Anzeige

Spotify kauft Soundbetter und erweitert damit das Geschäftsmodell

SoundBetter, ein Talent-Marktplatz für Audioproduktionen, gehört nun zu Spotify. Der schwedische Musikdienst will damit sein Portfolio erweitern und enger mit Künstlern in Kontakt treten. Über den Kaufpreis der Übernahme gibt es keine Angaben.

Anzeige

SoundBetter ermöglicht es Künstlern, Produzenten und Musikern unter anderem Kontakte für Projekte zu knüpfen und Dienstleistungen gegen Geld anbieten zu können. Das im Jahr 2012 gegründete US-Startup hat mittlerweile rund 180.000 Kreative, die die Plattform nutzen.

Mit der nun erfolgten Übernahme erweitert Spotify sein Geschäftsmodell. Integriert werden soll Soundbetter in „Spotify for Artists“. Darüber bietet das schwedische Unternehmen verifizierten Künstlern bereits Einblicke in ihre Daten sowie Promotion-Tools. Künstler können etwa sehen, welche Nutzer besonders agil sind und wer ihre Musik hört.

Fortan gibt Spotify den Künstlern durch die Integration von Soundbetter zudem die Möglichkeit, sowohl ihre Dienstleistungen anzubieten, um Einkommen zu generieren, als auch Dienstleistungen anderer Nutzer in Anspruch zu nehmen, um ihnen in ihrem kreativen Prozess zu helfen. Wie bei SoundBetter könnte Spotify von den Transaktionen einen Teil einbehalten.

rt

Anzeige