Partner von:
Anzeige

Ruhrderby S04 vs. BVB verhilft Pay-TV-Anbieter Sky zu drittbester Zuschauerzahl seiner Geschichte

Bundesliga.jpg

Ein extrem erfolgreicher Samstagnachmittag liegt hinter Sky: Mit der Übertragung der Fußball-Bundesliga erreichte man im herkömmlichen Fernsehen ohne Streaming und Kneipen 2,06 Mio. Zuschauer. Das entspricht der drittbesten Zuschauerzahl, die der Pay-TV-Anbieter jemals erreicht hat. Haupt-Quotenbringer war dabei neben der Konferenz das Ruhrderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund.

Anzeige

Das Freitagsspiel zwischen Mainz und Köln lief exklusiv bei DAZN, Zuschauerzahlen gibt es daher keine. Bei Sky begann der Bundesliga-Spieltag wie immer am Samstagnachmittag: mit der Konferenz und fünf Einzelpartien. 2,06 Mio. Fans sahen insgesamt zu, der Marktanteil lag bei herausragenden 16,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 960.000 Seher sogar unglaublichen 25,2%.

Die 2,06 Mio. Zuschauer sind für Sky der drittbeste jemals gemessene Wert. Nur in der vergangenen Bundesliga-Saison 2018/19 lief es zweimal noch besser, der Rekord bleibt beim Spiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund am 28. Spieltag im April. Damals sahen sogar 2,20 Mio. zu.

810.000 der 2,06 Mio. Fans entschieden sich für die Konferenz, also nur rund 39%. Das ist für die Konferenz einer der geringsten jemals gemessenen prozentualen Anteile. Der Hauptgrund dafür war das Ruhrderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund, das mit 750.000 Zuschauern fast im Alleingang die Konferenz-Zahl erreicht hätte. Hinzu kamen 330.000, die sich für die Einzeloption FC Bayern vs. Union Berlin entschieden, 90.000 beim Spiel Paderborn-Düsseldorf, 80.000 bei Hertha-Hoffenheim und 20.000 bei Freiburg-Leipzig.

Dass der Gesamt-Spieltag in Sachen Zuschauern nicht so rekordverdächtig stark war wie der Samstagnachmittag lag an den anderen Anstoßzeiten: 670.000 waren am Samstagabend beim Spiel Leverkusen-Bremen beispielsweise der zweitschwächste Wert der laufenden Saison. Wolfsburg und Augsburg sahen am Sonntag 640.000 zu, Mönchengladbach und Frankfurt erreichten ab 18 Uhr mit 820.000 dann nochmal eine überdurchschnittliche Zahl.

In der von MEEDIA aus allen Sky-Zahlen erreichten Bundesliga-Tabelle rückt Borussia Dortmund sehr nah an den FC Bayern heran: Der Abstand beträgt nur noch 50.000 Zuschauer. Auch Schalke 04 profitierte, hat auf Rang 3 liegend den Abstand auf Frankfurt vergrößert. Verschiebungen um mehr als einen Platz gab es an diesem Spieltag nur eine: Der VfL Wolfsburg verbesserte sich von 16 auf 14, überholte Hertha BSC und den SC Freiburg. Ganz hinten überholte Bayer Leverkusen den neuen Letzten Mainz 05.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2019/20
Anzeige

Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 8 1,06
2 2 Borussia Dortmund 8 1,01
3 3 Schalke 04 8 0,78
4 4 Eintracht Frankfurt 7 0,70
5 5 Borussia Mönchengladbach 7 0,63
6 6 1. FC Köln 7 0,58
7 8 Werder Bremen 9 0,56
8 7 RB Leipzig 8 0,50
9 9 TSG Hoffenheim 8 0,46
10 11 FC Augsburg 8 0,43
11 10 Fortuna Düsseldorf 7 0,40
12 13 1. FC Union Berlin 8 0,36
13 12 SC Paderborn 07 9 0,33
14 16 VfL Wolfsburg 7 0,31
15 14 Hertha BSC 7 0,30
16 15 SC Freiburg 9 0,24
17 18 Bayer Leverkusen 8 0,24
18 17 Mainz 05 7 0,22
Stand: 9. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden // Rohdaten-Quelle: AGF/GfK - Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 750.000 Schalke-Dortmund-Zuschauern 1,24 Mio., aus 80.000 Hertha-Hoffenheim-Sehern hingegen nur 120.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia