Partner von:
Anzeige

Obwohl es um nichts mehr ging: Fast 9 Mio. Fans sehen die zweite Halbzeit gegen Nordirland bei RTL

Marco Hagemann (r.) und Steffen Freund kommentieren die EM-Qualifikationsspiele bei RTL
Marco Hagemann (r.) und Steffen Freund kommentieren die EM-Qualifikationsspiele bei RTL

In einigen Medien wird immer wieder von einer Popularitätskrise der Nationalmannschaft gesprochen. Die Stadien wären bei Länderspielen nicht mehr voll und überhaupt interessierten sich die Leute weniger für das Team. Der Blick auf die Zuschauerzahlen im Fernsehen bestätigt diesen Eindruck nicht: Auch das Spiel gegen Nordirland lief in der zweiten Halbzeit bei 8,87 Mio. Menschen - obwohl die deutsche Mannschaft bereits für die EM qualifiziert war.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Länderspiel lockt in der zweiten Halbzeit fast 9 Mio. Fans

7,66 Mio. und 8,87 Mio. Zuschauer verzeichnete das EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Nordirland am Dienstagabend bei RTL – und das, obwohl es um gar keine EM-Qualifikation mehr ging. Deutschland war bereits qualifiziert, Nordirland konnte sich nicht mehr über die Gruppe qualifizieren. Die Zahlen, die Marktanteilen von 24,3% und 32,5% entsprachen, zeichnen wieder ein eindeutiges Bild: Die Nationalmannschaft ist und bleibt so populär wie kaum ein anderes Programm im Fernsehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen am Dienstagabend 2,32 Mio. bzw. 2,47 Mio. die beiden Halbzeiten, die Marktanteile lagen hier bei 24,8% und 30,0%.

2. “Der Kommissar und das Meer” besiegt “Tierärztin Dr. Mertens”

Chancenlos gegen den Fußball waren auch die erfolgsverwöhnten ARD-Serien: “Tierärztin Dr. Mertens” musste sich mit 3,74 Mio. Zuschauern und 12,2% sogar noch einem alten ZDF-Krimi geschlagen geben: “Der Kommissar und das Meer” schalteten mit 3,76 Mio. 20.000 mehr ein, obwohl es eine Folge aus dem Jahr 2017 war. Der Marktanteil lag bei 12,1%. Vor den Krimi schob sich ab 21.05 Uhr aber “In aller Freundschaft”: mit 4,06 Mio. Sehern und 13,0%. Das populärste Nicht-Fußball-Programm lief am Dienstag übrigens bereits am Vorabend: “Die Rosenheim-Cops” lockten 4,46 Mio. Menschen (16,1%).

3. Sat.1 steigert sich mit “Navy CIS”, auch “Galileo Big Pictures” erfolgreicher als vor einer Woche

Anzeige

Erstaunlich: Obwohl die Konkurrenz mit dem Fußball größer war als vor einer Woche konnten sich Sat.1 und ProSieben am Abend gegenüber dem vorigen Dienstag steigern. So sahen 810.000 14- bis 49-Jährige um 20.15 Uhr “Navy CIS” bei Sat.1, der Marktanteil lag bei sehr ordentlichen 9,2%. “Navy CIS: L.A.” konnte das Niveau um 21.15 Uhr mit 660.000 und 7,3% zwar nicht halten, doch ab 22.15 Uhr ging es mit 580.000 und 8,6% für “Hawaii Five-O” wieder über das Vorwochenniveau. Gleiches gilt für “Galileo Big Pictures” bei ProSieben: Statt 6,7% wie vor einer Woche gab es diesmal solide 9,4% mit 710.000 jungen Zuschauern. Offenbar hat also “Die Höhle der Löwen”, die bis vor einer Woche dienstags bei Vox lief, Sat.1 und ProSieben mehr geschadet als ein Fußballspiel bei RTL.

4. Gute 20.15-Uhr-Zahlen für Vox und RTLzwei

Trotz des Fußballs sprangen auch Vox und RTLzwei um 20.15 Uhr über ihr Normalniveau: Natürlich kam bei Vox “Hot oder Schrott – Die Allestester” nicht an “Die Höhle der Löwen” aus den vergangenen Wochen heran, doch die 630.000 14- bis 49-Jährigen entsprachen immerhin einem sehr ordentlichen Marktanteil von 7,1%. Eine weitere Folge kam ab 22.15 Uhr mit noch 380.000 jungen Zuschauern auf 7,6%. Erfolgreich gestartet ist auch die neue RTLzwei-Doku-Soap “Deutschland – Deine Schulden”: 590.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei 6,7%. “Hartz und herzlich” kam ab 22.15 Uhr zudem auf 7,2%. Bei kabel eins ging der Abend mit 3,7% für “Metro” nicht sonderlich gut los, doch ab 22.35 Uhr ging es auch hier aufwärts: Ohne Fußball-Konkurrenz erreichte “Shaft – noch Fragen?” 340.000 junge Zuschauer und sehr gute 7,8%.

5. “Lokalzeit” und “Aktuelle Stunde” im WDR extrem stark, “Kommissarin Heller” lockt genau eine Million Leute zu zdf_neo

Zu den Gewinnern des Dienstags gehörte auch die “Lokalzeit” des WDR Fernsehens. Die Regionalmagazine sammelten auf dem Sendeplatz 1,77 Mio. Zuschauer ein, das ist der fünftbeste Wert des bisherigen Jahres. Die “Aktuelle Stunde” kam vorher um 18.45 Uhr schon auf 1,42 Mio. Zuschauer – das ist sogar der viertbeste Wert 2019 für die Sendung. Außerdem erwähnenswert: zdf_neo erreichte um 19.20 Uhr 1,60 Mio. Menschen mit “Bares für Rares” und um 20.15 Uhr immerhin noch 1,00 Mio. mit “Kommissarin Heller”, bei DMAX waren um 20.15 Uhr die “Steel Buddies” mit 600.000 Zuschauern erneut ein Erfolg.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Großes Lob für Steffen Freund, den m.E. besten Co-Kommentator. Klar im Kopf, klare Kante, weder opportunistisch noch verdruckst, wohltuend unabhängig vom FCB und immer im passenden, sachgerechten Ton. Ein Glücksgriff von RTL.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia