Partner von:
Anzeige

“Freiheit beginnt im Kopf” – “FAZ” verpasst sich zum 70. Jubiläum neuen Markenauftritt

Der neue Markenauftritt der “FAZ”
Der neue Markenauftritt der "FAZ"

Zu ihrem 70. Geburtstag rollt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" einen neuen Markenauftritt aus. Der neue Claim lautet "Freiheit beginnt im Kopf", er soll den Gründungsanspruch der Zeitung, den Freigeist der Redaktion und die Selbstbestimmung der Leser widerspiegeln.

Anzeige

Das neue Corporate Design folgt dabei der Leitidee “Freiheit beginnt mit F” und macht das Fraktur-F der “FAZ” zum Initial der Dachmarke. Das Tiefblau der Marke wird im Gesamtauftritt durch leichtes Grau ergänzt sowie punktuell mit leuchtendem Rot akzentuiert. Ein modulares Designprinzip ermöglicht die Anwendung über alle Kanäle und Medien hinweg. Entwickelt wurde das neue Corporate Design gemeinsam mit der Agentur Strichpunkt.

Thomas Lindner, Vorsitzender der Geschäftsführung der “FAZ”: “Wir leben in einer Zeit, in denen Schlagzeilen oft mehr Bedeutung geschenkt wird als den zugrundeliegenden Themen. Dem setzt die ‘Frankfurter Allgemeine’ unabhängige Medienprodukte entgegen, die Menschen die Möglichkeit geben, sich fundiert und meinungsvielfältig zu informieren. Es geht um eine grundlegende Haltung, die wir in der Außenwahrnehmung mit dem neuen Markenauftritt stärken. Die ‘Frankfurter Allgemeine‘ wurde vor 70 Jahren mit dem Auftrag gegründet, für Freiheit einzustehen. Diesen inneren Anspruch erfüllt sie bis heute – durch pluralistisches Denken, kompetentes Einordnen und tiefes Durchdringen sowie den stets sachlichen Blick auf das Geschehen.”

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. da habt ihr vollkommen recht, liebe faz. und deshalb hört endlich auf, hofberichterstattu7ng für eine abgehalfterte möchtegern-kanzlette zu machen.

  2. Freiheit beginnt im Kopf. Kopf soll hier wohl für Denken stehen. Wer verbreitet solche Erkenntnis, wann geschieht dies und zu welchem Zweck. Ob am Ende nicht doch der Darm gemeint ist ? Im besten Falle ist es eine Phrase im Zuge der Selbsttäuschung. In den allermeisten Fällen dürfte es eine Leimspur für die Mehrzahl der Leute sein, deren Gefühle das eigene Denken überlagert. Für die mag es anziehend klingen, wonach Freiheit im Kopf beginnt.

  3. Liebes meedia.de,

    der Inhalt der FAZ bleibt aber doch gleich oder wird dort ebenfalls radikal umgebaut, d. h. weg von der regierungstreuen Berichterstattung hin zum Jajo Friedrichs Journalismus?

    Das hier

    Der neue Claim lautet “Freiheit beginnt im Kopf”, er soll den Gründungsanspruch der Zeitung, den Freigeist der Redaktion und die Selbstbestimmung der Leser widerspiegeln.

    sollte doch Selbstverständlichkeit sein. Das es explizit erwähnt wird, das läßt tief in eine Art von Bestiarium blicken.

  4. Dem sozialistischen Scheissblatt wird das nicht helfen.
    Ein blauer Anstrich wird die rote Suppe auch nicht smarter machen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia