Partner von:
Anzeige

Guter Start für “Luke! Die Greatnightshow”, “Ninja Warrior” siegt trotz Verlusten im jungen Publikum

Luke Mockridge in “Luke! Die Greatnightshow”
Luke Mockridge in "Luke! Die Greatnightshow"

Der Medien-Trubel um die neue Luke-Mockridge-Sendung "Luke! Die Greatnightshow" hat der Premiere offenbar ein bisschen geholfen. Mit 930.000 14- bis 49-Jährigen erzielte sie einen für Sat.1-Verhältnisse guten Marktanteil von 12,8%. Den Prime-Time-Sieg holte sich trotz Verlusten gegenüber dem Vorjahr dennoch RTLs "Ninja Warrior Germany", im Gesamtpublikum gewann das ZDF-Krimi-Duo "Die Chefin" und "Schuld nach Ferdinand von Schirach".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Guter Start für “Luke! Die Greatnightshow”, halbwegs ordentlicher für “Das Quiz, für das Jörg Pilawa keine Zeit mehr hatte”

“Luke! Die Greatnightshow” war für Sat.1 bei der Premiere also ein Erfolg: 930.000 14- bis 49-Jährige wären noch vor einigen Jahren keine allzu tolle Zuschauerzahl, doch angesichts des schrumpfenden TV-Konsums bei den Unter-50-Jährigen reichten sie am Freitagabend für einen tollen Marktanteil von 12,8%. Das war gleichzeitig der beste Marktanteil aller Sat.1-Sendungen des gesamten Freitags. Der zweite Neustart, “Das Quiz, für das Jörg Pilawa keine Zeit mehr hatte”, verlor im Anschluss ab 22.35 Uhr allerdings viele Zuschauer. Mit 520.000 jungen Menschen erreichte die Sendung zumindest noch einen halbwegs ordentlichen Marktanteil von 8,8%. Eine Katastrophe bleibt der Vorabend: “Nächste Ausfahrt Liebe” kam um 18 Uhr auf ganze 100.000 14- bis 49-Jährige und beschämende 2,8%.

2. “Ninja Warrior Germany” holt sich trotz Verlusten den Prime-Time-Sieg, ProSieben punktet mit “Django Unchained”

Parallel zu “Luke!” schalteten 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige lieber RTL ein. Die Staffel-Premiere von “Ninja Warrior Germany” kam damit auf 14,9% und gewann die Prime Time. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das aber Verlusten: Damals sahen die erste Folge der Staffel noch 1,33 Mio. und der Marktanteil lag bei 16,5%. Unter dem RTL-Normalniveau landete im Anschluss Chris Tall: Seine Show “Darf er das? Live!” blieb ab 23.05 Uhr mit 540.000 14- bis 49-Jährigen bei 11,1% hängen. Schöne 11,9% erzielte ProSieben um 20.15 Uhr mit “Django Unchained”: 820.000 junge Menschen sahen den Film zwischen 20.15 Uhr und 23.35 Uhr.

3. ZDF-Krimis siegen souverän im Gesamtpublikum

Anzeige

Im Gesamtpublikum finden sich ganz andere Programme an der Spitze der Prime-Time-Charts: Hier siegte das ZDF-Krimi-Duo souverän mit starken Zahlen. “Die Chefin” schalteten um 20.15 Uhr 5,19 Mio. ein, die Staffel-Premiere von “Schuld nach Ferdinand von Schirach” kam danach noch auf 4,13 Mio. Seher und 16,1%. Im Vergleich zur Premiere der vorigen Staffel vor zwei Jahren (4,72 Mio. / 17,0%) ein Minus. Die “heute-show” sahen später 3,31 Mio. Menschen – 16,2%. Das Erste sprang mit seiner Komödien-Premiere “Väter allein zu Haus: Gerd” um 20.15 Uhr auf 3,42 Mio. Zuschauer und einen guten Marktanteil von 13,2%. Interessant: Im jungen Publikum sprang die Komödie mit 670.000 14- bis 49-Jährigen und 9,1% sogar noch deutlicher über das ARD-Normalniveau, gewann hier auch klar gegen die ZDF-Krimis. Stärkstes Programm der Privatsender war in der Prime Time des Gesamtpublikums “Ninja Warrior Germany” mit 1,94 Mio. Sehern und 8,0%.

4. “Love Island” am Freitag unter dem Niveau der Vortage, kabel eins versagt mit Serien

In der zweiten Privat-TV-Liga kann RTL II zufrieden sein: Der “Krieg der Welten” hielt sich mit 410.000 14- bis 49-Jährigen und 5,6% wacker gegen die Show- und Film-Konkurrenz der größeren Privatsender. “Love Island” verlor im Vergleich zu den Vortagen Marktanteile: 380.000 junge Zuschauer reichten ab 22.30 Uhr aber immerhin noch für gute 6,3%. Alles andere als gut lief der Abend hingegen für kabel eins: “Elementary”, “Navy CIS” und “Navy CIS: New Orleans” blieben in der Prime Time mit nur 230.000 bis 250.000 14- bis 49-Jährigen bei miserablen 3,2% bis 3,6% hängen. Unter dem Soll landete in der Prime Time auch die Vox-Serie “Bones”: mit 4,2% um 20.15 Uhr, 5,6% um 21.10 Uhr und 5,9% um 22.10 Uhr. Erst um 23.05 Uhr erreichte eine weitere Wiederholung bessere 7,6%.

5. Super RTL punktet mit “Asterix”, der NDR triumphiert mit der “NDR Talk Show”

Erwähnenswert bei den 14- bis 49-Jährigen ist noch Super RTL: Dort schalteten um 20.15 Uhr 250.000 “Asterix und Kleopatra” ein, der Marktanteil lag bei für tollen 3,4%. Im Gesamtpublikum sprang die “NDR Talk Show” um 22 Uhr meilenweit über das Sender-Normalniveau: 1,21 Mio. Menschen sahen diesmal zu, der Marktanteil lag bei herausragenden 6,9%. Damit erreichte die “NDR Talk Show” sogar mehr Zuschauer als die beiden Konkurrenten “Kölner Treff” und “Riverboat” im WDR und mdr zusammen. Der “Kölner Treff” kam dabei auf 680.000 Zuschauer und dennoch gute 3,3%, das “Riverboat” auf 530.000 und ebenfalls gute 3,0%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia