Partner von:
Anzeige

Neustarts am Montag: blasse Premiere für Vox-Show “Survivor”, desaströse für RTL IIs “Wild im Wald”

Die 2019er-“Survivor”-Kandidaten bei Vox: V.h.l.: Christian, Stefan, Christin, Björn, Karin, Ingo, Juliane, Abdallah, Bärbel und Marcel
V.v.l.: Jonah, Lara, Stephan, Melanie, Holger, Sissy, Olav und Dania
Die 2019er-"Survivor"-Kandidaten bei Vox: V.h.l.: Christian, Stefan, Christin, Björn, Karin, Ingo, Juliane, Abdallah, Bärbel und Marcel V.v.l.: Jonah, Lara, Stephan, Melanie, Holger, Sissy, Olav und Dania Foto: TVNOW / Richard Hübner

Vox und RTL II haben am Montagabend neue Shows gestartet, die zwar beide etwas mit der Natur zu tun haben, dennoch aber völlig unterschiedliche Konzepte verfolgen. Beide Shows landeten unter dem jeweiligen Sender-Normalniveau. Während für "Survivor" bei Vox aber zumindest noch Hoffnung besteht, scheint eine solche Hoffnung bei "Wild im Wald" schon fast verloren zu sein. Die Prime-Time-Siege holten sich am Montag unterdessen "Wer wird Millionär?" und "The Big Bang Theory".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Blasse Premiere für Vox-Show “Survivor”, desaströse für RTL IIs “Wild im Wald”

550.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Montagabend für die erste Folge des erneuten Versuchs, die Abenteuershow “Survivor” in Deutschland zu etablieren, diesmal durchgeführt von Vox. Der Marktanteil lag bei 6,0% – ein angesichts des Vox-12-Monats-Normalniveaus von 7,0% zu blasser Wert. Besteht hier aber wohl noch Hoffnung, dass sich die Quoten noch etwas verbessern, kann RTL II seine Gaga-Spielshow “Wild im Wald” nach der Premiere beinahe schon als “dead on arrival” verbuchen: Ganze 280.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – miserable 3,4%. Dabei hatte man den Neustart extra hinter “Love Island” programmiert, um Starthilfe zu erhalten. Doch auch “Love Island” war mit 500.000 und 5,4% nicht so erfolgreich wie beispielsweise vor einer Woche (630.000 / 6,8%).

2. ProSieben siegt im jungen Publikum mit neuer “Big Bang Theory”-Folge

Die Nummer 1 der Prime Time hieß bei den 14- bis 49-Jährigen am Montag “The Big Bang Theory”. An vergangenen Zeiten mit 20% und mehr kommt die Serie zwar nicht mehr heran, doch die um 20.15 Uhr erreichten 1,40 Mio. und 15,4% sind dennoch starke Zahlen. Und sie reichten, um RTLs “Wer wird Millionär?” – mit 1,27 Mio. und 14,4% ebenfalls erfolgreich – auf Platz 2 der Prime-Time-Charts zu schieben. Den Tagessieg holte sich RTL dennoch – mit der Vorabend-Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” und 1,42 Mio., sowie 19,4%. Bei ProSieben ging es um 20.45 Uhr mit 1,20 Mio. und guten 12,9% für “Young Sheldon” weiter, “Die Simpsons” kamen mit einer neuen Folge danach auf 1,03 Mio. und 11,2%.

3. Sat.1 versagt mit “Stadtlandliebe”, kabel eins punktet mit “The Transporter”

Anzeige

Zu den Verlierern des Abends zählt ganz eindeutig auch Sat.1: Mit der Free-TV-Premiere der deutschen Kino-Komödie “Stadtlandliebe” überzeugte man nur 490.000 14- bis 49-Jährige, einzuschalten, der Marktanteil lag bei sehr überschaubaren 5,5%. Damit landete Sat.1 um 20.15 Uhr nicht nur hinter ProSieben und RTL, sondern auch noch hinter dem ZDF, das mit dem Psychokrimi “Jenseits der Angst” 700.000 junge Menschen und gute 7,6% erreichte, hinter kabel eins das mit 620.000 und 6,9% für “The Transporter” punktete, hinter dem Ersten, das mit “Hirschhausen im Hospiz” 590.000 junge Menschen interessierte und gute 6,5% erzielte, sowie noch hinter Vox und RTL II (siehe oben). Bei kabel eins erreichte “The Transporter” mit 1,43 Mio. Zuschauern im Gesamtpublikum sogar eine der zehn besten Zuschauerzahlen des bisherigen Jahres.

4. “Wer wird Millionär?” besiegt die Öffentlich-Rechtlichen im Gesamtpublikum

Während Günther Jauchs “Wer wird Millionär?” im jungen Publikum knapp hinter “The Big Bang Theory” landete, gewann das Quiz insgesamt die Prime Time vor allen Konkurrenten. 4,62 Mio. Menschen sorgten für einen tollen Marktanteil von 15,9%. Das ZDF kam mit seinem Krimi “Jenseits der Angst” auf 4,30 Mio. Seher und 14,4%, “Hirschhausen im Hospiz” interessierte nur 2,61 Mio. Leute (8,7%). Während der 45-Minüter bei den jungen Zuschauern mit 6,5% also exakt auf dem ARD-Normalniveau der jüngsten 12 Monate landete, verfehlte er im Gesamtpublikum dieses Normalniveau von derzeit 11,1% deutlich. “Hart aber fair” war danach mit 2,40 Mio. und 8,5% auch nicht erfolgreicher.

5. Sky holt Top-Quoten mit dem Hamburger Stadtderby, zdf_neo mit “Barnaby”

Tolle Prime-Time-Zahlen gab es am Montag auch für Sky Sport Bundesliga: Mit dem Zweitliga-Derby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV lockte man 740.000 Fans, der Marktanteil lag bei starken 2,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 410.000 Seher sogar für einen Platz in der Tages-Top-30 und grandiose 4,9%. Noch viel populärer war am Montagabend in gewohnter Weise die zdf_neo-Krimi-Reihe “Inspector Barnaby”, deren beide Folgen um 20.15 Uhr und 21.50 Uhr 2,19 Mio. bzw. 1,77 Mio. Leute einschalteten. Die Marktanteile lagen bei herausragenden 7,4% und 8,7%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia