Anzeige

Kooperation mit der Citigroup Bank: Google will ab 2020 Girokonten anbieten

Google schafft die Third-Party-Cookies ab. Eine Alternative könnten sogenannte "Identifier" darstellen. Foto: Google

Google möchte seinen Kunden künftig Girokonten anbieten. Die Finanzdienstleistung soll im kommenden Jahr verfügbar sein und unter anderem in Zusammenarbeit mit der Citigroup Bank realisiert werden.

Anzeige

Für das Unterfangen kooperiert Google mit der Citigroup Bank und einer lokalen Kreditgenossenschaft aus Stanford. Das „Wall Street Journal“ hatte über das nicht öffentliche Projekt als erstes berichtet und sich auf Insider berufen.

Die Girokonten sollen bereits 2020 auf den Markt kommen. „Unser Ansatz wird es sein, eng mit Banken und dem Finanzsystem zusammenzuarbeiten“, sagte Google-Manager Caesar Sengupta. Die Citigroup erfülle die meisten Finanz- und Compliance-Anforderungen, so der Insider gegenüber den „WSJ“.

Laut dem Google-Manager sollen die Logos der Finanzinstitute und eben nicht von Google auf den Konten zu sehen sein. Künftige Kunden könnten dann über die Google Pay App auf die Konten zugreifen. Für Unternehmen sind solche Dienstleistungen interessant, weil sich so Daten zum Zahlungsverhalten sammeln lassen.

Google ist nicht das erste Tech-Unternehmen, das sich im Finanzsektor versucht. Apple bietet Services an, darunter eine Kreditkarte in den USA. Facebook arbeitet an der digitalen Währung Libra (MEEDIA berichtete).

tb

Anzeige