Anzeige

Google führt Shopping-Anzeigen auf YouTube und in der Bildersuche ein

Google schafft die Third-Party-Cookies ab. Eine Alternative könnten sogenannte "Identifier" darstellen. Foto: Google

Google erweitert die Möglichkeiten für Werbetreibende: Neben den Shopping-Anzeigen auf der YouTube-Startseite und in den Suchergebnissen gibt es fortan auch die Showcase-Anzeigen in der Bildersuche.

Anzeige

Das US-Unternehmen führt Shopping-Anzeigen auf der YouTube-Startseite und in den Suchergebnissen des Videoportals ein. Darüber gelangen Nutzerinnen und Nutzer auf die Einzelhändler-Websites. Für Werbetreibende erweitern sich damit die möglichen Reichweiten ihrer Kampagnen.

Zudem führt Google sogenannte Showcase-Shopping-Anzeigen ein. Laut einer Umfrage in Zusammenarbeit mit Ipsos werden 85 Prozent der Verbraucher innerhalb von 24 Stunden nach der Entdeckung eines Produkts aktiv. Zu dieser Recherche gehört auch die Suche nach Produktfotos.

Die bereits etablierten Anzeigen werden somit künftig auch in der Google-Bildersuche erscheinen, wenn nach Begriffen wie „Abendkleid“ oder „Sportschuhe“ gesucht wird. Außerdem gibt es künftig neben Bekleidung und Möbeln die Kategorien Beauty und Elektronik.

tb

Anzeige