Anzeige

WPP und Publicis sichern sich weltweiten Kreativetat von Lebensmittelkonzern Mondelez

WPP und Publicis verantworten künftig den globalen Kreativetat von Mondelez. Der Lebensmittelkonzern hat seine Strategie damit geändert und setzt fortan auf zwei große Werbeholdings. Diese teilen sich die unterschiedlichen Marken des Unternehmens auf weltweiter und lokaler Ebene auf.

Anzeige

Der US-amerikanische Lebensmittelkonzern Mondelez hat seinen weltweiten Kreativetat an die beiden Werbeholdings WPP und Publicis vergeben. Dies berichten mehrere Medien übereinstimmend. Demnach zeigt sich die Publicis-Agentur Digitas in Zukunft für die Keks- und Kaugummimarken verantwortlich, während die WPP-Agenturen Ogily und David die Schokoladen-, Bonbon-, Käse- und Getränkemarken übernehmen. Dies gilt sowohl auf globaler wie auch lokaler Ebene.

Im Zuge der Veränderungen möchte Mondelez zudem in ausgewählten lokalen Märkten mit Gast-Spezialagenturen zusammenarbeiten. So etwa in den USA: Dort soll sich The Martin Agency um die Kekssorte Oreo kümmern. In Großbritannien verantwortet VCCP den Etat für Cadbury.

Bislang war der Mondelez-Etat auf Dentsu, IPG, Havas, WPP, Publicis und weitere kleinere Agenturen verteilt. Der Wechsel des Etats soll offiziell zum 1. September 2019 über die Bühne gehen, allerdings werde die endgültige Übergabe wichtiger Bereiche erst bis Dezember 2020 komplett abgeschlossen sein. Allein im vorigen Jahr hat Mondelez mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar für Werbung ausgegeben.

tb

Anzeige