Partner von:
Anzeige

ma IP Audio: Spotify, 1Live diGGi und radio ffn Bollerwagen größte Gewinner, radionomy, FFH und Antenne Bayern größte Verlierer

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse
Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse

Die Deutschen haben im zweiten Quartal weniger herkömmliche Radiosender im Web gehört, dafür aber deutlich mehr Spotify. Das ist eins der Ergebnisse der neuesten Auswertung der ma IP Audio. Gegen den Trend gewachsen sind u.a. 1Live diGGi und das kleine Angebot radio ffn Bollerwagen, die größten Verluste verzeichnen neben dem User Generated Radio radionomy die Sender Hit Radio FFH und Antenne Bayern.

Anzeige

An der Spitze der Webradio-Charts findet sich – wenn man nur die Channels anschaut – weiterhin SWR3: Auf 9,04 Mio. Sessions pro Monat kam der Sender laut ma IP Audio im zweiten Quartal – ein Minus von 5,5% gegenüber dem ersten Quartal. Jahreszeitenbedingt ist ein Minus vom Winter zum Frühling aber eine normale Angelegenheit, auch vor einem Jahr verzeichnete die Mehrzahl der Anbieter ein Minus.

Hinter SWR3 folgen in der Tabelle der Channels 1Live, Antenne Bayern, WDR 2 und NDR2. Der erste Gewinner findet sich auf Platz 13: N-Joy legte gegen den Trend um 2,6% zu. Ebenfalls innerhalb der Top 50 im Plus: Radio Bob!, sunshine live, Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern, 1Live diGGi, hr4 und DasDing. Abseits der Top 50 gewann noch der Spezialkanal radio ffn Bollerwagen deutlich hinzu – 107.079 Sessions, bzw. 29,3%. Nach eigener Darstellung “der perfekte Soundtrack für eure Kohl- und Boßeltouren”. Die größten Verluste gab es mit jeweils fast einer Million Sessions für Hit Radio FFH und Antenne Bayern. Besonders das FFH-Minus von 24,4% sieht dabei heftig aus. Zudem deutlich im prozentualen Minus: R.SH, Hitradio antenne 1 und Klassik Radio.

ma 2019 IP Audio III: Top 50 Channels

Platz Channel Sessions Q2 2019 Durchschnittsmonat vs. Q1 2019 absolut vs. Q1 2019 in %
1 SWR3 Livestream 9.043.054 -527.137 -5,5
2 1Live Livestream 7.674.038 -312.169 -3,9
3 Antenne Bayern antenne (simulcast) 7.444.347 -981.456 -11,7
4 WDR 2 Livestream 7.198.072 -240.431 -3,2
5 NDR 2 Livestream 6.526.875 -325.145 -4,8
6 Bayern 3 Livestream 4.284.842 -361.791 -7,8
7 Bayern 1 Livestream 4.265.539 -368.754 -8,0
8 Deutschlandfunk Livestream 3.872.992 -381.157 -9,0
9 WDR 4 Livestream 3.533.054 -152.617 -4,1
10 Hit Radio FFH Simulcast 3.094.904 -996.300 -24,4
11 Rock Antenne rockantenne (landesweit simulcast) 3.005.968 -54.689 -1,8
12 NDR 1 Niedersachsen Livestream 2.763.766 -11.105 -0,4
13 N-Joy Livestream 2.731.033 69.936 2,6
14 Radio Paloma 2.657.021 -21.075 -0,8
15 radioeins Livestream 2.493.061 -122.171 -4,7
16 SWR1 BW Livestream 2.463.307 -157.138 -6,0
17 hr3 Livestream 2.238.287 -33.144 -1,5
18 radio ffn 1.770.955 -114.199 -6,1
19 WDR 5 Livestream 1.639.653 -137.536 -7,7
20 Radio Bob! Livestream 1.597.808 55.529 3,6
21 Radio Hamburg Simulcast 1.566.761 -33.605 -2,1
22 sunshine live - Simulcast 1.541.576 81.441 5,6
23 bigFM Deutschlands biggste Beats 1.498.676 -50.639 -3,3
24 mdr Jump Livestream 1.473.878 -43.214 -2,9
25 SWR4 BW Livestream 1.449.096 -104.505 -6,7
26 hr1 Livestream 1.426.967 -79.623 -5,3
27 Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern (simulcast) 1.259.020 23.925 1,9
28 R.SH Livestream 1.212.641 -300.619 -19,9
29 1Live diGGi Livestream 1.156.511 130.562 12,7
30 SWR1 RP Livestream 1.143.194 -62.909 -5,2
31 NDR Info Livestream 1.082.545 -57.980 -5,1
32 B5 aktuell Livestream 1.037.481 -89.870 -8,0
33 104.6 RTL Livestream 1.024.589 -130.969 -11,3
34 Antenne Bayern Oldies but Goldies 991.498
35 hr4 Livestream 940.058 7.615 0,8
36 Bayern 2 Livestream 914.744 -144.318 -13,6
37 You FM Livestream 912.322 -16.133 -1,7
38 NDR 1 Welle Nord Livestream 884.499 -135.273 -13,3
39 Radio PSR Livestream 880.350 -174.665 -16,6
40 DasDing Livestream 867.707 73.361 9,2
41 Fritz Livestream 865.103 -22.981 -2,6
42 Deutschlandfunk Kultur Livestream 863.922 -112.389 -11,5
43 Antenne Niedersachsen OnAir (Simulcast) 862.736 -175.625 -16,9
44 planet radio simulcast 860.596 -31.570 -3,5
45 Bremen Vier Livestream 835.582 -50.204 -5,7
46 I Love Radio 825.972 -66.517 -7,5
47 Hitradio antenne 1 simulcast 818.678 -191.915 -19,0
48 Klassik Radio 817.834 -261.954 -24,3
49 radio SAW (Simulcast) 816.024 -11.862 -1,4
50 Bremen Eins Livestream 810.725 -36.402 -4,3
Quelle: ma 2019 IP Audio III / Tabelle: MEEDIA

Bei den Vermarktungs-Kombis führt die RMS Online Audio mit 91,39 Mio. Sessions weiterhin vor der ARD Webradio Gesamt. Gewinner gab es hier in der Top 20 gar keine, die deutlichsten prozentualen Verluste verzeichnen radio NRW digital Gesamt, Antenne Bayern Online Audio und RMS Online Audio 14-29.

ma 2019 IP Audio III: Top 20 Kombis

Anzeige
Platz Kombi Sessions Q2 2019 Durchschnittsmonat vs. Q1 2019 absolut vs. Q1 2019 in %
1 RMS Online Audio 91.387.879 -8.154.558 -8,2
2 ARD Webradio Gesamt 89.597.279 -4.226.158 -4,5
3 ARD Livestream Gesamt 89.385.589 -4.231.890 -4,5
4 RMS Online Audio 14-29 38.424.451 -3.927.856 -9,3
5 RMS Online Audio Kompakt 37.048.321 -2.824.208 -7,1
6 WDR Webradio Gesamt 22.035.737 -792.693 -3,5
7 WDR Livestream Gesamt 21.903.103 -799.109 -3,5
8 SWR Webradio Gesamt 16.111.472 -852.761 -5,0
9 NDR Livestream Gesamt 16.089.162 -304.396 -1,9
10 SWR Livestream Gesamt 16.032.416 -852.078 -5,1
11 SpotCom Online Audio 15.839.094 -1.334.319 -7,8
12 Regiocast Digital Group 14.178.758 -363.316 -2,5
13 Radio-Kombi CP Media Südwest Online Audio 14.157.185 -561.467 -3,8
14 Studio Gong Webcast 13.024.081 -623.685 -4,6
15 BR Livestream Gesamt 11.691.915 -1.098.614 -8,6
16 Antenne Bayern Online Audio 11.686.350 -1.269.768 -9,8
17 Studio Gong Simulcast 10.852.696 -675.191 -5,9
18 Radio-Kombi Baden-Württemberg Online Audio 10.662.876 -521.800 -4,7
19 radio NRW digital Gesamt 10.502.266 -1.374.605 -11,6
20 SpotCom simulcast Kombi 10.450.315 -1.036.144 -9,0
Quelle: ma 2019 IP Audio III / Tabelle: MEEDIA

Der größte Gewinner der neuesten ma IP Audio heißt Spotify. Nach den Verlusten im ersten Quartal steigert sich der Streaming-Anbieter auf den neuen Rekord von 121,23 Mio. Sessions. Wohlgemerkt: Premium-Kunden werden hier gar nicht mitgezählt, weil sie für die Werbung irrelevant sind. Der tatsächliche Spotify-Traffic liegt also nochmal klar über den erreichten 121,23 Mio. Sessions. Deutlich verloren haben hingegen die beiden User Generated Radios radionomy und laut.fm.

ma 2019 IP Audio III: Top 3 Personal Radio + User Generated Radio

Platz Anbieter Sessions Q2 2019 Durchschnittsmonat vs. Q1 2019 absolut vs. Q1 2019 in %
1 Spotify 121.231.894 15.675.169 14,9
2 radionomy 7.459.100 -1.346.226 -15,3
3 laut.fm 7.377.495 -658.152 -8,2
Quelle: ma 2019 IP Audio III / Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia