Partner von:
Anzeige

Jörg Pilawa besiegt Helene Fischer deutlich, Sky stark mit dem Topspiel Bayern-Schalke

“Ich weiß alles!”-Moderator Jörg Pilawa
"Ich weiß alles!"-Moderator Jörg Pilawa © NDR/Max Kohr

Auch wenn das ZDF am Samstagabend Helene Fischer ins Rennen schickte: Die drei populärsten TV-Programme des Tages liefen im Ersten: die 20-Uhr-"Tagesschau", Jörg-Pilawa-Show "Ich weiß alles!" und die Bundesliga-"Sportschau" landeten vorn. Der Sieg von Pilawa gegen Fischer war dabei deutlich: 3,76 Mio. und 18,2% gegenüber 2,88 Mio. und 13,3%. Am Vorabend punktete die Bundesliga neben dem Ersten auch bei Sky.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Jörg Pilawa besiegt Helene Fischer

3,76 Mio. Menschen entschieden sich am Samstagabend gegen das Sommerwetter und für Jörg Pilawas “Ich weiß alles!”. Dem Erste bescherte diese Zuschauerschaft einen Marktanteil von 18,2% – Bestwert für für die sechs bisherigen Ausgaben der Show. Gegen die starke Performance von “Ich weiß alles!” konnte auch das ZDF mit Helene Fischer nichts ausrichten: 2,88 Mio. Fans reichten immerhin für solide 13,3%. Den Tagessieg holte sich am Samstag aber die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 4,59 Mio. Zuschauern und stolzen 23,7%.

2. Bundesliga macht Sky zum Marktführer

Das Sommerwetter beeinflusste natürlich auch die Zuschauerzahlen der Fußball-Bundesliga. Viele Fans entschieden sich offenbar für Schwimmbäder, Biergärten, Balkone und Parks – und gegen den Fernseher. So kam die Übertragung um 15.30 Uhr nur knapp über die Mio.-Marke – auf 1,01 Mio. Zuschauer. Der Marktanteil kletterte damit dennoch in die Zweistelligkeit – auf 10,3%. Noch mehr Fans sahen ab 18.30 Uhr das Spiel zwischen Schalke 04 und Bayern München: 1,17 Mio. Zuschauer entsprachen hier 7,0%. Die Bundesliga-“Sportschau” lockte parallel dazu 3,43 Mio. Fans (21,8%). Bei den 14- bis 49-Jährigen war die Situation noch enger: 620.000 “Sportschau”-Seher standen hier 490.000 S04-FCB-Fans gegenüber, die Marktanteile lagen bei 15,6% und 11,7%. Das Sky-Spiel sprang damit bis auf Platz 8 der Tages-Charts, musste sich am Vorabend nur der “Sportschau” geschlagen geben und sonst niemandem. Um 15.30 Uhr war Sky mit der Bundesliga sogar Marktführer vor allen Free-TV-Sendern – mit 390.000 jungen Zuschauern und 14,6%.

3. RTL gewinnt die 14-49-Prime-Time

Anzeige

Um 20.15 Uhr hatte im jungen Publikum RTL die Nase vorn: Ganze 750.000 14- bis 49-Jährige reichten dafür: So viele sahen “Die größten Fernsehmomente der Welt” und bescherten der Show 13,8%. Dahinter folgt in den Tages-Charts das starke ARD-Trio aus “Tagesschau”, “Sportschau” und “Ich weiß alles!”, die ARD-Show besiegte mit 610.000 und 10,8% um 20.15 Uhr alle Privaten außer RTL. Sat.1 und ProSieben folgen nicht weit dahinter: “Ice Age 4” kam bei Sat.1 auf 560.000 und 10,0%, “The Finest Hours” mit 520.000 auf 9,1%.

4. Vox stark mit “Hangover 2”, RTL II schwach mit allem

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox am Abend souverän durch: 480.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für “Hangover 2”, der Marktanteil lag bei starken 8,5%. Während kabel eins mit zweimal “Hawaii Five-O” und einmal “Lethal Weapon” in der Prime Time zumindest noch auf halbwegs okaye 4,6% bis 5,3% kam, versagte RTL II am Abend komplett: “American Beauty” schalteten um 20.15 Uhr nur 130.000 14- bis 49-Jährige ein, “Game of Thrones” um 22.35 Uhr auch nur 150.000. Die Marktanteile lagen bei indiskutablen 2,3% und 2,9%.

5. Super RTL punktet mit Filmen, NDR und SWR mit Krimi und Schlager

Klar über sein Sender-Normalniveau sprang am Abend Super RTL: 210.000 und 180.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für “Johnny English – Jetzt erst recht” und “Spy Daddy”, die Marktanteile lagen bei tollen 3,7% und 3,4%. Zum Vergleich: Normal waren für Super RTL in den jüngsten 12 Monaten 2,0%. Im Gesamtpublikum um 20.15 Uhr unbedingt noch erwähnenswert: 980.000 schalteten den “Tatort: Zorn” im NDR Fernsehen ein, 830.000 den “Schlager-Spaß mit Andy Borg” im SWR Fernsehen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia