Anzeige

Eigenes Studio: Apple will nun auch in die Film- und Serienproduktion einsteigen

Apples Streamingdienst startet am 1. November. Bislang musste das US-Unternehmen die Inhalte für teures Geld einkaufen. Dies soll nun ein Ende haben, wie der „Hollywood Reporter“ berichtet. Demnach möchte der iPhone-Konzern ein Filmstudio gründen, um künftig Eigenproduktionen auf den Markt bringen zu können.

Anzeige

Apple steigt nun auch selbst in die Filmproduktion ein und möchte dafür ein eigenes Studio gründen. Dies berichtete das Branchenmagazin „The Hollywood Reporter“. Demnach habe sich das US-Unternehmen die Dienste von Zack Van Amburg und Jamie Erlicht gesichert. Beiden haben früher das TV-Studio von Sony geleitet. Beide, so heißt es in dem Bericht, sollen in dem bislang namenlosen Studio zunächst eine Fortführung der  TV-Serien „Band of Brothers“ und „The Pacific“ produzieren.

Am 1. November will Apple den Streamingdienst TV+ einführen. Problem dabei: Die Lizenzierungskosten für die Inhalte sind relativ hoch. Laut „The Hollywood Reporter“ sei es daher nur folgerichtig ein eigenes Studio aufzubauen, um die Kosten für Eigenproduktionen zu senken und den Gewinn zu erhöhen. Die ersten Eigenproduktion soll eine 9-teilige Serie mit dem Namen „Masters of the Air“ werden.Tom Hanks und Steven Spielberg sollen dabei als ausführende Produzenten agieren. Genauso wie „Band of Brothers“ und „The Pacific“ thematisiert das Projekt den 2. Weltkrieg. Es handelt vom Kampf der 8. US-Luftflotte gegen Nazideutschland.

tb

Anzeige