Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Eine Million Instagram-Fans: “Tagesschau”-Sprecher Jan Hofer macht während der Live-Sendung ein Selfie

Jan Hofer macht ein Selfie von sich
Jan Hofer macht ein Selfie von sich

Jan Hofer greift zum Smartphone und macht am Ende der "Tagesschau" ein Selfie. So geschehen am Donnerstagabend und die Zuschauer konnten wohl ihren Augen nicht trauen. Allerdings hatte der Griff zum Handy einen besonderen Grund. Für das Foto trotzte er sogar dem sonst geltenden Verbot.

Anzeige

Dass Jan Hofer während der “Tagesschau” irgendwann mal ein Selfie macht, hätten wohl weder er noch die Zuschauer je gedacht. Am Donnerstagabend war es aber so weit. Am Ende der Sendung nahm er sein Smartphone in die Hand und knipste sich selbst.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von tagesschau (@tagesschau) am

Grund für seine kuriose Aktion war, dass der Instagram-Account der “Tagesschau” nun über eine Million Follower hat. Normalerweise sei es streng verboten, ein Handy mit ins Studio zu nehmen, erzählte Hofer wenig später in einer Video-Botschaft. Sei aber dieses eine Mal egal. “Wir zeigen keine Urlaubsfotos, wir zeigen keine Fotos vom Essen und keine Strandfotos – wir machen Nachrichten.” Dass so viele Menschen den Inhalten folgen, mache das Team dahinter sehr stolz.

Anzeige

Auf Instagram ist die “Tagesschau” seit knapp vier Jahren aktiv, die Nachrichtensendung hat dort bislang knapp über 5200 Beiträge eingestellt, teilte der NRD via Pressemitteilung mit. Im Laufe des Jahres hat das Social-Media-Team von “ARD-aktuell” fast 900.000 Antworten und Kommentare registriert.

Marcus Bornheim, Zweiter Chefredakteur “ARD-aktuell”, erklärte: “Die Zahl der Abonnentinnen und Abonnenten hat sich seit Jahresbeginn verdoppelt.” Sorge bereitet ihm allerdings die Kommentarkultur im sozialen Netzwerk: “Während der Ton in der Anfangszeit sehr konstruktiv war, nehmen wir mittlerweile wahr, dass Hass und Hetze nun auch regelmäßiger unter Instagram-Posts auftauchen. Wir stellen uns dieser Herausforderung und werden mit einem Community-Management reagieren.”

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Clickbait.

    Warum man in der Überschrift nicht gleich schreibt das es am Ende der Sendung war. Die Überschrift suggeriert das es quasi mitten in der Sendung war.

  2. Natürlich braucht es auch Dumme, die diese PR-Show als Heldentat und total Hipp verbreiten. Nach dem Debakel zu den drei Immobilien Protzereien des Staatsfunkers erscheint das schlechte Image und der Shitstorm wohl Sorgen zu machen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia