Partner von:
Anzeige

Das Erste siegt mit mehr als 5 Mio. Zuschauern für die Leichtathletik-WM, doch der neue Talk “Hier spricht Berlin” legt einen Fehlstart hin

Jessy Wellmer (l.) und Eva-Maria Lemke moderieren “Hier spricht Berlin”
Jessy Wellmer (l.) und Eva-Maria Lemke moderieren "Hier spricht Berlin" © rbb/Thomas Ernst

Starker Abend für die Leichtathletik-WM im Ersten: 5,20 Mio. Fans waren ab 20.15 Uhr dabei - ein sehr guter Marktanteil von 17,3% und ein neuer Rekord für die aktuelle WM. Im Anschluss verlor der Sender aber den Großteil der Zuschauer, sodass der neue Talk "Hier spricht Berlin" um 23 Uhr nur noch 930.000 Leute begrüßte und bei schwachen 7,7% hängen blieb.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Neuer Rekord für die Leichtathletik-WM, Fehlstart für “Hier spricht Berlin”

5,20 Mio. Menschen interessierten sich ab 20.15 Uhr also für die Live-Übertragung der Leichtathletik-WM im Ersten. Nach den 4,10 Mio. am Vortag im ZDF entspricht das erneut einem neuen Bestwert für die WM 2019. Der Marktanteil, den Das Erste zwischen 20.15 Uhr und 22 Uhr holte, lag bei grandiosen 17,3%. Im Anschluss ging es aber schnell bergab für den Sender: Den “Report Mainz” sahen noch 2,33 Mio. (9,4%), die “Tagesthemen” 1,82 Mio. (9,0%) und den neuen Dienstags-Talk “Hier spricht Berlin” nur 930.000 (7,7%). Zum Vergleich: Die “NDR Talk Show” erreichte eine Woche zuvor auf dem neuen “Talk am Dienstag”-Sendeplatz deutlich bessere 1,41 Mio. Seher und 11,6%.

2. Schwache Zahlen für “Rewe oder Edeka?”, starke für “Markus Lanz”

Im ZDF sah es am Abend genau andersherum aus: Um 20.15 Uhr lief es nicht gut, am späten Abend sehr gut. Den 45-Minüter “ZDFzeit: Rewe oder Edeka?” wollten um 20.15 Uhr nur 2,71 Mio. Menschen sehen, der Marktanteil lag bei nur 9,1%, neben dem Ersten musste sich das ZDF auch noch der “Höhle der Löwen” von Vox geschlagen geben, die mit 2,87 Mio. und 10,3% überzeugte. “Frontal 21” fiel um 21 Uhr sogar auf 1,73 Mio. Seher und 5,7%, bevor das “heute journal” mit 3,42 Mio. und 12,6% die beste Zuschauerzahl der ZDF-Prime-Time erreichte. Den besten Marktanteil des Abends gab es aber erst spät: 1,41 Mio. interessierten sich für “Markus Lanz” – 15,2%. Deutlich bessere Zahlen auch als bei der neuen ARD-Konkurrenz.

3. “Die Höhle der Löwen” holt den nächsten Tagessieg im jungen Publikum

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann nicht die Leichtathletik die Prime Time, sondern “Die Höhle der Löwen” von Vox. 1,60 Mio. waren diesmal dabei, der Marktanteil lag bei stabil herausragenden 18,2%. Auf Platz 2 der Prime-Time-Tabelle folgt dann aber tatsächlich – vor allen anderen Privatsendern – die Leichtathletik-WM im Ersten:; 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährige (13,0%) sind auch hier ein Top-Wert. Überzeugende Zahlen gab es auch für RTL II: “Armes Deutschland” holte um 20.15 Uhr mit 730.000 jungen Zuschauern 7,9%, “Love Island” ab 22.15 Uhr mit 570.000 sogar 10,0%.

4. Schwacher Abend für RTL, ProSieben und Sat.1

Unter ihrem Normalniveau blieben am Dienstagabend alle drei eigentlich großen Privatsender. Bei RTL gab es diesmal nur 850.000 14- bis 49-Jährige für “Zahltag! Ein Koffer voller Chancen”, der Marktanteil lag bei blassen 9,7%. Noch deutlich dahinter landete ProSieben, wo die wohl letzte Folge von “Renn zur Million” mit 500.000 und 5,6% floppte. Über dieses Niveau kam auch Sat.1 nicht hinaus: Nur 500.000 und 550.000 junge Menschen interessierten sich für “MacGyver” – 5,5% und 5,8%. Auch kabel eins blieb diesmal unter seinem Soll: “Forbidden Kingdom” kam mit 410.000 14- bis 49-Jährigen nicht über 4,6% hinaus.

5. Sky punktet mit der Champions League, auch ohne den FC Bayern in voller Länge

Ein Millionenpublikum begrüßte Sky am Abend ab 21 Uhr mit der Übertragung der Champions-League-Spiele. Das sensationelle 7:2 des FC Bayern in Tottenham gab es dabei nur teilweise zu sehen – als Teil der Konferenz. Die Rechte am Komplettspiel lagen diesmal bei DAZN. Die Konferenz war daher auch der komplett dominierende Teil der Übertragung: 1,00 Mio. der 1,07 Mio. Zuschauer schalteten sie ein, nur 70.000 das Einzelspiel Turin vs. Leverkusen. Der Marktanteil der Übertragung lag insgesamt bei starken 4,1%, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 460.000 bei 5,4%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia