Partner von:
Anzeige

Mieser Start für “Bachelor in Paradise”, noch mieserer für den Begleit-Talk um 22.30 Uhr

RTL-Reihe “Bachelor in Paradise”
RTL-Reihe "Bachelor in Paradise" Foto: TVNOW

Fehlstart für die zweite Staffel der RTL-Kuppel-Soap "Bachelor in Paradise": Mit nur 870.000 14- bis 49-Jährigen und 9,8% war die Reihe chancenlos gegen "Die Höhle der Löwen" und "Joko & Klaas gegen ProSieben". "Bachelor in Paradise - Der Talk" fiel danach sogar auf völlig indiskutable 6,7%. Der Tagessieger lautete stattdessen "Die Höhle der Löwen", im Gesamtpublikum "In aller Freundschaft".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Fehlstart für “Bachelor in Paradise” und “Bachelor in Paradise – Der Talk”

Nur 870.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich also für den Staffel-Auftakt der RTL-Reihe “Bachelor in Paradise”. Der Marktanteil lag mit 9,8% deutlich unter dem Sender-Normalniveau von 12,0% in den jüngsten 12 Monaten. Noch bitterer: Staffel 1 war im Mai 2018 noch mit 1,17 Mio. und 15,2% angelaufen. Im Vergleich dazu gingen also 5,4 Marktanteilspunkte verloren. Zudem fiel die erste Staffel mit keiner Folge unter 13,2%, die 9,8% sind also ein deutlicher Tiefstwert. Offenbar interessieren die 2019er-Kandidaten der Sendung das potenzielle Publikum kaum. “Bachelor in Paradise – Der Talk” war im Anschluss noch erfolgloser: Ganze 390.000 14- bis 49-Jährige bescherten RTL beschämende 6,7%. Ob es vom “Talk” in der kommenden Woche noch eine weitere Ausgabe gibt, dürfte angesichts solcher Quoten bereits fraglich sein.

2. Vox siegt mit der “Höhle der Löwen”, RTL Zwei freut sich über “Armes Deutschland”-Abend

Tolle Zahlen gab es am Dienstagabend für Vox und RTL Zwei. Bei Vox sorgte dafür wieder einmal der Megahit “Die Höhle der Löwen”, der diesmal bei 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährigen lief, was für 15,7% reichte. Erneut starke Zahlen, auch wenn die 15,7% ein neues Staffel-Tief sind. “True Story” lag im Anschluss hingegen über der Vorwoche – mit 360.000 jungen Zuschauern und 8,7%. Bei RTL Zwei lief um 20.15 Uhr ein neuer “Armes Deutschland”-Ableger: “Dürfen die das?” 790.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich dafür – starke 8,7%. Die ursprüngliche “Armes Deutschland”-Reihe “Stempeln oder abrackern?” erzielte danach mit einer alten Folge und 550.000 jungen Zuschauern sogar 10,9%. Nicht so gut lief es für kabel eins: mit 4,5% für “The Green Hornet” und zumindest soliden 5,3% für “X-Men – Der Film”.

3. “Joko & Klaas gegen ProSieben” fällt auf neues Marktanteils-Tief, Sat.1-Serien legen zu

Anzeige

Gemischte Gefühle dürften angesichts der Dienstags-Quoten bei den ProSieben-Verantwortlichen vorherrschen. Zwar landete “Joko & Klaas gegen ProSieben” auch diesmal klar über dem Sender-Normalniveau, doch mit 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährigen gab es 12,6% und damit ein neues Marktanteils-Tief. Bisher erzielte die Show immer 14,7% bis 15,9%. Zulegen konnten hingegen die Sat.1-Serien: “Navy CIS”, “Navy CIS: L.A.” und “Hawaii Five-O” kamen mit 790.000, 780.000 und 600.000 jungen Zuschauern auf durchgängig gute Marktanteile von 8,6%, 8,8% und 9,3%.

4. Die ARD dominiert im Gesamtpublikum, “3 nach 9” kann bei der Premiere im Ersten aber nicht überzeugen

Insgesamt hießen die populärsten TV-Programme des Tages “In aller Freundschaft”, “Tierärztin Dr. Mertens” und “Tagesschau”. Das Trio des Ersten landete zum Teil klar vor der Konkurrenz, insbesondere die beiden Serien schlugen die Prime-Time-Programme der anderen Sender klar. “In aller Freundschaft” gewann mit 5,15 Mio. Zuschauern und 17,2%, “Tierärztin Dr. Mertens” kam vorher auf 4,63 Mio. Seher und 15,2%, die 20-Uhr-“Tagesschau” schalteten im Ersten 4,26 Mio. (15,0%) ein. Mehr als 4 Mio. Menschen erreichte ansonsten nur noch die 19-Uhr-“heute”-Ausgabe des ZDF mit 4,06 Mio. und 18,0%. In der Prime Time kamen die Mainzer mit “ZDFzeit: Achtung, Kundenfalle!” hingegen nur auf schwache 2,62 Mio. und 8,6%, mit “Frontal 21” danach auf 2,05 Mio. und 6,8%. Damit landete das ZDF um 20.15 Uhr auch hinter der “Höhle der Löwen” von Vox, die 2,66 Mio. (9,8%) einschalteten. Doch auch Das Erste verzeichnete noch schwache Zahlen: Die Premiere von “3 nach 9” auf dem neuen Dienstags-Talk-Sendeplatz im Ersten interessierte nur 1,10 Mio. Menschen, der Marktanteil lag bei 9,6%. Zwar ist das ein leicht besserer Marktanteil als vor ein und zwei Wochen für den “Kölner Treff” und “Hier spricht Berlin”, doch mehr als 10% holte auf dem neuen Sendeplatz bisher nur die “NDR Talk Show” am 24. September mit 11,6%.

5. zdf_neo punktet mit “Unter anderen Umständen”, DMAX mit den “Steel Buddies”

Starke Zahlen gab es um 20.15 Uhr auch wieder für einen zdf_neo-Krimi: 1,37 Mio. entschieden sich für “Unter anderen Umständen”, der Marktanteil lag bei 4,5%. Ebenfalls stark waren um 20.15 Uhr das NDR Fernsehen mit 1,22 Mio. Zuschauern für “Visite” und 3sat mit 1,02 Mio. für “Kommissar Marthaler”. Auch Tele 5 übersprang mit 650.000 Sehern für “Seraphim Falls” recht klar sein Normalniveau. DMAX erzielte mit den “Steel Buddies” um 20.15 Uhr sogar eine der besten Zuschauerzahlen des bisherigen Jahres: 750.000 sahen zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 340.000 Leute sogar für einen Marktanteil von 3,8% und einen Top-40-Platz in den Tages-Charts.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia