen Konkurrenz am Donnerstagabend die neue ProSieben-Show “Queen of Drags”. Insgesamt interessierten sich nur noch 1,13 Mio. Leute, darunter 810.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 4,0% und 9,4% und damit klar unter den Premieren-Zahlen von 5,3% und 11,4% aus der vergangenen Woche. Beide Marktanteile reichen zudem nicht, um an das Sender-Normalniveau der jüngsten 12 Monate heran zu kommen – das liegt derzeit bei 4,4% und 9,8%. Gewonnen hat im jungen Publikum hingegen RTL – mit 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 18,3% für “Wer wird Millionär?”. Vor “Queen of Drags” landete auch noch der “Bambi” – mit 820.000 und den erwähnt guten 10,7%.

4. Gute Zahlen für “Rapunzel” bei Vox, miserable für die US-Serien bei Sat.1

Zu den Gewinnern des Abends zählt auch Vox: Mit 750.000 14- bis 49-Jährigen erzielte der Animationsfilm “Rapunzel – neu verföhnt” dort einen Marktanteil von 8,5% und landete damit klar über dem Soll. “Colombiana” erreichte im Anschluss mit 410.000 jungen Zuschauern ähnliche 8,1%. Zufrieden kann auch RTLzwei sein: mit 6,4% und 8,4% für “Hartes Deutschland” und “Der Jugendknast”. Miserabel lief der Abend hingegen für Sat.1, das sich erst hinter den beiden Sendern der eigentlichen zweiten Privat-TV-Liga einreihen musste: “FBI: Special Crime Unit” floppte um 20.15 Uhr mit 510.000 14- bis 49-Jährigen und 5,6%, “Criminal Minds” und “Bull” fielen danach sogar auf indiskutable 4,4%. Unschöne 3,7% gab es unterdessen um 20.15 Uhr für “Teenies allein daheim” bei kabel eins.

5. Der NDR punktet mit “mare TV”, Super RTL mit “CSI: Miami”, TNT Serie mit “4 Blocks”

Starke Zahlen gab es am Donnerstagabend auch wieder für das NDR-Magazin “mare TV”: 1,43 Mio. Menschen sahen um 21 Uhr zu – mehr als bei allen Sendungen des Tages von Kanälen wie Vox, ProSieben, RTLzwei, usw. Bei Super RTL kam die Serie “CSI: Miami” auf bis zu 840.000 Zuschauer – so viele waren bei der Folge um 22.10 Uhr dabei. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprangen zwei Folgen sogar in die Tages-Top-50: die um 20.15 Uhr mit 330.000 und 3,7%, sowie die um 22.10 Uhr mit 320.000 und 4,8%. Ein Erfolg auf ganz anderem Niveau bleibt die Serie “4 Blocks” für den Mini-Sender TNT Serie: Mit 80.000 sahen um 21 Uhr zwar ein paar weniger zu als bei der Staffel-Premiere vor einer Woche, doch die Zahl ist dennoch eine der fünf besten des bisherigen Jahres für TNT Serie.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. dass queen of drags nicht läuft, war mir klar. Die überwiegende Mehrheit des Publikums ist halt doch nicht ganz so vielfältig und bunt, wie man das von rot-grün immer eingetrichtert bekommt…
    Prince charming von RTL wird ein ähnliches Schicksal erleiden.

    1. Ganz genau, wer will diese abdrehten Typen zu Hause an seinem Familientisch haben. Drag Queens sind grüne, spätrömische Dekadenz für ein Publikum und von TV-Machern im Elfenbeinturm.
      Die Zuschauer sind doch nicht so dumm, wie die TV-Elite glaubt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia