Partner von:
Anzeige

“Falscher Hase” aus Frankfurt beschert dem “Tatort” den geringsten Marktanteil seit Februar

Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) im “Tatort: Falscher Hase”
Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) im "Tatort: Falscher Hase" © HR/Bettina Müller

Nachdem es im Mai noch stolze 27,7% für "Das Monster von Kassel" gab, fiel der neueste Fall für die "Tatort"-Ermittler Janneke und Brix deutlich unter das Normalniveau der Krimi-Reihe: 20,5% sind zwar ein Marktanteil, von dem alle anderen Sender an einem Sonntagabend nur träumen können, doch für den "Tatort" ist es der geringste seit Februar, als Felix Murot 19,4% erzielte. Gewonnen hat der "Tatort: Falscher Hase" den Sonntag natürlich dennoch - bei Jung und Alt.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Falscher Hase” mit geringstem “Tatort”-Marktanteil seit Februar

6,60 Mio. Menschen sahen den neuesten “Tatort” aus Frankfurt, beim “Monster von Kassel” waren es im Mai noch 9,28 Mio. Der Marktanteil, damals starke 27,7%, fiel diesmal auf 20,5%. Das ist natürlich objektiv gesehen eine grandiose Zahl für eine Fernsehsendung, für den erfolgsverwöhnten “Tatort” jedoch sind die 20,5% der schwächste Wert – zumindest für Erstausstrahlungen – seit Februar. Damals war es ebenfalls ein HR-“Tatort”, der noch unter der 20%-Marke lag: “Murot und das Murmeltier” mit 19,4%. Stärkster “Tatort”-Konkurrent war in der Prime Time “Rosamunde Pilcher: Pralinen zum Frühstück”: 4,86 Mio. Zuschauer bescherten dem ZDF-Film 15,0%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 16,9% einen für “Tatort”-Verhältnisse unterdurchschnittlichen Marktanteil, doch auch hier erkämpfte sich der ARD-Krimi mit 1,81 Mio. jungen Zuschauern den Tagessieg.

2. Wahl-Berichterstattung bei ARD und ZDF gemeinsam über der 20%-Marke

Die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg stießen insgesamt auf großes Interesse im Ersten und dem ZDF. Zwar erreichten die Übertragungen ab 17.30 Uhr bzw. 17.35 Uhr im Ersten allenfalls solide Marktanteile von 11,6% und 10,3%, doch insgesamt sind das dann eben 21,9% und 4,48 Mio. Zuschauer (2,40 Mio. und 2,08 Mio.). Die “Berliner Runde” fiel im Ersten um 19.20 Uhr mit 2,33 Mio. auf 9,2%, während das ZDF sich parallel dazu mit einer weiteren Wahl-Sendung auf 3,35 Mio. und 13,5% steigerte. Die 20-Uhr-“Tagesschau” erreichte im Ersten 6,39 Mio. Neugierige und 21,5%, das “Tagesthemen Extra” um 21.55 Uhr 3,80 Mio. und 13,2%, “Anne Will” schließlich noch 2,87 Mio. und 12,7%. Immerhin ein besserer Marktanteil als bei den drei jüngsten Ausgaben im August und Juni vor der Sommerpause.

3. “Willkommen bei den Hartmanns” kein so großer Erfolg wie erwartet, RTL am erfolgreichsten mit der Formel 1

Anzeige

Bei Sat.1 lief um 20.15 Uhr die Free-TV-Premiere des Kino-Megahits “Willkommen bei den Hartmanns”. Wer nach den damaligen 3,8 Mio. Besuchern nun auch einen Megahit im Fernsehen erwartet hatte, dürfte angesichts der Zahlen etwas ernüchtert sein: Mit 2,15 Mio. erreichte der Film einen Marktanteil von 7,1%, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,16 Mio. einen von 11,6%. Keine miesen Zahlen, aber auch keine extrem guten. In beiden Zuschauergruppen verlor “Willkommen bei den Hartmanns” damit auch gegen ProSiebens “Suicide Squad”-Wiederholung, die insgesamt 2,23 Mio. Leute (7,3%) einschalteten, darunter 1,50 Mio. 14- bis 49-Jährige (14,9%). RTL kam mit “The Circle” – eine Free-TV-Premiere nur auf blasse 1,96 Mio. und 6,3%, bzw. 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,4%. Viel besser lief es für den Sender am Nachmittag mit der Formel 1: 4,53 Mio. Fans entsprachen 29,2%, 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige 23,9%.

4. “Trucker Babes” mit ordentlichem Comeback, Verluste für “Grill den Henssler”

Bei kabel eins startete unterdessen die Doku-Soap “Trucker Babes” in eine neue Staffel. 590.000 14- bis 49-Jährige reichten für einen ordentlichen Marktanteil von 5,7%, vom 8,4%-Rekord aus dem Januar war die Reihe damit zwar ein großes Stück entfernt, doch gegen die Sonntagabend-Konkurrenz sind 5,7% dennoch ein ordentliches Ergebnis. “Abenteuer Leben am Sonntag” sprang um 22.15 Uhr zudem mit 320.000 jungen Sehern noch auf 6,1%. Keine Chance auf solche Zahlen hatte RTL II: mit “Ostwind – Zusammen sind wir frei” gab es nur 360.000 14- bis 49-Jährige und 3,5%. Vox landete mit dem dritten “Grill den Henssler”-“Sommer-Special” bei 680.000 jungen Zuschauern und 7,8% – ein schwächerer Marktanteil als in den beiden Vorwochen (8,5% und 9,1%), aber immer noch ein guter.

5. NDR und zdf_neo knacken die Mio.-Marke mit “Kaum zu glauben!” und “Marie Brand”, TLC holt neuen Jahres-Rekord mit “Dr. Pimple Popper”

Abseits der großen Sender gab es am Sonntag ebenfalls diverse bemerkenswerte Zahlen. Allen voran sind hier mal wieder die NDR-Show “Kaum zu glauben!” und die zdf_neo-Krimi-Reihe “Marie Brand” zu nennen. “Kaum zu glauben!” sahen im NDR Fernsehen ab 22.15 Uhr 1,26 Mio. Menschen, “Marie Brand und der Reiz der Gewalt” bei zdf_neo um 20.15 Uhr 1,25 Mio. Dort kam “In Wahrheit: Mord am Engelsgraben” im Anschluss zudem noch aufg 1,08 Mio. Seher, “Lewis” erreichte am Vorabend 1,09 Mio. Ebenfalls erwähnenswert: die 880.000 “Doppelpass”-Zuschauer bei sport1, die bis zu 850.000 Menschen, die die “CSI”-Serien am Abend bei Nitro einschalteten und die 740.000 für “Best of Ladies Night XXL” bei 3sat ab 20.25 Uhr. Sogar einen neuen Jahresrekord stellte TLC auf: 390.000 Menschen interessierten sich für die Ekel-Doku-Soap “Dr. Pimple Popper” – keine TLC-Sendung war im bisherigen Jahr 2019 so populär.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia