Anzeige

Mit „Ally McBeal“: Mediengruppe RTL startet im Dezember den neuen TV-Sender Vox Up

Die Mediengruppe RTL startet am 1. Dezember mit Vox Up einen neuen Sender als Ableger des erfolgreichen Vox. Gezeigt werden u.a. bekannte Vox-Formate  wie „Das perfekte Dinner“ oder „Shopping Queen“, US-Serien und bereits zum Start Eigenproduktionen. Außerdem kehrt mit „Ally McBeal“ eine Kultserie der 90er Jahre zurück.

Anzeige

Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken: „Wie innovativ und begeisternd Fernsehen gerade auch für ein jüngeres Publikum sein kann, zeigt Vox wie kein anderer Sender in Deutschland nun schon seit Jahren. Diese Erfolgsgeschichte möchten wir mit Vox Up nun erweitern. Wir sind
überzeugt: Es ist die richtige Zeit für einen neuen Fernsehsender.“

Für Werbekunden hat sich die Mediengruppe RTL etwas neues ausgedacht: Erstmals im deutschen TV-Markt werden die Werbeinseln eines linearen Senders mit einem weiteren linearen Sender konsequent gekoppelt. Somit laufen bei Vox und Vox Up zeitgleich dieselben Werbespots. Matthias Dang, Geschäftsführer Ad Alliance: „Mit dem Start von Vox Up erreichen wir zwei Ziele zugleich: Wir stillen den großen Durst unserer Werbekunden nach hohen Nettoreichweiten und mehr Umfeldern auf dem Vox-typisch hohen Qualitätsniveau. Und wir unterstreichen unseren Anspruch, Innovationsführer auch in der Werbevermarktung zu sein. Die Ad Alliance bringt das Modell der konsequent gekoppelten Ausstrahlung von Werbeinseln jetzt in den deutschen
Werbemarkt.“

Der Sender befindet sich aktuell im Lizensierungsverfahren. Senderchef wird Oliver Schablitzki, der bereits Nitro und RTLplus verantwortet. Vox Up wird zunächst über den Astra-Satelliten verbreitet, darüber hinaus strebt die Mediengruppe RTL eine Verbreitung in Kabel- und IPTV-Netzen an.

Anzeige