Partner von:
Anzeige

Das Ranking der reichsten Medienmacher: So viel Geld haben Friede Springer, Hubert Burda und Co.

Geld.jpg

In Deutschland gehören 35 Menschen und deren Familien zu den Superreichen. Das ergab eine Auswertung des zu Axel Springer gehörenden Wirtschaftsmagazins "Bilanz". Reichste Frau der Branche ist unverändert Friede Springer. Dennoch hat die Verlegerin ihr Vermögen 2019 gegenüber dem Vorjahr nicht vergrößern können. Dagegen sind zwei andere Privatpersonen aus dem Kreis des Medienkonzerns deutlich reicher geworden.

Anzeige

Der Einstieg des US-Finanzinvestors KKR beim Berliner Medienkonzern Axel Springer hat der Verlegerin und Großaktionärin Friede Springer bislang keinen Wertzuwachs ihres Vermögens gebracht. Sie verfügt 2019 gegenüber dem Vorjahr unverändert über 4,8 Milliarden Euro. Das ergibt eine Auswertung des Wirtschaftsmagazins Bilanz.

Dennoch führt die Witwe des Verlegers Axel Springer die Liste der Superreichen im deutschen Mediengeschäft an. An zweiter und dritter Stelle stehen ebenfalls zwei Frauen: Die Geschäftsfrau Yvonne Bauer und ihre Familie, Eigentümer der Bauer Media Group (Bravo), mit 3,5 Milliarden Euro und die Familie um Liz Mohn mit 3,35 Milliarden Euro, Anteilseigner des Gütersloher Mediengiganten Bertelsmann (RTL, Gruner + Jahr).

Bemerkenswert ist aber, dass die Familie Mohn 2019 gegenüber dem Vorjahr deutlich an Vermögen eingebüßt hat. Im vergangenen Jahr bezifferte das Wirtschaftsmagazin das Privatvermögen der Familiendynastie bei 4,2 Milliarden Euro. Durch den Vermögensschwund der Mohns rückte die Bauer-Familie an zweite Stelle.

Springer-Erben gewinnen kräftig hinzu

Erst an vierter Stelle steht ein Mann, der zu den reichsten Medienmenschen der Republik gehört: Hubert Burda, Firmeninhaber des Münchner Medienreichs Hubert Burda Media (Focus, Xing). Er konnte 2019 sein Privatvermögen laut “Bilanz” leicht auf 3,25 (3,2) Milliarden Euro steigern. Auf den weiteren Plätzen folgen Stefan von Holtzbrinck (1,45 Milliarden Euro) und Monika Schoeller (1,45 Milliarden Euro), beide Inhaber des Stuttgarter Holtzbrinck-Verlags. Die Familie um Johannes Mohn hat mit 1,3 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr hingegen leicht an Vermögen verloren. Als Nordlicht sticht unverändert der Otto-Versandhauserbe und Radiounternehmer Frank Otto mit rund 1 Milliarde Euro hervor.

Geht man die Auflistung der Superreichen des Medien-Business weiter durch, so stechen zwei Privatpersonen in diesem Jahr hervor: die Springer-Erben Axel Sven und Ariane Springer. Sie konnten ihr Vermögen kräftig gegenüber dem Vorjahr ausbauen. Axel Sven Springer erhöhte seinen Privatbesitz um 200 auf 350 Millionen Euro und Ariane Springer um 100 auf 250 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Hintergrund für ihren wachsenden Reichtum ist der Verkauf von Springer-Aktien. So hatten die Enkel des Verlagsgründers Axel Springer das Übernahmeangebot von KKR angenommen. Sie hatten sich von 3,7 Prozent ihres 9,8-prozentigen Aktienpakets an dem Berliner Medienkonzern getrennt. Das Paket soll nach Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters zum Übernahmepreis von 63 Euro einen Wert von gut 250 Millionen Euro haben.

Anzeige

Die reichsten Medienmacher Deutschlands

  Person Unternehmen Vermögen in Mrd. Euro
1 Friede Springer Axel Springer SE 4,80
2 Familie Bauer Bauer Media 3,50
3 Familie Liz Mohn Bertelsmann 3,35
4 Familie Hubert Burda Hubert Burda Media, Xing 3,25
5 Stefan von Holtzbrinck Holtzbrinck-Verlag 1,45
6 Monika Schoeller Holtzbrinck-Verlag 1,45
7 Familie Johannes Mohn Bertelsmann 1,30
8 Frank Otto Otto 1,00
9 Dieter Schaub Medien-Union Süddeutscher Verlag 0,95
10 Kirch-Erben KF-15, vorm. Kirch Media 0,90
11 Familie Petra Grotkamp Funke 0,60
12 Dirk Ippen Ippen-Verlagsgruppe 0,50
13 Dieter von Holtzbrinck DvH Medien 0,40
14 Axel Sven Springer Axel Springer SE 0,35
15 Familie Mützel Weka 0,30
16 Familie Holland Augsburger Allgemeine, Main-Post 0,30
17 Familie Diekmann Passauer Neue Presse 0,30
18 Familie Schnell Olympia-Verlag, Nürnberger Presse 0,30
19 Thomas Ganske Jahreszeiten Verlag, Hoffmann & Campe 0,30
20 Familie Madsack Madsack 0,30
21 Familien Clemens Maier und Dorothee Hess-Maier Ravensburger 0,30
22 Hans Dieter und Wolfgang Beck C. H. Beck Verlag 0,30
23 Ariane Springer Axel Springer SE 0,25
24 Stephan Holthoff-Pförtner Funke 0,25
25 Familie Neven DuMont M. DuMont Schauberg 0,25
26 Familie Christian DuMont Schütte M. DuMont Schauberg 0,25
27 Eberhard Ebner Südwest Presse 0,25
28 Renate Schubries Funke 0,25
29 Familie Klett Klett 0,20
30 Augstein-Erben Spiegel-Verlag 0,20
31 Familie Goldschagg vormals Süddeutscher Verlag 0,20
32 Familien Eckernkamp-Vogel Vogel-Verlag 0,20
33 Familie von Seidlein vormals Süddeutscher Verlag 0,20
34 Karlheinz Kögel Media-Control 0,20
35 Familie Haufe Haufe Mediengruppe, Lexware 0,14
Quelle: "Bilanz"

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia