Partner von:
Anzeige

9,99 Mio. in der zweiten Halbzeit: Länderspiel gegen Nordirland klarer Tagessieger

RTL-Fußball-Moderator Florian König
RTL-Fußball-Moderator Florian König

Das zweite EM-Qualifikationsspiel der Länderspielpause hat die 10-Mio.-Zuschauer-Marke zwar minimal verpasst, es bescherte RTL aber natürlich erneut den klaren Tagessieg. 9,21 Mio. Fans sahen die erste Halbzeit, 9,99 Mio. die zweite. Schärfster Konkurrent des Fußballs war der ZDF-Zweiteiler "Im Wald - Ein Taunuskrimi", über das Sender-Soll sprang trotz des Länderspiels RTL II mit "Love Island".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. RTL holt mit der EM-Quali erneut Top-Quoten

9,21 Mio. und 9,99 Mio. Fußball-Fans sahen also die beiden Halbzeiten des Länderspiels in Nordirland und damit den 2:0-Erfolg des deutschen Teams. Die Marktanteile lagen bei grandiosen 29,6% und 36,5%. Im Vergleich zum Freitagsspiel gegen die Niederlande sind das sehr ähnliche Zuschauerzahlen: Dort sahen in Halbzeit 2 zwar 10,07 Mio. Fans zu, dafür kam der erste Durchgang aber nur auf 9,16 Mio. Seher. Ähnlich sah es bei den 14- bis 49-Jährigen aus: 3,05 Mio. und 3,24 Mio. Zuschauer entsprachen 31,1% und 37,3%, gegen die Niederlande sahen am Freitag vergleichbare 3,02 Mio. und 3,29 Mio. zu.

2. ZDF punktet mit Krimi-Zweiteiler gegen den Fußball, Das Erste landet mit Free-TV-Premiere unter 10%

Der schärfste direkte Konkurrent des Fußballs war im Gesamtpublikum die Wiederholung des ZDF-Zweiteilers “Im Wald – Ein Taunuskrimi”. 3,84 Mio. und 3,68 Mio. Menschen sahen die beiden 90-Minüter, die Marktanteile lagen bei 12,7% und starken 14,9%. Das Erste, das um 20 Uhr mit der “Tagesschau” noch 4,90 Mio. Neugierige anlockte und 18,1% erzielte, fiel um 20.15 Uhr hingegen deutlich nach unten: Die Free-TV-Premiere der Kino-Komödie “Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner” interessierte nur 2,92 Mio. Menschen – blasse 9,6%. Im Kino war der Film im Sommer 2017 ein noch viel größerer Flop: Er startete in immerhin 179 Kinos, erreichte insgesamt nach einigen Monaten aber nur knapp über 50.000 Besucher.

3. Erster Rückschlag für die neue “akte.”, “Big Bang Theory” nur vor und nach dem Fußball über 10%

Anzeige

Zu den Verlierern des Abends zählt Sat.1. Die Kino-Komödie “Traumfrauen” sahen dort in der Wiederholung nur 990.000 Gesamt-Zuschauer und 560.000 14- bis 49-Jährige, die Marktanteile lagen mit 3,3% und 6,1% deutlich unter dem Sat.1-Normalniveau. Ähnlich sah es im Anschluss für das renovierte Magazin “akte.” aus: 650.000 sahen insgesamt zu, darunter 350.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile kamen nicht über 3,2% und 5,6% hinaus. Zum Vergleich: Die beiden ersten Ausgaben erzielten im jungen Publikum – im Anschluss an deutlich stärkere Filme und ohne Fußball-Konkurrenz – Marktanteile von 15,3% und 12,1%. ProSieben kam mit seinem “Big Bang Theory”-Marathon unterdessen bei den 14- bis 49-Jährigen auf 7,6% bis 11,1%. Die 11,1% gab es aber erst nach Ende des Fußballspiels, in direkter Konkurrenz zum Match erzielte die Serie nur 7,6% bis 8,6%.

4. RTL II punktet trotz Fußball mit “Love Island”

Über das Sender-Soll sprang in der Prime Time auch RTL II mit dem Start neuer “Love Island”-Folgen: 630.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei guten 6,8%. “Reality Alarm!” stürzte im Anschluss ab 21.40 Uhr dann aber auf miese 3,4% ab. Vox kam mit zweimal “Hot oder Schrott” auf ordentliche 7,0% und starke 8,4%, nach Ende der Prime Time, ab 23.15 Uhr, kam eine weitere Ausgabe sogar auf 11,8%. kabel eins schließlich blieb mit 4,1% für “Next” und 3,8% für “Einsame Entscheidung” blass.

5. zdf_neo gewohnt stark mit “Barnaby”

Den “Inspector Barnaby”-Quoten bei zdf_neo sieht man nicht an, dass die Krimi-Reihe diesmal gegen ein starkes Fußballspiel lief: 1,87 Mio. und 1,50 Mio. Menschen sahen die beiden 90-Minüter ab 20.15 Uhr, die Marktanteile lagen bei grandiosen 6,2% und 6,4%. Ein Millionenpublikum erreichten abseits von RTL, dem Ersten, dem ZDF, zdf_neo, ProSieben, Sat.1 und Vox ansonsten noch einige Dritte: Die “Lokalzeit” sahen im WDR Fernsehen um 19.30 Uhr beispielsweise 1,39 Mio. Menschen, “NDR regional” im NDR Fernsehen parallel dazu 1,27 Mio., die 20-Uhr-“Tagesschau” im Anschluss im NDR 1,17 Mio.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia