Partner von:
Anzeige

Landesmedienanstalten wollen Jurist Wolfgang Kreißig zum DLM-Vorsitzenden befördern

Wolfgang Kreißig könnte ab 2020 DLM und ZAK leiten
Wolfgang Kreißig könnte ab 2020 DLM und ZAK leiten

Der Medienjurist Wolfgang Kreißig dürfte ab dem nächsten Jahr den Vorsitz der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) übernehmen. Darauf haben sich einem Medienbericht zufolge die Direktoren der 14 Landesmedienanstalten geeinigt. Kreißig würde damit auch Vorsitzender der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) werden.

Anzeige

Seit April 2017 ist der 49-Jährige Präsident der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg. Der Vorsitz für die DLM und ZAK wird stets gemeinsam übernommen und ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt. In beiden Ämtern kann er allerdings um ein drittes Jahr verlängert werden.

Auf einer am Montag gestarteten Klausurtagung wollen die Direktoren Kreißig offiziell für die beiden Posten nominieren, berichtet das Portal “Medienkorrespondenz“. Am 19. November findet die Wahl statt. Die Neuwahl sei deshalb nötig, weil die bisherige Vorsitzende von DLM und ZAK, Cornelia Holsten, Ende 2019 beide Positionen abgibt. Sie verzichtete damit auf ein drittes Jahr, das ihr laut dem Statut der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten zustehen würde.

Kreißig müsste für den Posten den Vorsitz bei der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) abgeben, den er seit Januar 2018 innehat. Auch dafür stehe laut “Medienkorrespondenz” bereits ein Nachfolger fest: Marc Jan Eumann, bereits stellvertretender Vorsitzender der KJM, könnte den Job übernehmen.

Anzeige

rt

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia