Partner von:
Anzeige

Dominik Grau wird neuer Geschäftsführer des Beuth Verlags

Dominik Grau
Dominik Grau © Lena Müller, München

Dominik Grau übernimmt ab Oktober die Geschäftsführung des Beuth Verlags. Er wird dort zusammen mit Geschäftsführerin Marion Winkenbach das operative Geschäft leiten. Zuletzt war Grau in der Tagesspiegel Verlagsgruppe tätig, die er allerdings nach nur einem Jahr verlassen hatte.

Anzeige

Grau soll ab dem 7. Oktober die “strategische und digitale Ausrichtung von Beuth vorantreiben”, heißt es in einer Mitteilung des Verlags. Beim Tagesspiegel war der 39-Jährige zuletzt Verlagsleiter Fachinformationen. Diese Funktion hat nun Dominik Thesing übernommen, der von der Quadria Media GmbH zum Tagesspiegel wechselte.

Grau begann seine Karriere 2003 bei der Computer-Zeitschrift “Chip” und der Digitalmarke chip.de. 2006 wechselte Grau als Chefredakteur zu BurdaYukom Publishing – dort leitete er digitale IT/Tech-Kundenprojekte im Bereich Content Marketing und Corporate Publishing. Anschließend übernahm er als Director Online bei IDG die Gesamtverantwortung für mehrere große Technikportale, darunter pcwelt.de. 2011 wurde Grau durch den Ebner Verlag als Managing Director nach New York berufen, von wo aus er die nordamerikanischen Märkte leitete und die digitale Transformation koordinierte. 2015 ernannte ihn Ebner schließlich zum Chief Innovation Officer und Mitglied der Geschäftsleitung des gesamten Verlags.

rt

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia