Partner von:
Anzeige

#trending: Halle, die Reaktionen, das Video, AKKs “Alarmzeichen”

jens-newsletter-trending-meedia-optik.jpg

Guten Morgen! Ein Tag, der auf Twitter und Facebook wieder einmal alles hervor gebracht hat, was man sich nur denken kann: Mitgefühl und Hass, Sensationsgier und und Kampf um Aufmerksamkeit, sachliche Nachrichten und Verschwörungstheorien übelster Art, übertriebene Kritik an Journalisten und gerechtfertigte Kritik an Journalisten. Ein Tag, der schöner hätte verlaufen können.

Anzeige

#trending // Halle

Die offenbar rechtsextremistisch und antisemitisch motivierten Morde von Halle waren am Mittwoch das Thema mit den meisten Reaktionen in den sozialen Netzwerken. Insbesondere auf Twitter sprach sich die Nachricht, dass etwas in Halle vorgefallen war, in wenigen Minuten herum. In den folgenden Stunden übernahmen dann aber ungeprüfte Behauptungen, Gerüchte und Falschmeldungen das Netzwerk. Oder wie es Martin Hoffmann passend auf Twitter ausdrückte: “Wie immer gilt: Twitter ist richtig gut in den ersten Minuten nach einem Breaking-News-Ereignis. Und richtig schlecht in den Minuten danach.” Insgesamt gab es laut Talkwalker über 110.000 Tweets aus Deutschland mit “Halle” im Inhalt.

Die Online-Nachrichtenmedien berichteten mit Tickern, unzähligen Artikeln. “Bild” erzielte dabei mit dem später immer wieder aktualisierten und mit neuer Headline versehenen Artikel “Handgranate auf Friedhof – Schüsse in Halle – mindestens eine Tote” die größte Aufmerksamkeit – 49.800 Facebook- und Twitter-Interaktionen waren es bis zum späten Abend. “Spiegel Online” kam mit “Attacke in Sachsen-Anhalt: Angriff in Halle – Täter soll ein 27-jähriger Deutscher sein” auf 25.200, “ntv” mit “Vorfall nahe Synagoge: Mehrere Tote bei Schießerei in Halle” auf 15.300 solcher Reaktionen.

#trending // Halle – die Reaktionen

Sämtliche Parteien und viele Menschen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen äußerten sich in den sozialen Netzwerken zu den Taten von Halle. Einer der Tweets mit den meisten Reaktionen kam dabei von ZDF-Moderatorin Dunja Hayali, die kurz nach Bekanntwerden der Taten schrieb: “statt mitgefühl, gehts schon wieder los – ‘war bestimmt wieder einer deiner freunde’ – ‘bitte laß es keinen mit migration sein’ könnten alle einfach mal abwarten? täter hin oder her – es gibt tote! und laßt doch verdammt noch mal die polizei ihren job machen.”

Teresa Bücker twitterte: “Der Begriff ‘Einzeltäter’ ist irreführend. Er blendet aus, dass Menschen sich eben nicht allein radikalisieren, sondern eingebettet in soziale Gefüge, Diskurse, dass es Vorbilder gibt. Der Begriff beruhigt, wo es keine Beruhigung geben darf.” Und auch Rayk Anders sammelte tausende Likes und Retweets ein – mit: “Auf der #AfD-Facebook-Seite wird heute gefordert, “der Verfassungsschutz muss die Ermittlungen aufnehmen” und es wird vor “Radikalisierung” gewarnt! …das fordern sie übrigens gegen Klimaaktivisten. Der antisemitische Angriff in #Halle wird mit keinem Wort erwähnt.”

Abseits der offiziellen Facebook-Seite der AfD äußerte sich aber der eine oder andere Politiker der Partei durchaus zu den Taten von Halle. Darunter auch Björn Höcke, der auf Facebook postete: “Mit großer Bestürzung habe ich von dem Terroranschlag in Halle erfahren. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer dieses völlig wahnhaften Verbrechens. Was sind das nur für Menschen, die anderen Menschen so etwas antun?!”

Sehr auffällig sind die Kommentare darunter, die Höcke bis zum späten Abend alle stehen ließ: Mehr als 100 Likes bekamen: “Vielleicht Bekannte von Ihnen? Ich frage für einen Freund …” oder “Denn Wind säen sie und ernten Sturm! Eure Saat geht auf! Hoffe, Sie und Ihresgleichen sind stolz!” oder “Sie nennen sie glaube ich ‘Kameraden’.” oder “Guck mal in den Spiegel. Vll finden sich da Hinweise…” oder “Das sind Menschen, die sich legitimiert fühlen, aus Ihren Worten Taten zu machen! War aber am Ende ja alles nicht so gemeint, oder…?” oder “Tief erschüttert ist mein Beileid bei den Angehörigen. Die Täter sind Leute, denen Sie Herr Höcke, mit Ihrer Rhetorik das Gefühl gegeben haben, durch “Volkswillen” autorisiert zu sein. Ihre Einlassung ist durchsichtig und scheinheilig. Sie fürchten, die Thüringen- Wahl zu verlieren…” So viel Gegenwind auf einer AfD-Facebook-Seite sieht man selten.

#trending // Halle – das Video

Wie seine offensichtlichen Vorbilder, andere rechtsextremistische Terroristen, hat auch der Täter von Halle seine Morde live ins Internet übertragen. Er suchte sich dafür die Plattform Twitch aus, die sonst vor allem von Gamern genutzt wird, um ihr Spielen live zu zeigen.

Twitch ging sehr offen mit der Tatsache um, dass zwei Morde live auf ihrer Plattform zu sehen waren und fasste in einer Reihe von Tweets zusammen, was passiert war. So sahen laut Twitch ungefähr fünf Leute den Livestream, die Aufzeichnung später aber immerhin 2.200 in den 30 Minuten, in denen das Video noch online war. Links dazu fanden sich in verschiedenen berühmt berüchtigten Online-Foren – von dort kam dann wohl das Publikum.

Twitch teilte den Hash (eine Art Fingerabdruck einer Datei) des Videos dann mit einem “industry consortium”, damit es auch auf anderen Plattformen gesperrt wird und nicht mehr abrufbar sein kann. Natürlich war es dennoch mit ein bisschen Recherchegeschick auffindbar – und das wird wohl auch so bleiben.

Unzähligen Medien “lag das Video” dementsprechend “vor” und wurde detailreich beschrieben. Boulevardmedien zeigten den Täter groß, machen ihn so zu einem düsteren Monster mit Gesicht – möglicherweise zu einem weiteren Vorbild für Nachahmer. Dabei zeichnet das Video – ohne nicht auch noch zu viele Details nennen zu wollen – das Bild eines Versagers mit selbst gebauten Waffen, die nicht oder nur selten funktionieren. Leider selten genug, um zwei Zufallsopfer zu töten. Aber nicht oft genug, um überhaupt auf das Gelände der Synagoge zu kommen, auf dem er einen Massenmord ausüben wollte.

Anzeige

#trending // Halle und AKKs “Alarmzeichen”

Mit einer mindestens unglücklichen Formulierung trat CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in ein erneutes Fettnäpfchen. Sie ließ zu den Morden von Halle u.a. mitteilen: “Ein solcher Angriff am höchsten jüdischen Feiertag ist ein Alarmzeichen, das niemanden in Deutschland unberührt lassen kann.”

Das Wort “Alarmzeichen” schaffte es im Anschluss in die Twitter-Trends, insgesamt gab es am Mittwoch 7.000 Tweets mit dem Begriff. Die Tweets mit den meisten Likes und Retweets lauteten: “Ein ‘Alarmzeichen’? Nein, liebe Frau Kramp-Karrenbauer. Ein ‘Alarmzeichen’ waren die Hakenkreuze auf Gedenktafeln und Grabsteinen, oder die Schweineköpfe vor jüdischen Friedhöfen. Das hier,das ist das Ergebnis davon, dass ‘Alarmzeichen’ jahrelang ignoriert wurden.” (Daphna Dreifuss), “Nach Jahren rechtsextremer Gewaltaufrüstung in Deutschland, von ‘Alarmzeichen’ zu sprechen, ist wirklich…ja, wie nennt man das? Helft mir bitte, weil, ich bekomme vor einer mich schüttelnder Wut kein normales Wort mehr heraus.” (Igor Levit) und “Ein Alarmzeichen? Ernsthaft? #Pegida war ein Alarmzeichen. Der Einzug der #AfD in den Bundestag war ein Alarmzeichen. Prepper und Reichsbürger bei der Bundeswehr waren Alarmzeichen. Wer jetzt erst alarmiert ist, hat die letzten Jahre möglicherweise in Lummerland verbracht.” (Mario Sixtus).

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: “Bild” – “Handgranate au Friedhof – Schüsse in Halle – mindestens eine Tote” (49.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: “Bild” – “Handgranate au Friedhof – Schüsse in Halle – mindestens eine Tote” (3.300 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: Verbrechen – “Gottes Mühlen

Google-SuchbegriffHalle (2.000.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteFlorian Janny (53.500 Abrufe am Dienstag) [ermordeter österreichischer Eishockey-Torwart]

Youtube-Video: Joko & Klaas – “Besoffen oder Nüchtern? The Masked Trunkenbold | Spiel 4 | Joko & Klaas gegen ProSieben

Song (Spotify): Capital Bra – “110” (924.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Seeed  “Bam Bam” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “John Wick: Kapitel 3” (Blu-ray)

Game (Amazon): “PSN Card-Aufstockung | PSN Download Code

Buch (Amazon): “Bürgerliches Gesetzbuch BGB” (Taschenbuch)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Man kann einen Beinahe-Massenmord an jüdischen Mitbürgern natürlich auch unter den Gesichtspunkten “Aufmerksamkeit” und “Interaktionen” betrachten. Man kann ihn selbstverständlich auch in einer Rubrik namens “trending” abhandeln.

    Nun aber muss ich mich zügeln.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia