Partner von:
Anzeige

Discovery, Porsche und Holoride zeigen auf der IAA In-Car-Entertainment mit Virtual Reality

Bei der Präsentation von Discovery, Holoride und Porsche auf der IAA (v.l.): Dan Ram, Anja Mertens, Alberto Horta, Nils Wollny
Bei der Präsentation von Discovery, Holoride und Porsche auf der IAA (v.l.): Dan Ram, Anja Mertens, Alberto Horta, Nils Wollny Foto: Porsche

Discovery stellte auf der Internationalen Automobilausstellung(IAA) zusammen mit Porsche und dem Startup Holoride ein neues Virtual-Reality-Projekt für die Nutzung in Autos vor. Mit Hilfe von Virtual Reality sollen Passagiere eine neue Unterhaltungswelt im Fahrzeug erleben können.

Anzeige

Dafür wird eine VR-Brille durch die Holoride-Software mit Sensoren im Fahrzeug gekoppelt, so dass deren Inhalte in Echtzeit an die Fahrbewegungen des Autos angepasst werden können: Fährt das Auto beispielsweise um die Kurve, so ändert sich auch die Richtung des Vehikels, in dem man sich virtuell befindet. So taucht der Nutzer in die fiktive Welt ein und es lassen sich damit Symptome von Reiseübelkeit deutlich reduzieren. Das gilt ebenfalls für den Konsum von 2D-Inhalten.

Künftig soll das System auch Navigationsdaten auswerten können und damit unter anderem die Länge eines VR-Erlebnisses an die errechnete Fahrdauer anpassen. Die Holoride-Software macht das Angebot von so genanntem “Elastic Content” möglich: eine neue Medienform, die speziell ausgerichtet ist auf die Nutzung in Fahrzeugen. Das Angebot passt sich dabei an Fahrzeit, Bewegung und Kontext an. Discovery bringt als Partner für zweidimensionalen Inhalt seine Expertise im Bereich Real-Life-Entertainment ein und liefert thematisch passende Dokumentationen für das VR-Erlebnis im Auto.

“Jetzt zeigen wir gemeinsam mit Discovery erstmals, wie in der virtuellen 3D-Welt auch 2D-Inhalt erlebt werden kann, beispielsweise ein Film. Wir nennen das Ambi-Environment”, erklärt Nils Wollny, CEO von Holoride. Wollny hat das Entertainment-Tech-Startup Ende 2018 in München zusammen mit Marcus Kühne und Daniel Profendiner gegründet.

Anzeige

“Discovery steht seit mehr als 30 Jahren für eine innovative und neuartige Form desStorytellings. Mit Inhalten, die inspirieren, informieren und unterhalten setzen wir immer wieder wichtige Trends im Markt und gestalten die Evolution des Bewegtbildkonsums entscheidend mit. Die Kooperation mit Porsche und Holoride unterstreicht diese Position und wir freuen uns, mit unseren hochklassigen Dokumentationen zukünftig auch Passagiere im Fahrzeug erreichen zu können”, so Alberto Horta, stellvertretender Geschäftsführer bei Discovery Deutschland.

Bis 2021 will Holoride die neue Unterhaltungsform mit Hilfe handelsüblicher VR-Brillen für Passagiere auf dem Rücksitz in Serienfahrzeugen auf den Markt bringen. Langfristig könnte auch das Verkehrsgeschehen Teil des VR-Erlebnisses werden: Stopps an der Ampel wären dann unerwartete Hindernisse in der Handlung oder würden ein Lernprogramm mit einem kurzen Zwischenquiz unterbrechen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia