Partner von:
Anzeige

“Schlag den Besten” und “Jenny – Echt gerecht!” fallen unter 10% und verlieren gegen Vox

Elton moderiert “Schlag den Besten”
Elton moderiert "Schlag den Besten"

Unschöner Abend für ProSieben und RTL: Ihre 20.15-Uhr-Programme "Schlag den Besten" und "Jenny - Echt gerecht!" fielen erstmals, bzw. erstmals seit Mai 2018 unter die 10%-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Sieg auf dem 20.15-Uhr-Programmplatz ging so an Vox, den Tagessieg holte sich "GZSZ". Nummer 1 im Gesamtpublikum: "Der Lissabon-Krimi" des Ersten.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. “Schlag den Besten” fällt erstmals unter 10%

Die beiden großen Privatsender können angesichts der Donnerstagabend-Quoten nicht sonderlich zufrieden sein. Insbesondere ProSieben dürfte mit der Performance von “Schlag den Besten” nicht zufrieden sein: 680.000 14- bis 49-Jährige reichten diesmal nur noch für 9,8%, die dritte Ausgabe war damit nach 11,9% und 11,7% die erste mit einem Marktanteil von weniger als 10%. Zwar liegt die Show damit noch in etwa auf dem Sender-Normalniveau der jüngsten 12 Monate von derzeit 9,9%, doch für eine solch aufwändige Sendung ist Mittelmaß letztlich zu wenig.

2. “Jenny – Echt gerecht!” schwach wie seit Mai 2018 nicht

Auch RTL fiel mit seinem 20.15-Uhr-Programm unter die 10%-Marke: 640.000 14- bis 49-Jährige reichten der Serie “Jenny – Echt gerecht!” entsprachen nur einem Marktanteil von 9,3%. Für die RTL-Serie ist das auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz der schwächste Wert seit Mai 2018. Im Anschluss kam “Magda macht das schon!” auf 9,2% und 10,2%. Sat.1 erreichte um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr mit “Navy CIS” und “Bull” unterdessen 550.000 und 540.000 14- bis 49-Jährige, sowie 8,1% und 7,4%, um 22.15 Uhr sprang “Promi Big Brother” dann mit 810.000 jungen Zuschauern auf erneut tolle 15,3%.

3. Vox besiegt mit “Pitch Perfect 2” ProSieben und RTL

Anzeige

Die Nummer 1 des jungen Publikums war um 20.15 Uhr statt ProSieben oder RTL Vox: 750.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die Kino-Komödie “Pitch Perfect 2”, der Marktanteil lag bei stolzen 10,6%. In den Tages-Charts blieb dem Film aber nur Rang 4, denn abseits des 20.15-Uhr-Slots schafften es “GZSZ” (1,00 Mio. / 18,3%), “Promi Big Brother” (810.000 / 15,3%) und die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten (810.000 / 13,7%), ein noch größeres junges Publikum zu erreichen. RTL II sprang nach 3,4% und 5,4% für “Raus mit der Sprache” und “Extrem sauber” nach 22 Uhr mit nochmal “Extrem sauber” und “Das Messie-Team” auf starke 7,0% und 8,2%. kabel eins blieb mit “Rosins Restaurants” und dem “K1 Magazin” bei 4,9% und 4,3% hängen.

4. “Der Lissabon-Krimi” siegt im Gesamtpublikum

Insgesamt hieß die Nummer des deutschen Fernsehens am Donnerstag “Lissabon-Krimi”. 3,83 Mio. schalteten um 20.15 Uhr die Wiederholung des Falls “Der Tote in der Brandung” ein, der Marktanteil lag bei 14,8%. Auch Rang 2 ging an Das Erste: die 20-Uhr-“Tagesschau” erreichte mit 3,73 Mio. 15,9%. ZDF-Komödie “Mein ziemlich kleiner Freund” folgt mit 3,43 Mio. Sehern und 13,3% auf Platz 3 vor “heute journal” und “heute”. Stärkstes Programm der Privatsender war “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” mit 2,33 Mio. und 10,7%.

5. Nitro stark mit Frankfurts Europa-League-Niederlage

Weit über sein Normalniveau sprang in der Prime Time Nitro: Mit dem Hinspiel der Europa-League-Playoffs zwischen Racing Straßburg und Eintracht Frankfurt lockte der Sender in der ersten Halbzeit 1,40 Mio. Fans (5,4%), im zweiten Durchgang 1,47 Mio. (6,2%). Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 450.000 und 520.000 Zuschauer sogar 6,5% un 7,4%. Bei Super RTL überzeugte “CSI: Miami” stundenlang mit guten Zahlen: 230.000 bis 320.000 14- bis 49-Jährige reichten zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht für fulminante 4,1% bis 4,9%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia