Partner von:
Anzeige

“Das Duell um die Welt” holt neuen Team-Rekord, verliert aber dennoch gegen Jauch, Gottschalk und Schöneberger

Klaas Heufer-Umlauf, Jeannine Michaelsen und Joko WInterscheidt (v.l.n.r.) verkleidet als Thomas Gottschalk, Barbara Schöneberger und Günther Jauch
Klaas Heufer-Umlauf, Jeannine Michaelsen und Joko WInterscheidt (v.l.n.r.) verkleidet als Thomas Gottschalk, Barbara Schöneberger und Günther Jauch

Auch wenn sie sich als Günther Jauch und Thomas Gottschalk verkleideten: Joko und Klaas verloren am Samstagabend bei Jung und Alt gegen die Originale, also Günther Jauch und Thomas Gottschalk. Ihre Team-Version von "Das Duell um die Welt" war dennoch so erfolgreich wie nie: mit immerhin 15,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. RTL holte mit "Denn sie wissen nicht, was passiert" aber noch bessere 17,3%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Neuer Rekord für “Team Joko gegen Team Klaas”

Die ProSieben-Show “Das Duell um die Welt” wurde Ende 2018 bekanntlich in eine Team-Version überführt. Joko und Klaas machen nun nicht mehr selbst verrückte Dinge, sondern lassen Mitglieder eines Teams um die Welt reisen. Am Samstagabend machte Charlotte Roche beispielsweise einen verrückten Bungee-Sprung, bei dem die Seile an Haken befestigt waren, die einzig durch ihre Haut getragen wurden. Auch diese verrückt schmerzhafte Aktion dürfte dazu beigetragen haben, dass es für die Show so gut lief wie seit der Konzeptänderung noch nie: 860.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil lag bei starken 15,5%. Bisher hatte es 14,6% und zweimal 13,8% gegeben. Im Gesamtpublikum sahen 1,11 Mio. die Show, mit 5,6% gab es hier keinen neuen Marktanteilsrekord

2. “Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show” gewinnt gegen starke Joko und Klaas

Trotz des neuen “Duell um die Welt”-Rekords ging der Tagessieg im jungen Publikum an RTL. Die Hit-Show “Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show” war bei den 14- bis 49-Jährigen erneut ein voller Erfolg. Mit 900.000 14- bis 49-Jährigen – mehr waren auch am Samstag mal wieder nicht für den Tagessieg nötig – erzielte die Show einen tollen Marktanteil von 17,3%. Erfolgreich war im jungen Publikum auch die dritte große Samstagabendshow des Tages: “Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell” lockte im Ersten 710.000 14- bis 49-Jährige – 12,1%.

3. “Babynator” von Sat.1 stärkste Show-Alternative bei 14-49

Anzeige

Hinter den drei Shows folgt in den Prime-Time-Charts des jungen Publikums der Sat.1-Film “Der Babynator”. 530.000 14- bis 49-Jährige schalteten die oft wiederholte Komödie diesmal ein – sehr ordentliche 8,9%. Auf solide 6,6% kam Vox mit einem völlig anderen Programm: 370.000 junge Menschen interessierten sich für die 4-Stunden-Doku “Kindheit unterm Hakenkreuz: 80 Jahre 2. Weltkrieg”. RTL II und kabel eins blieben hingegen klar unter ihren Möglichkeiten: “Misery” erzielte bei RTL II mit 250.000 jungen Zuschauern nur 4,2%, kabel eins blieb mit zweimal “Hawaii Five-O” und einmal “Lethal Weapon” bei 3,9% bis 4,1% hängen.

4. Gesamtpublikum: Wenn sich drei Shows streiten, freut sich der ZDF-Krimi

Die Nummer 1 des Gesamtpublikum hieß um 20.15 Uhr “Kommissarin Lucas”. 4,40 Mio. Krimifreunde schalteten den neuesten Fall aus der ZDF-Reihe ein – sehr gute 19,6%. Damit gewann der Krimi knapp gegen “Klein gegen Groß” im Ersten, das mit 4,23 Mio. Sehern wegen der längeren Sendedauer sogar einen besseren Marktanteil holte als der ZDF-Krimi: 20,0%. “Denn sie wissen nicht, was passiert” erreichte bei RTL 2,12 Mio. Zuschauer und gute 11,9%. Den Tagessieg holte sich übrigens kein 20.15-Uhr-Programm, sondern die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 4,91 Mio. Sehern und 25,3%. Vorher hatte die Bundesliga-“Sportschau” dank 3,62 Mio. Fans schon 22,8% eingefahren.

5. Sky holt mit der Bundesliga 18%, der SWR punktet mit “Donna Leon”

Apropos Bundesliga: Die Live-Übertragungen bei Sky waren am Samstag ebenfalls ein großer Erfolg: Die 15.30-Uhr-Spiele erzielten inklusive der Konkurrenz einen gemeinsamen Marktanteil von 18,0% bei den 14- bis 49-Jährigen, keine andere Sendung vor 18.30 Uhr holte mehr Zuschauer – auch im gesamten Free-TV nicht. Im Gesamtpubliukum sahen 1,36 Mio. Fans zu – 12,3%. Die Sensation von Union Berlin gegen Borussia Dortmund verfolgten später noch 880.000 Fußballfreunde (5,1%), darunter 380.000 14- bis 49-Jährige (8,8%). Aus der Prime Time noch erwähnenswert: Die 800.000 Leute, die um 20.15 Uhr “Donna Leon -Schöner Schein” im SWR Fernsehen einschalteten.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia