Partner von:
Anzeige

Nur noch knapp über Sender-Mittelmaß: “Joko & Klaas gegen ProSieben” fällt auf neues Marktanteil-Tief

“Joko & Klaas gegen ProSieben: Joko Winterscheidt, Moderator Steven Gätjen und Klaas Heufer-Umlauf (v.l.n.r.)
"Joko & Klaas gegen ProSieben: Joko Winterscheidt, Moderator Steven Gätjen und Klaas Heufer-Umlauf (v.l.n.r.)

Im Mai und Juni war die neue Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" noch ein neuer Megahit für den Sender. Doch die neuen Folgen verlieren seit dem 8. Oktober nun deutlich an Fahrt: Am Dienstag sahen mit 920.000 14- bis 49-Jährigen erstmals weniger als 1 Mio. zu, der Marktanteil rutschte mit 10,2% Richtung ProSieben-Mittelmaß. Den Tagessieg im jungen Publikum holte sich stattdessen wieder "Die Höhle der Löwen", insgesamt gewann "In aller Freundschaft".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Joko & Klaas gegen ProSieben” stürzt Richtung Sender-Mittelmaß

Die vier Shows der ersten Staffel hatten im Mai und Juni noch Marktanteile von 15,3% bis 15,9% geholt und dabei eine extreme Stabilität gezeigt. Es schien, als hätte ProSieben mit “Joko & Klaas gegen ProSieben” einen neuen Megahit gefunden. Doch die neuen Folgen können nun nicht mehr an die Mai-Juni-Erfolge anknüpfen. Erzielte die erste neue Show am 8. Oktober noch ähnlich gute 14,7%, ging es am 15. Oktober auf 12,6% und nun sogar auf 10,2% herab. Damit lag die Show nur noch knapp über dem Sender-Normalniveau der jüngsten 12 Monate von derzeit 9,8%. Mit 920.000 14- bis 49-Jährigen sahen zudem erstmals weniger als 1 Mio. junge Menschen zu. Insgesamt sahen die Show am Dienstag 1,25 Mio. Menschen, der Marktanteil lag bei 4,4%. Auch das sind neue Tiefstwerte.

2. “Bachelor in Paradise” noch schlechter als bei der Premiere

Die rückläufigen Quoten von “Joko & Klaas gegen ProSieben” kann RTL kein bisschen ausnutzen. Denn: “Bachelor in Paradise” war am Dienstagabend noch erfolgloser als bei der Staffel-Premiere eine Woche zuvor. Nur 780.000 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu, der Marktanteil von 8,4% ist für einen Sender wie RTL viel zu wenig. Zum Vergleich: Eine Woche zuvor gab es mit 870.000 zumindest noch 9,8%. Auch Sat.1 verlor gegenüber der Vorwoche Zuschauer und Marktanteile, kam mit “Navy CIS”, “Navy CIS: L.A.” und “Hawaii Five-O” nicht über 7,5% bis 7,8% hinaus.

3. “Die Höhle der Löwen” und “True Story” legen zu, kabel eins punktet mit Filmen

Anzeige

Einen kleinen Teil der RTL-, ProSieben- und Sat.1-Verluste sammelte Vox ein: “Die Höhle der Löwen” gewann den Tag bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,43 Mio. Zuschauern und 16,0%, 0,3 Marktanteilspunkte mehr als in der Vorwoche. Im Anschluss sprang “True Story” mit 520.000 und 10,5% zurück über die 10%-Marke, erstmals seit dem Staffelstart am 24. September. Besser als vor einer Woche lief der Abend auch für kabel eins: “Hangover” erzielte um 20.15 Uhr mit 530.000 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 5,8%, “Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen” kam im Anschluss auf 6,1%. Licht und Schatten gab es hingegen am RTLzwei-Abend: “Kein Zimmer / Küche / Bad” empfahl sich um 20.15 Uhr mit 400.000 jungen Zuschauer und 4,4% nicht für eine Fortsetzung, “Armes Deutschland” war ab 22.15 Uhr mit 530.000 und 10,0% deutlich erfolgreicher.

4. ARD-Serien lassen Konkurrenz keine Chance, “Hier spricht Berlin” fällt auf 5,7%

Im Gesamtpublikum dominierte Das Erste die Prime Time: 4,60 Mio. Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr für “Tierärztin Dr. Mertens”, 5,18 Mio. danach für “In aller Freundschaft”. Die Marktanteile der beiden Serien-Hits lagen bei 15,0% und 17,0%. Auch Platz 3 der Tages-Charts geht an Das Erste: Die 20-Uhr-“Tagesschau” kam auf 4,27 Mio. Seher und 14,5%. Das ZDF sprang am Vorabend mit den “Rosenheim-Cops” (4,19 Mio. / 15,3%) und der 19-Uhr-Ausgabe von “heute” (4,11 Mio. / 17,5%) über die 4-Mio.-Marke, um 20.15 Uhr interessierten sich aber nur 2,28 Mio. für “ZDFzeit: Das Erbe der Treuhand”, der Marktanteil lag bei überschaubaren 7,5%. Später am Abend gab es auch im Ersten noch sehr überschaubare Zahlen: Der neue Talk “Hier spricht Berlin” interessierte nur noch 730.000 Menschen, die 5,7% sind viel zu wenig für den Sender.

5. Sky erreicht mit der Champions League ein Millionenpublikum, 3sat grandios mit acht Jahre altem Film

Ein Grund für die Marktanteilsverluste der großen Privatsender war auf jeden Fall der Fußball bei Sky: 1,13 Mio. Fans schalteten um 21 Uhr die Übertragungen bei Sky ein, der Marktanteil lag bei 4,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 530.000 Fans sogar 6,2% – Marktanteile, die RTL, ProSieben und Sat.1 abhanden gingen. Für das Spiel des FC Bayern entschieden sich dabei 710.000 Leute, für die Konferenz 410.000. zdf_neo kam um 20.15 Uhr mit “Unter anderen Umständen” auf 1,97 Mio. Seher und 6,4%, mit “Professor T.” danach auf 1,29 Mio. und 5,1%. Außerdem unbedingt noch erwähnenswert: Der acht Jahre alte 3sat-Film “Ein mörderisches Geschäft”, der dem Sender mit 1,46 Mio. (4,8%) eine der besten Zuschauerzahlen des Jahres bescherte.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia